28.02.2017

Monatsrückblick: Februar 2017

170228 Gelesen

Im Februar konnte ich 7 Bücher lesen mit insgesamt 3.326 Seiten, das entspricht einem Durchschnitt von 119 Seiten/Tag und einer durchschnittlichen Bewertung von 08/10 Punkten. Die beiden für mich besten Bücher waren “Eine Leiche wirbelt Staub auf” von Alan Bradley und “Wolfsmond von Stephen King. Das in meinen Augen schlechteste Buch war das von Hanni Münzer: “Honigtot”.

Meine persönliche Challenge konnte ich mehr als erfüllen und Bücher mehrerer Genres lesen:

  • das über die Kindle-Leihbücherei geliehene Buch war “Transport 3”,
  • über Skoobe habe ich sogar zwei Bücher geliehen: “Eine Leiche wirbelt Staub auf” und “Wolfsmond” – also die in diesem Monat am besten bewerteten Bücher
  • “Kalt” kam von NetGalley.de und
  • “Die Kastellanin” stammt aus dem physischen SuB.
  • “Honigtot” habe ich mir im Whispersync-Bundle gekauft und
  • “Der Tod kommt wie gerufen” wartete schon lange auf meinem Kindle.

Ihr findet jedes Buch rezensiert im Blog. Eine Liste aller gelesenen und gehörten Bücher mit Verlinkung zu den jeweiligen Rezensionen findet ihr unter dem Reiter “Inhaliert”.

 

170228 Gehört

Drei umfangreiche Hörbücher konnte ich im Februar hören, obwohl ich erst am Ende wieder nach einer lang anhaltenden Erkältung zum Sport gegangen bin. Im Ganzen waren das 2.478 Hörminuten, also 41,3 Stunden = 1,5 Stunden/Tag mit einer durchschnittlichen Bewertung von 8,33/10 Punkten. Das von mir am besten bewertete Hörbuch war der 4. Band der Clifton-Saga von Jeffrey Archer, die beiden anderen bekamen 08/10 Punkte zugestanden.

Alle drei Hörbücher habe ich bei Audible im Download bezogen.

►►►   Die für meine Statistik benutzten Programme sind BookCook für meine Bücher und DatuBIX für meine Hörbücher, jeweils in Vollversion.

25.02.2017

{Gehört}: Im Schatten unserer Wünsche | Jeffrey Archer

170225 Clifton4

Autor: Jeffrey Archer
Titel: Im Schatten unserer Wünsche
Reihe: Die Clifton-Saga (4)
Übersetzer: Martin Ruf
Genre: Familiensaga, Historisch
Verlag: Heyne, [12.09.2016]
TB, 544 Seiten, 9,99 €, ISBN: 345341991X
Kindle-Edition: 545 Seiten, 8,99 €, ASIN: B019MS9BHS
Whispersync for Voice verfügbar
Random House Audio, [09.09.2016]
Spieldauer: [792 Minuten] (ungekürzt)
Sprecher: Erich Räuker
Reg. Preis/im Premium-Abo/im Flexi-Abo:
25,95 € / 24,16 € bzw. 1 GH / 9,95 €

klick zu Audible.de
klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Audible):

Im vierten Band des großen Familienepos schreiben wir das Jahr 1957. Die Jugendfreunde Harry Clifton, ein Arbeiterkind, und Giles Barrington, Erbe einer großen Schifffahrt-Dynastie, sind auch verbunden durch die Liebe zwischen Harry und Emma, der Schwester von Giles. Sie haben bereits vielen Herausforderungen getrotzt: den Wirren um Herkunft und Erbe, Verrat, Intrigen, Krieg. Emma Clifton bietet sich die Gelegenheit, den Vorsitz der Barrington Schifffahrtgesellschaft zu übernehmen und Macht zu gewinnen. Doch die tragischen Ereignisse um ihren Sohn Sebastian, der in einen Autounfall verwickelt wurde, legen einen Schatten über Emma und ihren Mann Harry...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2014 / 2016 Jeffrey Archer / Wilhelm Heyne Verlag. Übersetzung von Martin Ruf (P)2016 Random House Audio

Meine Meinung:

Diese Familiensaga ist mehr als das, denn mit historischen Daten begleitet ist sie auch ein Krimi oder Thriller. Trotz kleiner Längen, die für mich immer dann auftauchen, wenn Wahlkampf-Debatten, Vertragsabschlüsse, Vorstandsdiskussionen oder dergleichen detailliert dargelegt werden, wartet das 4. Buch der Reihe wieder mit viel Spannung, Intrigen, Humor und Verwicklungen auf, eine Mischung, die mir sehr gefällt.

Nach einem unglückseligen Zufall, durch den Don Pedro Martinez seinen jüngsten Sohn zu Grabe tragen muss, scheut er keine noch so große Geldausgabe, um die Familien Clifton und Barrington zugrunde zu richten. Er geht dabei buchstäblich über Leichen. Nichts ist ihm heilig. Ob er mit seinem perfiden Plan letztendlich durchkommt, wird in diesem Buch teilweise gelüftet.

Als sich das Buch langsam auf seinen Showdown zubewegte und nur noch wenige Minuten zu hören waren, war mir klar, dass es wieder einmal mit einem Cliffhanger enden würde. Diesmal ist er aber wirklich übel. Und das nächste Buch erscheint in deutscher Sprache erst im April 2017! Ob es dann wohl auch genau da weitergehen wird, wo das vierte Buch endete?

