21.10.2017

{Gehört}: Origin | Dan Brown

171021 Origin
Autor: Dan Brown
Titel: Origin
Reihe: Robert Langdon (5)
Übersetzer: Axel Merz
Genre: Mystery, Thriller
Verlag: Lübbe Audio, [04.10.2017]
Spieldauer: [1.136 Minuten], ungekürzt
Sprecher: Wolfgang Pampel
auch im eBook- und HC-Format erhältlich
Whispersync for Voice verfügbar
gehört über die Audible-App

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Audible):

Der fünfte Robert-Langdon-Thriller: das neue Hörbuch des Autors der internationalen Bestseller "Illuminati", "Sakrileg", "Das verlorene Symbol" und "Inferno".
Auch in seinem jüngsten Werk wird Dan Brown gemäß seinem Erfolgsrezept geheime Codes, Wissenschaft, Religion, Geschichte, Kunst und Architektur miteinander verknüpfen. In "Origin" wird der Symbolforscher Robert Langdon - in bisher drei Hollywood-Blockbustern von Tom Hanks verkörpert - mit den beiden ewigen und entscheidenden Fragen der Menschheit konfrontiert und mit einer bahnbrechenden Entdeckung, die diese Fragen beantworten könnte.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2017 Bastei Lübbe (P)2017 Lübbe Audio

Meine Meinung:

enttäuschend, vorhersehbar, Kopfkino gestört

Als ich erfuhr, dass es ein neues Buch aus der Robert Langdon-Reihe geben wird, habe ich es bei Audible sofort vorbestellt, denn die vorhergehenden Bücher habe ich vor allem per Video-Stream gesehen und mit Tom Hanks in der Hauptrolle sehr gemocht. Ich habe die Bücher zwar auch noch in Print-Ausgabe bzw. digital, habe mir das Lesen aber bislang gespart, weil mir die Filme so gut gefallen haben, dass sie mir noch immer in Erinnerung sind.

Vor allem fasziniert haben mich bei dieser Reihe die Rätsel, die unter Zeitdruck gelöst werden müssen, Robert Langdons großes Wissen auf dem Gebiet der Symbologie und der große Showdown, bei dem plötzlich alles offen vor uns liegt.

In “Origin” geht es um die beiden großen Fragen: “Woher kommen wir?” und “Wohin gehen wir?”, ein zugegeben immer aktuelles Thema, und es wird in gewohnt actionreicher Manier in mehreren Handlungssträngen an der Spannung geschraubt, denn der Wissenschaftler, der seine Präsentation mit einer “bahnbrechenden Entdeckung” starten will, wird während er auf der Bühne die Ankündigung macht, erschossen.

Robert Langdon braucht seine Symbologie für diese Story nicht. Das einzige Rätsel, das es zu lösen gilt, ist ein Passwort zu finden. Mit der zukünftigen spanischen Königin Ambra Vidal begibt er sich auf die Suche.

Dan Brown jongliert wieder zwischen Wissenschaft und Religion, recherchiert viel über Kunst, berühmte Persönlichkeiten und Bauwerke und stellt Robert Langdon einen Helfer an die Seite, der nichtmenschlich ist. Da “Winston” schon sehr früh erscheint, bleibt leider viel Spannung auf der Strecke, denn vieles wurde für mich vorhersehbar. Auch die Auflösung kommt nach einem ersten Showdown in weiteren Häppchen und hat mich jetzt nicht wirklich vom Hocker gerissen.

Dazu kommt, dass Wolfgang Pampel, ein toller Sprecher, aber die Synchronstimme von Harrison Ford, das Hörbuch eingelesen und damit mein Kopfkino völlig durcheinander gewürfelt hat, denn in meinem Kopf machte sich Tom Hanks auf die Suche nach dem Passwort und nicht Harrison Ford. Pampel variiert auch nicht groß mit seiner Stimme zwischen den einzelnen Figuren, allerdings empfand ich einige Passagen als sehr pathetisch, nur der Akzent Winstons hörte sich für mich nicht wirklich britisch an…

Ich habe lange bei der Bewertung geschwankt und mich nun doch für 06/10 Punkte entschieden, denn im großen und ganzen hat mich dieses Hörbuch eher enttäuscht. Ich hatte mehr erwartet.

06-10

Bücher der Reihe:

1. Illuminiati – rezensiert 28.07.2013 – 11/10 Punkte
2. Sakrileg – gesehen, aber nicht rezensiert
3. Das verlorene Symbol
4. Inferno – gesehen, aber nicht rezensiert
5. Origin – beendet 21.10.2017 – 06/10 Punkte

19.10.2017

{Gelesen}: Hafenmord | Katharina Peters

171018 Hafenmord2
Autorin: Katharina Peters
Titel: Hafenmord
Reihe: Romy Beccare (1)
Genre: Regionalkrimi (Rügen)
Verlag: Aufbau Digital, [20.03.2012]
Kindle-Edition: 318 Seiten, ASIN: B007N6XB00
auch als TB und HB erhältlich
Whispersync for Voice verfügbar
gelesen auf dem Kindle Paperwhite
geliehen via Amazon Prime

