11.05.2017

{Gehört}: Feuernacht | Yrsa Sigurðardóttir

170511 Feuernacht

Autorin: Yrsa Sigurðardóttir
Titel: Feuernacht
Reihe: Dóra Guðmundsdóttir (5)
Übersetzerin: Tina Flecken
Genre: Island-Krimi
Verlag: Argon Verlag [23.06.2014]
Spieldauer: [781 Minuten], ungekürzt
Sprecherin: Christiane Marx
gehört über die Audible-App
auch als eBook und TB verfügbar

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Audible):

Jakob, ein junger Mann mit Down-Syndrom, soll einen Brand in seinem Behindertenheim gelegt haben, bei dem fünf Menschen ums Leben kamen. Er lebt inzwischen in einer Psychiatrischen Einrichtung für Straftäter, zusammen mit dem verurteilten Sexualstraftäter Jósteinn. Ausgerechnet der engagiert die Reykjavíker Anwältin Dóra Guðmundsdóttir, weil er Jakobs Unschuld beweisen will. Bald erhält sie kryptische SMS, Angehörige legen ein verdächtiges Verhalten an den Tag und eine junge Mutter glaubt, dass ihr Sohn von seinem toten Kindermädchen heimgesucht wird. Eine heiße Spur führt die Anwältin schließlich ins isländische Justizministerium.

©2011 S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main. Aus dem Islandischen von Tina Flecken. Die isländische Originalausgabe erschien 2009 unter dem Titel "Horfðu á mig" im Verlag Veröld, Reykjavík. 2009 Yrsa Sigurðardóttir. (P)2014 Argon Verlag GmbH

Meine Meinung:

Obwohl ich eine Aversion gegen Eis und Schnee, ja Kälte schlechthin habe (bin halt ne Frierhippe), lese oder höre ich unheimlich gern Krimis, die in den nordischen Regionen spielen, vor allem, wenn sie so gut eingelesen werden, wie die isländischen Krimis von Christiane Marx. Ich ziehe den Hut vor so viel Sprachtalent. Selbst die behinderten Menschen in diesem Buch spricht sie so glaubhaft, dass man sie bildlich vor sich sieht.

Die Idee zu diesem Buch ist ebenfalls etwas Besonderes, denn all die verschiedenen Spuren, die so unscheinbar sie scheinen mögen, immer mal wieder auftauchen, ergeben am Ende ein rundes Ganzes. Es ist ein Vergnügen, die Anwältin bei ihrer Arbeit zu erleben, hier unterstützt von ihrem deutschen Freund, und im Gegenzug nicht zu begreifen, dass sie sich nicht längst eine andere Sekretärin gesucht hat. Man hätte doch sicherlich mit dem Vermieter einig werden können…

Was allerdings die Spannung angeht, so dümpelt sie lange einfach vor sich hin und nimmt fast erst im letzten Drittel wirklich an Fahrt auf. Es gab auch einige Aussagen, die mich schon viel früher als Dóra auf Ideen gebracht haben, worum es sich handeln könnte, wenn ich auch das gesamte Ausmaß noch nicht überblicken konnte.

Wie in all ihren Büchern lässt sie auch hier wieder das Übernatürliche zu, wenn es auch mehr oder weniger eine Randerscheinung bleibt, denn es geht ja in erster Linie darum, den Brand des Behindertenheims aufzuklären.

Mir hat das Hörbuch gut gefallen. Ich gebe 07/10 Punkte für den 5. Band der Reihe.

07-10

Bücher der Reihe:

  1. Das letzte Ritual – rezensiert am 26.12.2012 – 07/10 Punkte
  2. Das gefrorene Licht – beendet 28.11.2014 – 07/10 Punkte
  3. Das glühende Grab – beendet 11.08.2015 – 06/10 Punkte
  4. Die eisblaue Spur – beendet 07.06.2016 – 07/10 Punkte
  5. Feuernacht – beendet 11.05.2017 – 07/10 Punkte
  6. Todesschiff

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...