Erich Räuker ist ein sehr guter Sprecher. Er versetzt sich wirklich sehr gut in jede Person, jeden Charakter und setzt dessen Emotionen gekonnt um, egal ob verliebte junge Frau, Chauffeur oder Politiker. Trotzdem überlege ich, das nächste Buch vielleicht doch eher zu lesen, weil ich dann solche Dinge wie Debatten, Diskussionen etc. einfach überblättern könnte Winking smile Aber noch ist keine Entscheidung gefallen…

Für Band 4 gebe ich 09/10 Punkte.

09-10

Weitere Bücher der Reihe:

1. Spiel der Zeit – beendet 02.11.2016 – 09/10 Punkte
2. Das Vermächtnis des Vaters – beendet 20.11.2016 – 09/10 Punkte
3. Erbe und Schicksal – beendet 18.01.2017 – 08/10 Punkte
4. Im Schatten unserer Wünsche – beendet 25.02.2017 – 09/10 Punkte
5. Die Wege der Macht (erscheint im April 2017)
6. Möge die Stunde kommen (erscheint im September 2017)
7. Winter eines Lebens (erscheint im Dezember 2017)

24.02.2017

{Gelesen}: Wolfsmond | Stephen King

170224 Wolfsmond2

Autor: Stephen King
Titel: Wolfsmond
Reihe: Der dunkle Turm (5)
Übersetzer: Wulf Bergner
Genre: Fantasy und mehr
Verlag: Heyne, [24.06.2009]
HC, 850 Seiten, ab 2,53 €, ISBN: 3453874145
TB: 960 Seiten, 11,99 €, ISBN: 3453530233
Kindle-Edition: 961 Seiten, 9,99 €, ASIN: B004OL2X4W
hier: geliehen über Skoobe 
als ungekürztes Hörbuch bei Audible erhältlich
Whispersync for Voice verfügbar
gelesen auf dem iPad mini und dem iPhone

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Skoobe):

Lange mussten die Fans ausharren, doch das Warten hat sich gelohnt. Wolfsmond, der fünfte Band des monumentalen Romanwerks “Der Dunkle Turm” hält alles, was man von einem großen Opus erwarten kann – Fantasy, Horror, Science-Fiction, Western, Thriller, Abenteuergeschichte und Liebesroman verschmelzen zu einem packenden Lesevergnügen, das Lust auf die beiden abschließenden Werke des Zyklus macht.

Meine Meinung:

Nachdem ich mir die ersten 4 Bücher von Vittorio Alfieri habe vorlesen lassen, habe ich beschlossen, die restlichen Bücher der Reihe zu lesen. Bis auf das letzte, das David Nathan eingelesen hat, vielleicht.

Und ich habe gut daran getan, denn das Buch habe ich geradezu verschlungen! In jeder freien Minute habe ich mich wieder in das Wo und das Wann gelesen und somit in die Realität der Revolvermänner versetzen lassen.

Stephen King hat ein unnachahmliches Talent, nicht nur Orte, Menschen, Kreaturen und Handlungen unverschämt gut zu beschreiben, sondern auch mitunter eine eigene Sprache oder Ausdrücke einfließen zu lassen, die die Story authentischer machen. Und obwohl wir es mit Wesen zu tun bekommen, deren Beschreibung erst gegen Ende tatsächlich aufgedeckt wird, obwohl etliche Palaver abgehalten, also Geschichten erzählt werden, die nicht in 10 Minuten hinein passen, knistert die Spannung und hält den Leser im Griff.

Ich habe diesmal keine Längen empfunden. Es mag daran liegen, dass Stephen King beim Schreiben dieses Buches bedeutend älter als 19 Jahre alt war oder auch daran, dass ich es gelesen und nicht gehört habe, vielleicht auch beides zusammen – jedenfalls bin ich als King-Fan wiederum begeistert. Ich liebe es, wie Stephen King seine erschaffenen Figuren oder/und Orte in den verschiedensten Romanen miteinander verknüpft. Hier z.B. begegnen wir Father Callahan aus Salem’s Lot.

Zum Schluss gibt es natürlich wieder einen Cliffhanger, der uns auf “Susannah” vorbereitet, den 6. Band der Reihe. Vorgemerkt ist er schon Winking smile - Ich bewundere ja diese Fantasie, das Umsetzen in solche Epen und dass offenbar noch jede Menge Potential für viele weiter Bücher vorhanden ist Smile 

Von mir gibt es 09/10 Punkte für diese Mischung aus so vielen Genres, TROTZ Blutsaugern – ihr wisst vielleicht, dass ich sonst um Vampire einen großen Bogen mache.

170224 Wolfsmond1

Zitat:

Die Träume, als sie dann kamen, waren überhaupt keine Träume. Das wussten sie alle, außer vielleicht Susannah, die in dieser Nacht in sehr realem Sinn überhaupt nicht da war.
Kapitel 1, Abschnitt 5, bei 8 %

buch_u_027

Bücher der Reihe:

1. Schwarz – beendet 22.05.2016 – 07/10 Punkte
2. Drei – beendet 21.06.2016 – 09/10 Punkte
3. Tot. – beendet 18.07.2016 – 09/10 Punkte
4. Glas- beendet 25.10.2016 - 06/10 Punkte
5. Wolfsmond – beendet 24.02.2017 – 09/10 Punkte
6. Susannah
7. Der Turm
8. Wind