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Rügen sehen und sterben.
Romy Beccare glaubt auf Rügen ein wenig zur Ruhe zu kommen. Doch kaum hat sie sich auf ihrer neuen Dienststelle eingerichtet, hat sie ihren ersten Fall. Nach einem anonymen Anruf findet die Polizei auf dem Gelände einer Fischfabrik im Sassnitzer Hafen die Leiche des seit anderthalb Tagen vermissten Kai Richardt. Der 45-jährige Geschäftsmann, Familienvater und Triathlet aus Bergen, verlor im Keller eines Lagerhauses sein Leben. Bei der Durchsuchung des Lagerhauses stößt Romy auf eine zweite Leiche. Das Skelett einer Frau wird gefunden, die im Jahr 2000 spurlos verschwand, als sie auf der Insel merkwürdigen Geschäften des toten Richardts nachging. Doch wo ist der Zusammenhang zwischen den beiden Mordfällen?
Rügen – zauberhaft und mörderisch. Der Beginn einer neuer Krimiserie mit der Kommissarin Romy Becarre.

Meine Meinung:

Ordentlicher Serienauftakt

Nicht nur das Cover hat mich angesprochen, es erinnert mich an die Krimis von Eva Almstädt (kein Wunder, Christin Wilhelm ist die Covergestalterin beider Reihen), sondern auch das Setting Rügen.

Es geht um Mord. Ganz klarer Fall, denn genau das ist es, was die Kommissarin Ramona Beccare aus ihrem Wochenende reißt und für die nächsten Tage vollständig in Atem hält. Auf der Suche nach dem Motiv kommen nach und nach Details über den Verstorbenen heraus, die diesen in keinem günstigen Licht erscheinen lassen. Offenbar hatten wohl mehrere Menschen etwas gegen ihn. Doch wer hat ihn letztendlich auf dem Gewissen?

Der Schreibstil der Autorin hat mir gefallen. Sie arbeitet viel mit Dialogen und hat es geschafft, die Aufklärung des Falles wirklich erst am Ende zu präsentieren. Spannung war vorhanden, wenn auch nicht übermäßig viel. Ich habe versucht, dem auf den Grund zu gehen, warum dies so war und habe für mich herausgefunden, dass trotz der wirklich schrecklichen Taten der Plot wie ein Märchen klang.

Das mag daran gelegen haben, dass nicht wie in anderen Kriminalromanen unter den Kollegen auch solche zu finden sind, die einer weiblichen Kollegin den Job neiden oder scharf auf sie sind, oder irgendwelche tiefgreifenden privaten Dinge die Ermittler beim Denken hindern. Hier läuft alles ab wie am Schnürchen. Man braucht einen Durchsuchungsbefehl – man bekommt ihn. Man bittet jemanden um einen Gefallen – schwups ist er schon getan. Man teilt dem Team Aufgaben zu und jeder kümmert sich ohne zu murren und macht sich sofort an die Arbeit. Ein Traum! Wie im Märchen.

Leider bleiben auch die Protagonisten recht flach. Zwar erfährt man, dass Romy kürzlich ihren Freund/Partner/Mann verloren hat und wohl darum auch wie ein Workaholic arbeitet, ein paar Worte über ihre Herkunft, aber das war es auch schon. Sonst nichts. Kein Privatleben. Aber auch die anderen Kollegen werden nur umrissen. Vielleicht werden sie in den Folgebänden noch besser dargestellt, aber in diesem ersten hat mir ein bisschen mehr Tiefe gefehlt.

Alles in allem liest sich das Buch aber gut, und somit gebe ich 07/10 Punkte.

Zitat:

171018 Hafenmord1


Bücher der Reihe:

1. Hafenmord – beendet 18.10.2017 – 07/10 Punkte
2. Dünenmord
3. Klippenmord
4. Bernsteinmord
5. Leuchtturmmord
6. Deichmord

171018 Hafenmord3

16.10.2017

{Gehört}: Grablichter | Eva Almstädt

171014 PiaKorittki4
Autorin: Eva Almstädt
Titel: Grablichter
Reihe: Pia Korittki (4)
Genre: Norddeutscher Krimi
Verlag: Audible Studios, [29.01.2015]
Spieldauer: 468 Minuten, [ungekürzt]
Sprecherin: Anne Moll
auch im eBook- und TB-Format erhältlich
Whispersync for Voice verfügbar und aktiviert
gehört über die Audible-App

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Audible):

Bei Probebohrungen für die geplante Umgehungsstraße stößt man auf ein Skelett ohne Kopf. Im Dorf scheint niemand den Toten zu kennen, der mehr als ein Vierteljahrhundert in seinem flachen Erdgrab ruhte. Dann stellt sich der tödliche Reitunfall einer Journalistin im nahe gelegenen Wald als heimtückisch geplanter Mord heraus. Kommissarin Pia Korittki und ihr Team ermitteln mal wieder auf dem Land...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2008 Bastei Lübbe AG (P)2015 Audible GmbH

Meine Meinung:

Es ist nicht alles so, wie es scheint.

