27.06.2017

{Gelesen}: Schwer erleuchtet | Dieter Bednarz

170626 SchwerErleuchtet

klick zu Amazon.de

Datenbox

Autor: Dieter Bednarz
Reihe: Einzelband
Genre: Gegenwartsliteratur, Humor
Verlag: Knaur TB [01.06.2017], 400 Seiten
vielen Dank für das Leseexemplar ♥♥♥
- im Prime Reading enthalten -
auch als Kindle-Edition verfügbar
ISBN: 3426519992

Klappentext:

Wenn das Karma zweimal klingelt

“Sollten Sie jemals in Hamburg sein, sind Sie uns herzlich willkommen!” So etwas sagt man schon mal, entspannt vom Urlaub unter tropischer Sonne. Wer rechnet auch damit, dass ein paar Monate später ein orange gewandeter Mönch auftaucht, mit einem strahlenden Lächeln und ohne die Absicht, bald wieder abzureisen? Maya, die Anwältin mit Kinderwunsch, und Daniel, der Journalist in Karrierenöten, staunen nicht schlecht, als Mönch Siri ihr Leben auf den Kopf stellt. Aber wie, bitteschön, lädt man einen Mönch wieder aus? Und darf man das überhaupt?

Meine Meinung:

humorvoll, nachdenklich stimmend, berührend

Als allererstes fiel mir das Cover auf, denn es ist in der wundervollen Farbe Gelb gehalten. Der darauf abgebildete Mönch bildet hier quasi die Sonne und strahlt den Leser an. Beim Lesen des Klappentextes dann stach nicht nur der Name “Siri” ins Auge, sondern natürlich auch die komische hier geschilderte Situation. Ich versprach mir viel Lesefreude. Und wer hätte das gedacht, ich habe das Buch tatsächlich an einem Tag in einem Rutsch durchgelesen, Dank Urlaub und viel Freizeit!

Mönch Siri aus Sri Lanka steht eines Tages vor der Tür bei Maya und Daniel, mit nur einem kleinen alten Koffer, Gummisandalen an den Füßen, im orangen Gewand. Ein sehr lebensfroher Mensch, der sich noch über die kleinen Dinge im Leben wirklich freuen kann, wie z.B. den Fall von Schneekristallen. Natürlich bringt sein Erscheinen einige Probleme mit sich, die nicht nur mit seiner Unterbringung zu tun haben. Mönch Siri krempelt im Handumdrehen das Leben so einiger Menschen um, die sich von ihm berühren lassen, da macht er sogar vor Kriminellen nicht Halt. Und ehe wir es uns versehen, atmen wir alle Frieden ein und Liebe aus…

Dieter Bednarz schreibt seine Geschichte als allwissender Erzähler und beschreibt eine eher komische und im realen Leben kaum denkbare Situation mit viel Humor. Hier treffen nicht nur zwei völlig verschiedene Kulturen aufeinander, das Buch regt auch zum Nachdenken an, berührt auf einer sehr emotionalen Ebene und lässt uns innehalten, tief durchatmen und loslassen.

Neben den drei Protagonisten Mönch Siri, Maya und Daniel begegnen wir den unterschiedlichsten Menschen in Hamburg. Die meisten von ihnen sind aufgeschlossen für Neues und lassen sich vom Geist des Buddhismus berühren. Aber natürlich gibt es auch andere wie den nachbarlichen Fleischermeister, der einen Menschen brutal zusammenschlägt und im Keller einschließt. Die ganze Szenerie machte auf mich durchaus den Eindruck eines Drehbuchs. Eine Verfilmung könnte ich mir sehr gut vorstellen.

Dieses Buch soll nicht bekehren. Es gibt aber durchaus die eine oder andere Hilfestellung, zum Beispiel den Stresspegel zu senken, sich aufs Atmen zu konzentrieren, einfach zu sein. Mir hat diese humorvolle Geschichte gut gefallen. Somit gebe ich 08/10 Punkte.

Erster Satz:

“Wie schön”, sagte der Ehrwürdige Mönch Siri.

buch_u_027

Bücher des Autors:

- Überleben an der Wickelfront
- Schwer erleuchtet – beendet 26.06.2017 – 08/10 Punkte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...