18.02.2017

{Gehört}: Versunken | Sabine Thiesler

Versunken

Autorin: Sabine Thiesler
Titel: Versunken
Genre: Thriller
Heyne Verlag, [15.09.2014]
HC, 496 Seiten, ab 15,00 €, ISBN: 3453268075
TB: 512 Seiten, 9,99 €, ISBN: 345341909X
Kindle-Edition: 497 Seiten, 8,99 €, ASIN: B00KG5XHYA
Lübbe Audio, [16.09.2014]
Spieldauer: [682 Minuten] (ungekürzt)
Sprecher: David Nathan
Reg. Preis/im Premium-Abo/im Flexi-Abo:
13,95 € / 12,99 € bzw. 1 GH / 9,95 €

klick zu Audible.de
klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Audible):

Die schönsten Wochen des Jahres verbringt das deutsche Ehepaar Werner und Vivian Faenzi stets auf seiner Yacht im Mittelmeer. Nur diesen Sommer muss Vivian die Reise in Nizza aus beruflichen Gründen für zwei Wochen unterbrechen. Werner möchte nach Korsika, aber ihm graut ein wenig vor der langen nächtlichen Überfahrt allein auf See. Durch Zufall trifft er den sympathischen Malte, der auch nach Korsika will. Gemeinsam fahren sie los. Was Werner nicht weiß: Malte wird wegen Mordes gesucht und ist auf der Flucht. Nun wittert er die große Chance einer ganz neuen Existenz auf diesem prachtvollen Schiff. Dabei stört eigentlich nur Werner. Und Vivian. Und jeder, der ihm sonst in die Quere kommt...

©2014 Bastei Lübbe AG (P)2014 Bastei Lübbe AG

Meine Meinung:

Die eigentliche Handlung spielt größtenteils auf dem Wasser, sieht man einmal von der längeren Rückblende in die Kindheit von Malte ab. Ein Ehepaar, das bis dato Glück gehabt hat, zum einen in der Liebe und zum anderen sogar auch im Spiel, italienische Polizisten, die so weit ab vom Schuss und nach deren Auftreten zu schließen offenbar beide weggelobt worden sein müssen, deutsche Touristen und ein Mörder treffen aufeinander.

Während der Rückblende tat mir der kleine Malte sogar richtig Leid, und man kann auch nicht einfach sagen: ‘Tja, er hatte halt eine schwere Kindheit, da ist es ja kein Wunder, was aus ihm geworden ist.’ – denn jeder Mensch ist das Resultat seiner Entscheidungen. Nicht wenige, die Ähnliches durchgemacht haben, sind unbescholtene Bürger und haben es aus eigenem Antrieb zu etwas gebracht. Malte hingegen geht buchstäblich über Leichen.

Was mich an diesem Buch gestört hat, ist das Ende, das ich so nicht freiwillig akzeptieren kann und daher froh bin, noch einige Stunden bis zum Schlafengehen vor mir zu haben – ich hätte sonst sicherlich Schwierigkeiten, einzuschlafen.

David Nathan hat wie immer einen hervorragenden Job gemacht und war im übrigen der Auslöser für mich, das Hörbuch zu kaufen.

Im Ganzen gebe ich daher 08/10 Punkte.

08-10

Bücher der Autorin:

- Nachts in meinem Haus
- Der Kindersammler
- Hexenkind – rezensiert 24.07.2009 – 09/10 Punkte
- Die Totengräberin
- Der Menschenräuber
- Nachtprinzessin
- Bewusstlos
- Versunken – beendet 18.02.2017 – 08/10 Punkte
- Und draußen stirbt ein Vogel
- Grabesstille Nacht

16.02.2017

{Gelesen}: Die Kastellanin | Iny Lorentz

170216 Kastellanin

Autoren: Iny Lorentz
Titel: Die Kastellanin
Reihe: Die Wanderhure (2)
Genre: Historischer Roman
Verlag: Knaur, [01.04.2006]
HC, 608 Seiten, 19,99 €, ISBN: 3426661136
TB: 589 Seiten, 10,99 €, ISBN: 3426631709
(ich habe vor Jahren noch 8,95 € dafür bezahlt)
Kindle-Edition: 608 Seiten, 9,99 €, ASIN: B004X2X4J0
auch als gekürztes Hörbuch bei Audible erhältlich
gelesen im Lesesessel vom SuB

klick zu Amazon.de

Klappentext:

Marie lebt zufrieden mit ihrem Ehemann Michel Adler, den sie innig liebt. Ihr Glück scheint vollkommen, als sie ein Kind erwartet. Doch dann muss Michel in den Kampf gegen die aufständischen Hussiten ziehen. Er beweist so viel Mut, dass er zum Ritter geschlagen wird – und verschwindet nach einem grausamen Gemetzel spurlos. Nachdem Michel für tot erklärt wird, ist Marie ganz allein auf sich gestellt und sieht sich täglich neuen Demütigungen ausgesetzt. Schließlich bleibt ihr nur ein Ausweg: Sie muss von ihrer Burg fliehen. Voller Hoffnung, dass ihr Mann noch leben könnte, schließt sie sich als Marketenderin einem neuen Heerzug an. Es beginnt das Abenteuer ihres Lebens. Wird sie den geliebten Mann jemals wieder finden?

Meine Meinung:

Fast schon ein Markenzeichen des Autoren-Ehepaars ist es, dass vor historischem Hintergrund die Geschichte einer fiktiven Frau geschildert wird, die allen Widrigkeiten zum Trotz mit einer erstaunlich modernen Einstellung überlebt, und nicht selten geht es in deren Büchern auch mehrmals “zur Sache”.