Beim Blick aufs Cover sehen wir einen Bauernhof – wir befinden uns also auf dem Land. Mehr ist nicht zu erkennen, aber auch nicht nötig, denn die Covergestaltung ist passend zu den vorhergehenden Hörbüchern gehalten. Dieses Hörbuch habe ich allerdings erst gekauft, nachdem ich das eBook in einer Angebots-Aktion für lau erhalten habe (08.04.2012 bei Amazon) und für die Whispersync for Voice-Variante nur 3,95 € für das Hörbuch zahlen musste. Es lohnt sich also durchaus, wenn man Bücher im Angebot ersteht, auch, wenn man sie gerade nicht lesen kann/mag und dann später noch einmal ein Angebot abgreifen kann Winking smile Und da ich Anne Moll als Sprecherin hier wirklich gut leiden kann und am Wochenende viele Stunden unterwegs war, bot sich an, beim Hörbuch zu bleiben. Ich habe also trotz allem nicht von der Whispersync for Voice-Möglichkeit Gebrauch gemacht. Dieses Mal.

In diesem Buch kommt Pias Freund eigentlich nur am Rande vor, wenn es um die Urlaubsplanung oder das Kochen nach Feierabend geht. Pia und Hinnerk haben es also geschafft, eine Beziehung aufzubauen, trotzdem sie in vielen Dingen unterschiedlicher Ansicht sind und es Pia schwer fällt, außer ihrer Arbeit noch ein Privatleben gelten zu lassen. Sie ist ein Workaholic und trotz vieler Überstunden die geborene Kriminalistin. Wenn alle Polizisten so arbeiten und sich in ihre Fälle verbeißen, gibt es bald keine ungeklärten Fälle mehr. Hoffe ich zumindest.

An der Story selbst habe ich diesmal ein bisschen Meckerfutter gefunden, denn so naiv, wie die Ermittler hier dargestellt werden, können sie doch gar nicht sein, wenn selbst ich sofort anhand der Spuren auf die richtige Fährte gekommen bin, und das um einiges schneller. Auch einige Wendungen habe ich eher als unglaubwürdig empfunden. Und, weil ich gerade beim Meckern bin, gibt’s noch eine dritte Kritik: beim Hörbuch wurden die Dopplungen leider nicht herausgeschnitten, das hat manchmal ein bisschen gestört. Das hätte nicht zu sein brauchen.

Sonst aber war dies wieder ein interessanter Kriminalfall, den Anne Moll bravourös eingelesen und mit ihrer Stimmenvielfalt viel Farbe in die Story gebracht hat.

Ich gebe daher 08/10 Punkte und kann das Hörbuch trotz allem empfehlen.

08-10

Bücher der Reihe:

1. Kalter Grund – beendet 16.07.2017 – 09/10 Punkte
2. Engelsgrube – beendet 07.08.2017 – 09/10 Punkte
3. Blaues Gift – beendet 22.09.2017 – 08/10 Punkte
4. Grablichter – beendet 14.10.2017 – 08/10 Punkte
5. Tödliche Mitgift
6. Ostseeblut
7. Düsterbruch
8. Ostseefluch
9. Ostseesühne
10. Ostseefeuer
11. Ostseetod
12. Ostseejagd

11.10.2017

{Gehört}: QualityLand | Marc-Uwe Kling

171011 Qualityland
Autor: Marc-Uwe Kling
Titel: QualityLand (Dunkle Edition)
Genre: Humor, Dystopie
Verlag: HörbucHHamburg HHV GmbH, [22.09.2017]
Spieldauer: [506 Minuten], ungekürzt
Sprecher: Marc-Uwe Kling, live!
auch in folgenden Formaten erhältlich: eBook, HC sowie in der hellen Edition
Whispersync for Voice verfügbar
gehört über die Audible-App

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Audible):

Willkommen in QualityLand! In der Zukunft ist alles durch Algorithmen optimiert: QualityPartner weiß, wer am besten zu dir passt. Das selbstfahrende Auto weiß, wo du hinwillst. Und wer bei TheShop angemeldet ist, bekommt alle Produkte, die er bewusst oder unbewusst haben will, automatisch zugeschickt. Kein Mensch ist mehr gezwungen, schwierige Entscheidungen zu treffen - denn in QualityLand lautet die Antwort auf alle Fragen: o.k.
Trotzdem beschleicht den Maschinenverschrotter Peter immer mehr das Gefühl, dass mit dem System etwas nicht stimmt. Warum gibt es Drohnen, die an Flugangst leiden, oder Kampfroboter mit posttraumatischer Belastungsstörung? Warum werden die Maschinen immer menschlicher, aber die Menschen immer maschineller?
Marc-Uwe Kling hat die Verheißungen und das Unbehagen der digitalen Gegenwart zu einer verblüffenden Zukunftssatire verdichtet. Visionär, hintergründig - und so komisch wie die Känguru-Trilogie.
Die dunkle und helle Ausgabe unterscheiden sich durch Empfehlungen/Nachrichten/Werbung, die zwischen den Kapiteln eingefügt sind und jeweils ein anderes Weltbild zeichnen:
Hörer der dunklen Edition finden hier den Newsfeed der hellen Edition: qualityland.de/hell.
Hörer der hellen Edition finden hier den Newsfeed der dunklen Edition: qualityland.de/dunkel
Bitte beachten Sie, dass die Newsfeeds erst nach Veröffentlichung der beiden Editionen verfügbar sind.

©2017 Marc-Uwe Kling, Potsdam / Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg (P)2017 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg

Meine Meinung:

Humorvolle Gesellschaftssatire

Über das Cover brauchen wir, glaube ich nicht zu spekulieren, denn es ist schlicht einfach dunkel – bei der dunklen Edition – oder hell bei der hellen gehalten. Und darauf findet sich nicht viel mehr Aussagekräftiges als der Autor und der Titel. Die Idee der personalisierten Lektüre ist interessant und hat mich direkt angesprochen, und da Marc-Uwe sein Buch wieder selbst liest, war absolut klar, dass ich das Hörbuch haben musste.

Warum ich mich schlussendlich für die dunkle Edition entschieden habe, liegt daran, dass ich mich zuvor informiert habe und gern die Werbeeinblendungen der hellen Edition hören wollte. Die Story ist in beiden Büchern gleich. Zur dunklen Seite der Macht fühle ich mich allerdings nicht hingezogen. Inzwischen habe ich mir auch die beiden Seiten www.qualityland.de/hell und www.qualityland.de/dunkel zu Gemüte geführt und auch in den FAQs gestöbert auf www.marcuwekling.de/faq/. Frage Nr. 4 hat mich direkt wieder zum Lachen gebracht:

Frage: “Kommt das Känguru in dem Buch vor?” 
Antwort: “Ein Teil dieser Antwort würde die Bevölkerung verunsichern.”

Marc-Uwe ist hier wieder ein geniales Konzept gelungen. Humor, “das Netz”, eine Art Endzeit-Story und Gesellschaftskritik miteinander zu verbinden und zu einem witzig-düsteren Buch zu verarbeiten, verdient meinen uneingeschränkten Respekt. Ich, als Liebhaberin der Känguru-Chroniken (ich besitze alle Bücher in Hörbuch- und Printausgabe) habe mehrmals beim Fahren laut lachen müssen. Die Querverweise waren einfach zu köstlich.

Der Autor ist nicht nur “Kleinkünstler”, er beherrscht auch die Kunst der einfachen Worte und Fremdworte, Fachbegriffe und die Aneinanderreihung verschiedenster Adjektive. Auch dem Genitiv ist er gewogen. Kurz: Es ist ein Genuss, ihn selbst sein Buch lesen zu hören. Ich kann es uneingeschränkt empfehlen. Und somit gebe ich die volle Punktzahl!

10-10

Bücher der Känguru-Trilogie:

  1. Die Känguru-Chroniken – rezensiert 16.01.2015 – 08/10 Punkte
  2. Das Känguru-Manifest – beendet 13.02.2015 – 09/10 Punkte
  3. Die Känguru-Offenbarung – beendet 25.02.2015 – 10/10 Punkte

- Qualityland. Hier: Dunkle Edition – gehört 11.10.2017 – 10/10 Punkte

07.10.2017

{Gelesen}: Ihr Blut so rein | Sharon Bolton

171007 Blut2
Autorin: Sharon Bolton
Titel: Ihr Blut so rein
Reihe: Lacey Flint (3)
Übersetzerin: Marie-Luise Bezzenberger
Genre: Thriller
Verlag: Manhatten, [12.05.2014]
Kindle-Edition: 449 Seiten, ASIN: B00IN3E8OU
auch als TB und gek. HB verfügbar
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Fünf tote Jungen in fünf Wochen. Und der Blutdurst
des Killers ist noch nicht gestillt …
Barney weiß, dass der Killer bald wieder zuschlagen wird. Das Opfer wird wieder ein Junge sein wie er. Er wird ihm die Kehle durchschneiden, ihn verbluten lassen und die Leiche am Ufer der Themse ablegen. Die Polizei wird keinen Hinweis auf den Täter finden und keine Warnung, wen es als nächstes treffen könnte. Doch der elfjährige Barney hat etwas gesehen – und nun sammelt er akribisch jeden Hinweis, um den Fall zu lösen. DC Lacey Flint, Ermittlerin in Sonderurlaub, könnte den Fall guten Gewissens ihren Kollegen überlassen. Wenn Barney Roberts nicht ausgerechnet ihr Nachbar wäre …

Meine Meinung:

blutig, spannend, erschreckend

Das Cover auf meiner Ausgabe des eBooks ist schon ein paar Jahre alt und daher ein anderes als das der Neuausgabe hier abgebildet. Wenn ihr auch bei Goodreads angemeldet seid, könnt ihr das alte sehen. Das ist ganz klassisch in Rot und Schwarz gehalten, wobei man blutige Schlieren erkennen kann. Vielleicht besser passend?