Dieses ist der zweite Band der Wanderhuren-Reihe. Ein Umstand, der im Mittelalter äußerst selten vorkam war, dass ein Bürgerlicher sogar vom Kaiser selbst zum Ritter geschlagen wurde, und das auch noch ohne jemals Knappe gewesen zu sein. Michel, der von seinen Feinden oft “Wirtsbalg” genannt wird, weil er ein späterer Sohn eines Gastwirts ist, schafft es jedoch nicht nur, eine Burg als Kastellan zu erhalten, sondern wird, weil er dem Kaiser das Leben rettet, später gar zum Reichsritter geschlagen. Ein Aufstieg, den ihm viele neiden. Doch damit nicht genug hat auch Marie immer noch unter ihrer Vergangenheit zu leiden und wird von den neuen Burgherren furchtbar schikaniert, als es heißt, ihr Mann sei im Krieg gefallen.

Wir begegnen einer bunten Mischung der verschiedensten Menschen und treffen auch Hiltrud, Maries Retterin aus dem ersten Band wieder. Grausame, kaum geschönte Abschnitte über das Kriegsgeschehen wechseln sich mit den wundersamen Überlebenskünsten der Protagonisten ab, die letzten Endes fast unbeschadet diesen Abschnitt ihres Lebens überstehen. Auch ein bisschen Übersinnliches spielt hier mit, denn Marie als auch Michel sehen einander in den Träumen.

Alles in allem ist dies ein gewohnter “Iny Lorentz”: spannend, mit guten und bösen Menschen, Neidern und Hilfsbedürftigen, in jeder Weise lüsternen Männern und gewitzten Frauen, und ein bisschen zu blank poliert.

Ich gebe 08/10 Punkte.

Zitat:

Frau Kunigunde funkelte sie zornig an. “Hör mir doch richtig zu, Weib! Mein Mann will, dass du meinen Vetter Götz von Perchtenstein heiratest, und damit basta.”
Seite 149, 2. Teil, Kapitel 5

buch_u_027

Bücher der Reihe (Histo-Couch):

1. Die Wanderhure – beendet 24.01.2017 – 08/10 Punkte
2. Die Kastellanin – beendet 16.02.2017 – 08/10 Punkte
3. Das Vermächtnis der Wanderhure
4. Die Tochter der Wanderhure
5. Töchter der Sünde
6. Die Rache der Wanderhure
7. Die List der Wanderhure

13.02.2017

{Gelesen}: Der Tod kommt wie gerufen | Kathy Reichs

klick zu Amazon.de

Autorin: Kathy Reichs
Titel: Der Tod kommt wie gerufen
Reihe: Temperance Brennan (11)
Übersetzer: Klaus Berr
Genre: Thriller
Verlag: Blessing, [27.10.2008]
HC: 352 Seiten, gebr. erhältlich, ISBN: 389667322X
TB: 368 Seiten, 8,95 €, ISBN: 3453434625
Kindle-Edition: 368 Seiten, 7,99 €, ASIN: B0058BL4XI
als gekürztes HB downloadbar
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Ein verlassenes Haus in Charlotte, North Carolina, ein grausiger Einsatz für Forensikerin Tempe Brennan: Neben Kupferkesseln, einem toten Huhn und seltsamen Artefakten liegt der abgetrennte Kopf eines Mädchens. Blitzartig geht ein Gerücht um: Ritualmord! Ein bibelfester Politiker auf Stimmenfang verdächtigt okkulte Kreise und ruft nach Vergeltung. Noch während Tempe den Tatort untersucht, bahnt sich in Charlotte eine gnadenlose Hexenjagd an.

Meine Meinung:

Tempe gehört langsam zu meinen alten Bekannten. Hin und wieder ziehe ich mir wieder ein Buch aus der Reihe und verfolge ihr weiteres Leben, ihre Recherchen und Abenteuer. Und wenn in diesem auch ein bisschen viel erklärt und wiederholt wurde (für neue Leser sicherlich von Vorteil), hat mir das Buch doch wieder viel gegeben.

Dieses Mal ging es um die verschiedensten Religionen, über die man so in der Regel kaum etwas weiß. Am ehesten kann man noch mit dem Begriff Voodoo etwas anfangen, aber über Wicca oder Santeria wissen wir üblicherweise nichts. Gut, das Wissen darum ist vielleicht auch unnützes Randwissen, aber für diesen Fall war die Recherche durchaus nützlich.

Im Grunde genommen blieb ich bis zum Schluss ahnungslos. Dieser Fall war so hoffnungslos verworren, dass ich auf den Mörder wirklich absolut überhaupt nicht gekommen bin.

Auch in Tempes Leben hat sich einiges getan, und ich war zutiefst schockiert, als sie tatsächlich einmal die Beherrschung verlor…

Wie immer spannend geschrieben, wenn auch diesmal mit wirklich vielen Erklärungen und Rückblicken, ich war zumindest dennoch mental bei den Untersuchungen dabei.

Ich gebe 08/10 Punkte.

buch_u_027

Zitat:

Und ein winziges Schwert steckte in ihrer Brust.
Ich hatte genug gesehen.
Der Schädel war nicht aus Plastik. Es waren also menschliche Überreste vorhanden. Das Huhn war noch nicht lange tot.
bei 8 %, Kapitel 3

Bücher der Reihe:

  1. Tote lügen nicht – rezensiert 17.09.2012 – 07/10 Punkte
  2. Knochenarbeit – rezensiert 11.12.2012 – 08/10 Punkte
  3. Lasst Knochen sprechen – rezensiert 02.07.2013 – 07/10 Punkte
  4. Durch Mark und Bein – rezensiert 25.08.2013 – 08/10 Punkte
  5. Knochenlese – rezensiert 20.02.2014 – 06/10 Punkte
  6. Mit Haut und Haar – rezensiert 27.03.2014 – 07/10 Punkte
  7. Totenmontag – rezensiert 27.10.2014 – 08/10 Punkte
  8. Totgeglaubte leben länger – rezensiert 29.01.2015 – 06/10 Punkte
  9. Hals über Kopf – beendet 15.03.2015 – 09/10 Punkte
  10. Knochen zu Asche – beendet 11.08.2016 – 08/10 Punkte
  11. Ter Tod kommt wie gerufen – beendet 13.02.2017 – 08/10 Punkte
  12. Das Grab ist erst der Anfang
  13. Blut vergisst nicht
  14. Fahr zur Hölle
  15. Knochenjagd
  16. Totengeld
  17. Knochen lügen nie
  18. Die Sprache der Knochen

10.02.2017

{Gelesen und Gehört}: Honigtot | Hanni Münzer

170210 Honigtot

Autorin: Hanni Münzer
Titel: Honigtot
Reihe: Honigtot-Saga (1)
Genre: Historischer Roman
Verlag: Piper ebooks [02.01.2015]
TB: 480 Seiten, 9,99 €, ISBN: 3492307256
Kindle-Edition: 470 Seiten, 7,99 €, ASIN: B00Q2OSUKU
hier: am 30.12.2016 für 3,99 € zusammen mit dem
ungekürzten Hörbuch von Audible für 2,95 €
Whispersync for Voice verfügbar
HörbucHHamburg HHV GmbH, [01.03.2015]
Spieldauer: [807 Minuten] (ungekürzt)
Sprecher: Anne Moll
Reg. Preis/im Premium-Abo/im Flexi-Abo:
9,95 € / 9,26 € bzw. 1 GH / 9,95 €

klick zu Audible.de
klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Audible):

Als sich die junge Felicity auf die Suche nach ihrer Mutter macht, stößt sie dabei auf ein quälendes Geheimnis in ihrer Familiengeschichte. Nachforschungen führen sie zurück in das dunkelste Kapitel unserer Vergangenheit und zum dramatischen Schicksal ihrer Urgroßmutter Elisabeth und deren Tochter Deborah. Ein Netz aus Liebe, Schuld und Sühne zerstörte das Leben beider Frauen und warf über Generationen einen Schatten auf Felicitys eigenes Leben...

©2015 Piper Verlag GmbH, München (P)2015 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

Meine Meinung:

Ich habe von der Inhaltsangabe und den meist so positiven Bewertungen ausgehend etwas anderes erwartet, als ich bekommen habe. Auch die Leseprobe, die ich mir zuvor geladen hatte, hat mich nicht darauf vorbereitet, denn es bahnte sich für mich eine Art Hin und Her zwischen den Zeiten an, dem Hier und Jetzt und dem Damals. Auch wenn ich nicht begreifen konnte, wie eine erwachsene Frau ohne ein Wort zu sagen und ohne wirklich zu erkennenden Grund einfach ein Ticket nach Rom kauft und ihre Familie, ihre Tochter, die auf sie wartet, im Stich lässt, hat mich diese Vorstellung doch gereizt.

Aber dann hat mich zum einen der Schreibstil fast schon abgestoßen. Völlig abgehoben wird äußerst blumig beschrieben, aber dennoch las sich das meiste wie ein Geschichtsbuch, wenn nicht gerade mal wieder eine Szene besonders hervorgehoben wurde. Noch schlimmer wurde es allerdings, als ich solche hervorgehobenen Passagen gehört habe, und Anne Moll noch eins drauf setzte mit ihrer Interpretation des Gebarens Ottilies.

Allerdings habe ich durchgehalten, denn Spannung war trotz allem vorhanden und ich wollte wissen, wie es mit Deborah und Marlene weiterging.

Ich finde die Idee gut, die Umsetzung weniger. Und hätte ich gewusst, dass es fast ausschließlich um die Judenverfolgung in einer abgemilderten Form geht, hätte ich die beiden Bücher wohl eher nicht gekauft. Mich haben die Geheimnisse einer Familie gereizt, aber in anderer Form.

Ich bin enttäuscht, habe mit viel Augenrollen oft geseufzt und gebe nach reiflicher Überlegung 06/10 Punkte.

klick zu Amazon.de

Zitate:

Erneut konnte sich Deborah kaum an der Lieblichkeit der vorbeiziehenden Landschaft sattsehen, als hätte ein Maler in ihr seine Vorstellung von einer Oase des Friedens geschaffen.
bei 50 %, Seite 253

Es gab wenig zu essen, keine Möglichkeit, sich zu waschen, und für ihre Notdurft hatten sie einen verbeulten Blecheimer, dessen einzige Verteidigung ein Deckel war.
bei 35 %, Seite 177

Bücher der Reihe:

1. Honigtot – gelesen und gehört am 10.02.2017 – 06/10 Punkte
2. Marlene

07.02.2017

{Gehört}: Die Terranauten | T. C. Boyle

170207 Terranauten

Autor: T. C. Boyle
Titel: Die Terranauten
Übersetzer: Dirk van Gunsteren
Genre: Roman, Science Fiction
Verlag: Carl Hanser Verlag [09.01.2017]
HC: 608 Seiten, 26,00 €, ISBN: 3446253866
Kindle-Edition: 608 Seiten, 19,99 €, ASIN: B01M60YNOB
Der Hörverlag, [09.01.2017]
Spieldauer: [1.004 Minuten] (gekürzt)
Sprecher: August Diehl, Ulrike C. Tscharre, Eli Wasserscheid
Reg. Preis/im Premium-Abo/im Flexi-Abo:
18,95 € / 17,64 € bzw. 1 GH / 9,95 €

klick zu Audible.de
klick zu Amazon.de


Inhaltsangabe (Audible):

Die Hölle, das sind immer die anderen...
Was passiert, wenn man vier Männer und vier Frauen in ein riesiges Terrarium einsperrt? T. C. Boyles fabelhafter Roman, basierend auf einer wahren Geschichte, erzählt vom halsbrecherischen Versuch, eine neue Welt zu erschaffen, um sich vor dem Untergang unserer eigenen zu retten. Zwar bleibt die schöne neue Welt im Glas von Kriegen, Epidemien und Umweltkatastrophen verschont. Doch es kommt darauf an, wer mit im Glashaus sitzt. Und die Hölle, das sind immer die anderen.

©2017 Carl Hanser Verlag München. Übersetzung von Dirk van Gunsteren (P)2017 der Hörverlag

Meine Meinung:

Interessant. Das ganze basiert auf einer wahren Geschichte aus den 90er Jahren. Als ich die Inhaltsangabe nur überflog, blieb der erste Satz hängen: Die Hölle, das sind immer die anderen… – und ich kaufte das Hörbuch, obwohl es gekürzt ist, was ich ja eigentlich schon eine ganze Weile nicht mehr tue. Aber 1.004 Minuten Hörbuch bei 608 Seiten – das kann nicht allzu stark gekürzt sein. Und mal ehrlich, ich habe es genossen, den drei Sprechern zu lauschen. Auch hier wieder das Konzept, die Story anhand von Monologen aus unterschiedlicher Sicht schildern zu lassen. Tolle Idee.

Wir erfahren aus den Schilderungen von Macho Ramsay, Dawn und Linda, was sich damals in etwa zugetragen hat. So können wir heute quasi fast live dabei sein und miterleben, wie sich 8 Menschen für 2 Jahre in eine besondere Biosphäre einschließen lassen, um ein von der Außenwelt unabhängiges Leben zu simulieren und wissenschaftliche Erkenntnisse zu sammeln für ein mögliches Leben auf fremden Planeten, sollten wir uns hier auf der Erde einmal doch noch auslöschen.

Um es vorweg zu nehmen: Ich würde es nicht tun. Kann es auch nicht verstehen, wie man sich 2 Jahre lang freiwillig einschließen kann, vollkommen von den wenigen selbst angebauten Früchten, Gemüsen und den wenigen im Wasser lebenden Tieren zu leben, nur zweimal eins der Schweine schlachten zu können, von morgens bis abends körperlich arbeiten zu müssen, für die Schaulustigen zu posieren und kaum noch Sauerstoff atmen zu können, wenn die Sonne einmal nicht scheint und die Pflanzen daher nicht genügend produzieren können… Es muss die Hölle gewesen sein.

Doch damit nicht genug. Es sind ja 8 unterschiedliche Menschen zusammen eingeschlossen, müssen zusammenarbeiten und sich gegenseitig unterstützen. Es muss unweigerlich zu Streitigkeiten kommen, zu Zerwürfnissen und Handgreiflichkeiten oder gar psychischen Störungen. Außerdem, und das macht die Sprecherin, die Linda gesprochen hat, ganz ausgezeichnet, gibt es ja noch diejenigen, die durch das Raster bei der Auswahl gefallen sind, die also eigentlich drinnen sein wollten, aber draußen bleiben mussten. Neid, Missgunst, Rachegefühle, alles da. Jeder ist sich eben doch immer selbst der Nächste.

Mir hat das Hörbuch richtig gut gefallen. Alle Sprecher haben hervorragende Arbeit gemacht, und ich war inmitten von E2 und spürte selbst die Beklemmungen der anderen. Von mir gibt es verdiente 08/10 Punkte.

T.C. Boyle bei Wikipedia
deutsche Website

{Gelesen}: Kalt | Eric Berg

klick zu Amazon.de

Autor: Eric Berg
Titel: Kalt
Genre: Jugendbuch, Krimi
Verlag: bloomoon, [12.02.2016]
TB: 192 Seiten, 12,99 €, ISBN: 3845812311
Kindle-Edition: 192 Seiten, 10,99 €, ASIN: B01B7YEOPY
hier: Leseexemplar über NetGalley.de vom Verlag – Vielen Dank!
gelesen auf dem Kindle Paperwhite und dem iPhone