Nun ist es schon 3 Jahre her, dass ich Band 2 der Reihe gelesen habe, und ich muss zugeben, dass ich von diesem Band nicht mehr allzu viel weiß. Dies macht aber absolut gar nichts, dieser 3. Band ist in sich abgeschlossen. Natürlich gibt es auch Fortführungen im privaten Bereich, und da hätte ich mir dann schon gewünscht, dass ich mich besser erinnern könnte. Vielleicht sollte ich nicht wieder so lange warten bis zum Lesen des vierten Bandes…

Worum es in diesem Buch geht, sagt eigentlich schon die Inhaltsangabe zur Genüge. Lacey ist immer noch nicht wieder ganz die Alte, hat ein ganz schönes Päckchen zu tragen und schottet sich gegen andere Menschen ab, suhlt sich in ihrem Selbstmitleid und scheint fast schon das Leiden zu genießen. Da hat DI Mark Joesbury kaum eine Chance, und das, obwohl Lacey ihm ähnliche Gefühle entgegenbringt. Noch immer ist sie beurlaubt und trägt sich mit dem Gedanken, ganz bei der Polizei aufzuhören. Doch als sie der Nachbarsjunge Barney in den Fall um ermordete Jungen hineinzieht, kann sie ihre Füße nicht mehr stillhalten und ermittelt auf eigene Faust. Und wenn sie auch nicht immer richtig liegt – ganz falsch war es auch wieder nicht, und letzten Endes ist sie dann doch die erste, die auf den Täter trifft…

Spannend geschrieben, wie ich das von der Autorin gewohnt bin, hat man ein gutes Kopfkino beim Lesen, kann sich nicht nur in die Protagonisten hineindenken, sondern auch mit den Jugendlichen fühlen, den völlig überarbeiteten Ermittlern und ist natürlich auch selbst ständig am Grübeln, wer denn nun derjenige ist, der hier so viele Jungen ermordet. Ich hatte ständig das Gefühl, etwas übersehen zu haben und war fast schon in der Spur von Laceys Gedankenkarussell. Dank der verschiedensten Wendungen bin ich auf die Auflösung von allein nicht gekommen.

Die Charaktere, so verschieden sie auch sind, hat die Autorin wunderbar herausgearbeitet, sie mit Eigenheiten ausgestattet und ihnen dadurch Leben eingehaucht. Sie sind allzu menschlich mit all ihren Fehlern und Schwächen und keine Übermenschen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, und hätte ich mehr Zeit gehabt, wäre ich wohl fast in einem Rutsch “durch gewesen”.

Ich gebe 09/10 Punkte.

buch_u_027

Zitat:
“Wissen Sie, ich sehe sie in meinen Träumen. Die toten Jungen.”
“Alle?”
“Ja, alle.”
“Und was machen sie, wenn du von ihnen träumst?”
Seite 105/469, bei 22 %
171007 Blut1

Bücher der Reihe:

1. Dunkle Gebete – rezensiert 09.04.2012 – 10/10 Punkte
2. Dead End – rezensiert 20.11.2014 – 11/10 Punkte
3. Ihr Blut so rein – beendet 07.10.2017 – 09/10 Punkte
4. Schwarze Strömung

Einzelne Romane:

- Todesopfer
- Schlangenhaus
- Bluternte – rezensiert 28.01.2012 – 10/10 Punkte
- Böse Lügen – rezensiert 31.01.2016 – 08/10 Punkte
- Er liebt sie nicht

28.09.2017

{Gehört}: SOG | Yrsa Sigurðardóttir

170928 SOG
Autorin: Yrsa Sigurðardóttir
Titel: SOG
Reiche: Huldar & Freyja (2)
Genre: Psychothriller
Verlag: Der Hörverlag, [15.09.2017]
[724 Minuten] ungekürzt
Sprecher: Dietmar Wunder
auch als eBook und HC verfügbar
gehört über die Audible-App

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Audible);

Hinter allem Bösen schreitet die Rache.
Kommissar Huldar hatte keinen guten Start bei seiner Zusammenarbeit mit der Kinderpsychologin Freyja. Dennoch zieht er sie bei den aktuellen Ermittlungen wieder zurate: In Reykjavik wird nach zehn Jahren eine in einen Grundstein eingemauerte Zeitkapsel mit Briefen von damaligen Schülern gehoben. Unter den Briefen findet sich auch eine Nachricht, die akribisch die Initialen zukünftiger Mordopfer auflistet. Als kurz darauf zwei Hände gefunden werden, die ihren Besitzern bei lebendigem Leib abgetrennt wurden, ist klar, dass diese Nachricht aus der Zeitkapsel tödlich ernst zu nehmen ist...
Gelesen von Dietmar Wunder, u. a. die Synchronstimme von James Bond-Darsteller Daniel Craig.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2017 btb Verlag. Übersetzung von Tina Flecken (P)2017 der Hörverlag

Meine Meinung:

süchtig machend, unsagbar spannend, grausig

Das Cover hat was. So ganz genau kann ich gar nicht sagen, was man darauf sieht Winking smile - Ich würde meinen, es handelt sich um zerknittertes Papier mit einem Loch in der Mitte und dem Buchtitel in flammendem Rot in diesem. Was sonst könnte es darstellen? Scherben? Zersplitterndes Eis wohl kaum. – Das Cover war jedenfalls nicht der Auslöser für meinen Kauf, sondern weil dies das zweite Buch in der Reihe um Huldar und Freyja ist. Schon der erste Band hat mir unheimlich gut gefallen, und so war ich auf den Folgeband mehr als neugierig.

Wie in der Inhaltsangabe schon erwähnt, beginnt der Roman nach einem kurzen Blick in die Vergangenheit mit einer ausgebuddelten Zeitkapsel. Huldar nimmt die dort angedrohten Morde sehr ernst und versucht, den Autor des Briefes in Erfahrung zu bringen. Während die Ermittlungen laufen, werden nicht nur die oben erwähnten abgetrennten Hände, sondern auch weitere Tote gefunden. Die Situation spitzt sich zu, und noch immer ist völlig unklar, wer dahinter steckt. Mehrere Personen werden befragt, und doch drehen sich alle im Kreis.

Auch die Situation zwischen Huldar und Freyja spitzt sich zu. Ich bin wirklich gespannt, ob es Huldar in den folgenden Bänden gelingt, zu Freyja durchzudringen. Sie ist eine toughe Frau mit ehernen Prinzipien. Sein Fauxpas bei ihrem ersten Treffen scheint sie ihm nie zu verzeihen.

Mehrere Handlungsstränge gipfeln voller Spannung in einigen Morden und führen uns letztendlich zu dem Täter. Das Motiv ist mir jedoch noch immer nicht ganz klar. Wahrscheinlich ist dies auch sehr schwer zu begreifen, denn Psychopaten folgen anderen Regeln. Wie gerade dieser Täter so brutal sein kann und in Kauf nimmt, was er letzten Endes tut, bleibt mir unbegreiflich. Ich gebe zu, ich hatte auf jemand anderen getippt.

Dietmar Wunder ist natürlich ein super Sprecher und passt gut zu einem isländischen Psychothriller, zumal auch er die isländischen Namen richtig auszusprechen scheint, ohne sich die Zunge zu verknoten. Ich frage mich nur, warum nach dem ersten Band der Sprecher gewechselt wurde. Auch Mark Waschke, der Sprecher vom ersten Band, hat mir sehr gut gefallen.

Nun muss ich also wieder einige Zeit auf den Folgeband warten. Zum Glück gibt es noch weitere Reihen, die ich noch längst nicht bis zum Ende gehört habe und die mich weiterhin vor Spannung um den Schlaf bringen können Winking smile

Ich gebe 09/10 Punkte.

09-10

Bücher der Reihe Dóra Guðmundsdóttir:

  1. Das letzte Ritual – rezensiert am 26.12.2012 – 07/10 Punkte
  2. Das gefrorene Licht – beendet 28.11.2014 – 07/10 Punkte
  3. Das glühende Grab – beendet 11.08.2015 – 06/10 Punkte
  4. Die eisblaue Spur – beendet 07.06.2016 – 07/10 Punkte
  5. Feuernacht – beendet 11.05.2017 – 07/10 Punkte
  6. Todesschiff – beendet 21.08.2017 – 08/10 Punkte

Bücher der Reihe Huldar & Freyja:

  1. DNA – beendet 14.09.2017 – 10/10 Punkte
  2. SOG – beendet 28.09.2017 – 09/10 Punkte

- Geisterfjord – rezensiert 05.05.2012 – 09/10 Punkte

27.09.2017

{Gelesen}: Glaube Liebe Tod | P. Gallert & J. Reiter

170927 MartinBauer1a
Autoren: Peter Gallert & Jörg Reiter
Titel: Glaube Liebe Tod
Reihe: Martin Bauer (1)
Genre: Regionalkrimi
Verlag: Ullstein eBooks, [12.05.2017]
Kindle-Edition: 416 Seiten, ASIN: B01NBAUMXA
auch als TB und HB erhältlich
Whispersync for Voice verfügbar
hier: Leseexemplar vom Verlag über NetGalley.de 
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Ein Polizist steht auf der Duisburger Rheinbrücke und will sich in die Tiefe stürzen. Der Seelsorger Martin Bauer soll ihn daran hindern. Er klettert einfach über das Geländer und springt selbst. Überrumpelt springt der Beamte hinterher, um Bauer zu retten. Gemeinsam können sie sich aus dem Wasser ziehen. Bauer hat hoch gepokert, aber gewonnen. Doch wenige Stunden später ist der Polizist tot, nach einem Sturz vom Deck eines Parkhauses. Ein klarer Fall von Selbstmord, gegen den Beamten wurde wegen Korruption ermittelt. Bauer weiß nicht, was er glauben soll. Und er sieht die Verzweiflung in der Familie des Toten. Auf der Suche nach der Wahrheit setzt er alles aufs Spiel ...