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Finnland. Eine abgeschiedene Moorlandschaft. Eine Internatsklasse auf Exkursion. Nacheinander verschwinden beide Lehrer. Niemand weiß, was mit ihnen geschehen ist. Die Anführer der Klasse wollen die neu gewonnene Freiheit nutzen, um mal so richtig Party zu machen, andere möchten die Exkursion lieber sofort abblasen und nach Hause fahren, ein paar sind dafür selbst auf Spurensuche zu gehen, um herauszufinden, wo die Lehrer abgeblieben sind. Der finnische Betreuer Nooa, der von den Jungs bewundert und von den Mädchen umschwärmt wird, scheint immer genau zu wissen, was zu tun ist. Aber ist er wirklich der, für den er sich ausgibt? Als im schönsten Mai noch einmal Schnee fällt und der Winter mit Macht zurückkommt, verschärft sich die Situation. Ein Schüler wird tot aufgefunden. War es wirklich nur ein unglücklicher Unfall oder steckt mehr dahinter? Schließlich überschlagen sich die Ereignisse und niemand in der Gruppe kann mehr genau sagen, wer Opfer und wer Täter ist …

Meine Meinung:

Das ist der zweite Jugendkrimi des Autor, der erste, den ich gelesen habe, und ich bin vom Konzept ziemlich angetan.

Die eigentliche Story wird in der dritten Person auf Franzi fokussiert erzählt, immer wieder unterbrochen von Monologen in der ersten Person einiger Mitschüler und Freunde, die teilweise bei der Klassenfahrt dabei waren und teilweise nicht, jeweils Informationen zu einer anderen Person gebend, wie unten im Zitat zu lesen.

So erfährt der Leser mehr und mehr über die einzelnen Charaktere und kann sich ein Bild von den ins Moor Gefahrenen machen. Jeder der Jugendlichen hat sein Päckchen zu tragen, und so mancher ist ziemlich schräg drauf, so dass das Rätseln darum, wer für die Vorfälle verantwortlich ist, immer wieder neue Nahrung bekommt.

Ich fand das Buch spannend, wenn auch sehr schnell gelesen, da es nur 192 Seiten umfasst und sehe im Nachhinein, wie gekonnt der Autor die verschiedensten Menschen unter einen Hut gebracht hat, die eigentlich kaum etwas von einander wissen und sich oft noch nicht einmal leiden können. Wir begegnen der Schlampe genauso wie dem Homosexuellen, der psychisch Gestörten und dem Menschen, der es gewohnt ist, immer alles zu bekommen, was er will. Eine wirklich gute Mischung! Dazu haben manche Jugendliche auch eine heutzutage gängige Umgangssprache mit “ey krass Alter”, was alles authentischer macht.

Zu mehr als 8 Punkten reichte es in meiner Bewertung dann doch noch nicht, dazu fehlten einfach die Seiten, die Charaktere besser auszufeilen und auch die Story ein bisschen mehr auszuschmücken. Vielleicht eine gute Idee für Jugendliche, denen dicke Wälzer nicht so zusagen. Für mich aber dennoch ein gutes Buch, das mir das finnische Moor jetzt nicht unbedingt schmackhaft gemacht hat Winking smile

buch_u_027

Zitat:

Ich hab gleich gesagt, dass das eine scheiß Idee ist. Hab dagegen gestimmt. Aber auf mich hat ja keiner gehört. Also mal ehrlich, wenn man eine Klassenfahrt macht, dann um Spaß zu haben, nicht um irgendwo am Ende der Welt im Schlamm zu wühlen.
Laura, bei 2 %

06.02.2017

{Gelesen}: Eine Leiche wirbelt Staub auf | Alan Bradley

170206 Flavia7a

Autor: Alan Bradley
Titel: Eine Leiche wirbelt Staub auf
Reihe: Flavia de Luce (7)
Übersetzer: Gerald Jung und Katharina Orgaß
Genre: Krimi, Jugendbuch
Verlag: Penhaligon [22.02.2016]
TB, 416 Seiten, 9,99 €, ISBN: 373410078X
Kindle-Edition: 416 Seiten, 8,99 €, ASIN: B00XSQF3LO
hier: geliehen via Skoobe – Vielen Dank!
gelesen auf dem iPad mini und iPhone

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Alles Tote kommt von oben!
Verbannt – so empfindet Flavia ihr Schicksal, als ihr Vater und ihre Tante Felicity sie auf ein Schiff nach Kanada verfrachten. Dort, in Toronto, soll sie Miss Bodycote’s Female Academy besuchen, das Mädcheninternat, an dem auch schon Flavias Mutter Schülerin war. Doch noch in ihrer ersten Nacht »in Gefangenschaft« landet ein unerwartetes Geschenk zu Flavias Füßen: eine verkohlte, mumifizierte Leiche, die aus dem Kamin in ihrem Zimmer purzelt – der Beginn einer Reihe von Nachforschungen, bei denen Flavia auf zahlreiche mysteriöse Vorkommnisse in Miss Bodycote’s stößt. Wenn es darum geht, Rätsel zu lösen, ist Flavia in ihrem Element – doch ihre wahre Bestimmung soll erst noch enthüllt werden …

Meine Meinung:

Ich bin von Alan Bradleys Schreibe und der Übersetzung absolut beeindruckt. Allein schon die Assoziationen, die er in seine Beschreibungen einflicht, wie in dem erwähnten Zitat, sind einfach etwas Besonderes. Und natürlich Flavia selbst, inzwischen 12 Jahre alt, wird genauso dargestellt, wie ich mir eine intelligente 12jährige vorstellen würde – ständig mit den Gedanken woanders, träumend, wissbegierig, aufmerksam – und was Flavia angeht, von Chemie begeistert, besonders von Giften.