Meine Meinung:

anders, spannend, regional

Das Cover zeigt einen einsamen Mann, der auf der Rheinbrücke steht. Allein dies hat mich schon angesprochen. Aber das war es nicht allein. Auch der Titel, und dann die Inhaltsangabe haben mich dazu gebracht, um ein Leseexemplar zu bitten. Ich danke vielmals dafür!

Dieser Kriminalroman ist anders. Schön, dass es ein Regionalkrimi ist, der im Ruhrgebiet spielt, aber hier ist der Protagonist ein (Polizei)Seelsorger, der mehr ist als das. Seine Art Glauben hat mich berührt, der Wunsch, die Wahrheit herauszufinden, auf sein Bauchgefühl zu hören, zu helfen, auch wenn es gefährlich ist, ja sogar sein eigenes Leben zu riskieren, hat mich mit Hochachtung erfüllt. Wie er sich für die Menschen einsetzt, mit seinen Mitmenschen umgeht und trotzdem immer wieder aneckt…

Außer Martin Bauer gibt es natürlich weitere Figuren, die ebenso gut ausgearbeitet sind, aber besonders dieser Seelsorger hat sich mit seinem Denken, Handeln, seinen Entscheidungen und seinem Glauben in mein Herz geschlichen. Obwohl er gerade selbst familiäre Probleme hat, ist er immer bereit, anderen Menschen eine helfende Hand zu reichen.

Von Anfang an spannend geschrieben, führt uns dieser Roman nicht nur ins Rotlicht-Milieu und sogar weit in die Vergangenheit, sondern auch an die Grenzen des Erträglichen und der Verzweiflung. Durch mehrere Handlungsstränge wird der Blickwinkel immer wieder neu ausgerichtet, die Spannung geschürt; einige Wendungen und fast schon ein grandioser Showdown während eines schweren Unwetters lassen es schwer werden, das Buch aus der Hand zu legen.

Mir hat dieser Auftakt einer neuen Serie sehr gut gefallen. Ohne jeglichen Abstrich. Ich gebe die volle Punktzahl und warte heute schon auf die Fortsetzung.

170927 MartinBauer1b

Zitat:

“Sie sind Polizist…”
”War ich vielleicht mal”, unterbrach Keunert ihn bitter.
Doch Bauer schüttelte unbeirrt den Kopf. “Das wird man nicht los. Nicht einer wie Sie. Sie retten mich.”
”Wie, retten? Was reden Sie für einen Müll?”
1. Kapitel, Pos. 103/5263, bei 2 %

Bücher der Reihe:

1. Glaube Liebe Tod – beendet 27.09.2017 – 10/10 Punkte
2. Tiefer denn die Hölle – erscheint Mai 2018 bei Ullstein

22.09.2017

{Gehört}: Blaues Gift | Eva Almstädt

170922 Korittki3
Autorin: Eva Almstädt
Titel: Blaues Gift
Reihe: Pia Korittki (3)
Genre: Norddeutscher Krimi
Verlag: Audible GmbH, [09.10.2014]
Spieldauer: [496 Minuten], ungekürzt
Sprecherin: Anne Moll
auch im eBook, HC und TB-Format erhältlich
Whispersync for Voice verfügbar
gehört: über die Audible-App

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Audible):

Eine Leiche am Ostseestrand gibt der Lübecker Polizei Rätsel auf, denn die Todesursache ist Aconitin, ein seltenes Gift. Zur gleichen Zeit wirbelt das Verschwinden ihrer Schwägerin Kommissarin Pia Korittkis Privatleben durcheinander. Als ein weiterer Mordanschlag mit Aconitin verübt wird, führt die Spur zu einem lange verdrängten Familiengeheimnis - und zu einem alten, ungesühnten Verbrechen...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2007 Bastei Lübbe AG (P)2014 Audible GmbH

Meine Meinung:

spannend, erschreckend, abrupt

Auf dem Cover sieht man einen einsamen Strandkorb am Ostseestrand, was dem Leser/Hörer offenbar eine Vorstellung vom Fundort der Leiche vermitteln soll. Der dunkle Himmel sorgt für eine düstere Stimmung. – Aber das Cover war nicht Grund für meinen Kauf, sondern der 3. Fall von Pia Korittki.

Zunächst wird ein Toter am Ostseestrand gefunden, mit einer eher seltenen Todesursache, nämlich dem Pflanzengift Aconitin, welches lt. Wikipedia eines der stärksten Pflanzengifte ist und sogar die Wirkung von Strychnin übertrifft. Und auf der anderen Seite verschwindet Pias Schwägerin einfach spurlos. Eigentlich hat die Kommissarin Urlaub und wollte ihre Wohnung renovieren, doch daraus wird nichts, denn sie übernimmt vorübergehend die Aufgabe, ihre Nichte vom Kindergarten abzuholen. Nebenbei lässt sie ihr Job natürlich nicht los, sie lernt einen Mann kennen, und als sich alles irgendwie zusammenfügt, muss sie das erste Mal im Dienst auf einen Menschen schießen.