In diesem Band werden ihr viele Steine in den Weg gelegt, so dass es lange dauert, bis sie die einzelnen Puzzlestückchen zusammenfügen und das große Ganze sehen kann. Denn in dieser höheren Mädchenschule darf sie keine Fragen stellen. Ihr wird sogar berichtet, ein Mädchen sei, weil sie zu viele Fragen gestellt habe, verschwunden. Überhaupt gehen dort merkwürdige Dinge zu, die Flavia keine Ruhe lassen. Und schlussendlich konnte sie auch dieses Mal wieder helfen, einen Mörder zu überführen.

So ganz hat sich mir zwar der Umstand des Verschwindens zweier Mädchen nicht erschlossen, und beim dritten bin ich noch ob des Motivs unschlüssig, aber ich mag dennoch keinen Punktabzug geben, denn ich war von der ersten Seite an gefesselt und ganz in meinem Element. Diese Reihe zählt in der Tat zu meinen Lieblingsreihen.

Spannend, in ein wunderschönes Deutsch übersetzt, ist dieses Buch wieder eines, das ich euch sehr gern ans Herz lege. Ich gebe die volle Punktzahl: 10/10 Punkte.

Zitat:

Die Stunden schlurften mit schweren, in Ketten gelegten Füßen dahin.
1. Kapitel

170206 Flavia7b

Bücher der Reihe:

  1. Mord im Gurkenbeet – beendet 13.12.2011 – 10/10 Punkte
  2. Mord ist kein Kinderspiel – beendet 01.01.2012 – 09/10 Punkte
  3. Halunken, Tod und Teufel – beendet 14.01.2012 – 09/10 Punkte
  4. Vorhang auf für eine Leiche – beendet 21.09.2013 – 08/10 Punkte
  5. Schlussakkord für einen Mord – beendet 26.02.2014 – 10/10 Punkte
  6. Tote Vögel singen nicht – beendet 07.11.2014 – 09/10 Punkte
  7. Eine Leiche wirbelt Staub auf – beendet 06.02.2017 – 10/10 Punkte

03.02.2017

{Gelesen}: Todeszone | Phillip P. Peterson

klick zu Amazon.de

Autor: Phillip P. Peterson
Titel: Todeszone
Reihe: Transport (3)
Genre: Science Fiction
Verlag: Books on Demand [13.12.2016]
TB: 328 Seiten, 10,99 €, ISBN: 3743118637
Kindle-Edition: 330 Seiten, 3,99 €, ASIN: B01N47UOBS
hier: geliehen über die Kindle-Leihbücherei
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Während Russell und die anderen Siedler von New California mit General Morrow und seinen Söldnern um die Unabhängigkeit ihrer Kolonie streiten, taucht eine neue Gefahr auf. Die Transporter entpuppen sich als fürchterliche Waffen, die nicht nur die Menschen auf New California, sondern die gesamte Milchstraße bedrohen.
Eine Gruppe Freiwilliger begibt sich schließlich auf eine Reihe gefährlicher Missionen mit dem Transporter, um der Gefahr entgegenzutreten. Aber am Ende muss sich Russell fragen, wer der größere Feind ist: Die geheimnisvolle Macht hinter den Transportern oder General Morrow.

Meine Meinung:

Nach dem Gemetzel mit den Monstern im zweiten Band geht es im dritten nun wieder vorrangig um den Transport bzw. die Transporter, fremde Welten und die Gefahren, die dort lauern. Aber sie lauern nicht nur auf fremden Welten, sondern kommen auch in Form eines alten Erzfeindes, jenes Mannes, der Russel schon einmal ohne Skrupel auf eine Mission mit unsicherem Ausgang geschickt hat. Dieser Mann geht buchstäblich über Leichen. Und es ist dem Autor hervorragend gelungen, in mir einen Widerwillen gegen diesen Mann zu erzeugen, dass ich gegen ihn ohne mit der Wimper zu zucken rebelliert hätte, würde ich ihm plötzlich gegenüberstehen.

Russel Harris allerdings ist und bleibt unser Superheld. Er behält immer die Nerven, denkt in erster Linie immer an die anderen und kämpft für das Überleben der Siedler und des Planeten. Die Todeszone rückt unaufhörlich näher und es bleiben nur noch Tage, um den neuen Heimatplaneten “New California” vor der endgültigen Zerstörung zu bewahren. Bis zuletzt sieht der Kampf jedoch aussichtslos aus.

Mir haben Idee, Schreibstil und Ausführung wieder richtig gut gefallen. Während ich das zweite Buch als einen schwächeren Zwischenband empfand, gebe ich für diesen wieder 84/100 Punkte. Es hat nicht ganz für 09/10 Punkte gereicht, dennoch ist diese Reihe für Sci-Fi-Fans wirklich zu empfehlen.

Zitat:

Marlene schüttelte den Kopf. “Die Sterne in dieser Zwerggalaxis sind genauso verschwunden wie die in unserer, während die Todeszone voranschreitet. Und da haben wir auch nichts drüber erfahren, trotz unserer Missionen. Und trotz unserer Verluste.” Das letzte Wort flüsterte sie.
Kapitel 26, Seite 240/325, bei 75 %

buch_u_027

Bücher des Autors:

- Paradox – rezensiert 08.11.2015 – 10/10 Punkte

- Transport 1. – rezensiert 18.10.2015 – 84/100 Punkte
- Transport 2. Todesflut – gelesen 10.01.2017 – 08/10 Punkte
- Transport 3. Todeszone – gelesen 03.02.2017 – 84/100 Punkte

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...