Die einzelnen Handlungsstränge sind gut miteinander verwoben, der Spannungspegel ausbalanciert, die meisten Charaktere entsprechend ausgearbeitet. Lange Zeit ist nicht klar, wer der Täter ist, aber am Ende hatte ich das Gefühl, überhastet durch die Aufklärungen gehetzt zu werden, die ich persönlich so nicht wirklich ganz nachvollziehen konnte. Habe ich etwas überhört? Oder wo hatte der Täter das Pflanzengift her? Auch die Sache mit dem Fleck auf dem Kleid gibt mir weiterhin Rätsel auf. Die Reaktion war nicht normal.

Aber mir hat das Buch wirklich richtig gut gefallen, und ich bin schon auf den vierten Band gespannt, den ich mir wieder im Doppelpack für Whispersync for Voice gekauft habe.

Anne Moll ist eine hervorragende Sprecherin, die verschiedenste Stimmungen widergeben kann. Ich bin sehr zufrieden mit dieser Sprecherwahl.

Ich gebe 08/10 Punkte.

08-10

Bücher der Reihe:

1. Kalter Grund – beendet 16.07.2017 – 09/10 Punkte
2. Engelsgrube – beendet 07.08.2017 – 09/10 Punkte
3. Blaues Gift – beendet 22.09.2017 – 08/10 Punkte
4. Grablichter
5. Tödliche Mitgift
6. Ostseeblut
7. Düsterbruch
8. Ostseefluch
9. Ostseesühne
10. Ostseefeuer
11. Ostseetod
12. Ostseejagd

21.09.2017

{Gelesen}: Die Farbe der Zukunft | Meredith McCardle

170921 Zeitenspringer2a
Autorin: Meredith McCardle
Titel: Die Farbe der Zukunft
Reihe: Die Zeitenspringer-Saga (2)
Übersetzerin: Diana Bürgel
Genre: Jugendbuch, Zeitreise, Fantasy
Verlag: Piper ebooks, [09.11.2015]
Kindle-Edition – ASIN: B00XU07VPY, 382 Seiten
hier: geliehen via Skoobe – vielen Dank!
auch als TB verfügbar
gelesen auf dem iPhone

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Wenn man Mitglied einer geheimen Zeitreiseorganisation ist, hat man sicherlich kein ruhiges Leben. Doch seit Annum Guard eine neue Chefin hat, steht Amanda, Codename Iris, nonstop unter Stress. Zum Glück hat sie ihren Freund Abe an ihrer Seite! Doch als plötzlich mehrere Zeitenspringer spurlos verschwinden, macht Iris eine schreckliche Entdeckung: Eine Einheit namens »Blackout« versucht jeden umzubringen, der sich einer korrupten Macht in den Weg stellt, die die Missionen Annum Guards torpediert. Gemeinsam müssen Iris und Abe das dichte Netz aus Lügen und Geheimnissen in Annum Guard entwirren ohne aufzufliegen. Doch je mehr Iris erfährt, desto mehr muss sie sich fragen, wie viel sie riskieren will … Denn wer zu sehr in die Vergangenheit eingreift, gefährdet die Menschheit selbst.

170921 Zeitenspringer2b

Meine Meinung:

aufregend, erschreckend, nachdenklich stimmend

Das Cover passt zum Titelblatt des ersten Buches, und wenn ich weiterhin annehme, dass die darauf abgebildete Pflanze eine Iris darstellen soll, könnte ich mir vorstellen, dass die Farbe Rot für die Entscheidungen Reds steht. Das Cover hat mich jedoch nicht dazu animiert, dieses Buch zu lesen, sondern ist dies die logische Folge nach Lesen des ersten Bandes. Ich wollte wissen, wie es weitergeht.

Es beginnt wie auch beim ersten Band wieder sehr langsam. Es werden im wahrsten Sinne des Wortes Akten durchstöbert, Praktikanten mit einbezogen und nur nicht nennenswerte Zeitsprünge unternommen. Als es dann endlich zur Sache geht, überschlagen sich die Ereignisse und der Spannungsbogen schießt quasi zur Decke. Da verschwinden Menschen und Amanda wird freiwillig-unfreiwillig zum Spielball zwischen den Zeiten. Es war mörderspannend zu erleben, welche Entscheidungen sie trifft und wie sie versucht, Schreckliches zu verhindern.

Das zweite Buch hat mir etwas besser gefallen, wenn mir auch hier die erste Hälfte zu seicht dahin schlich, um die volle Punktzahl geben zu können. Fasziniert hat mich die Zeitreisetheorie aber doch, vor allem kommt erst nach dem Lesen und Nachgrübeln so richtig zu Bewusstsein, wieso sich was wie verändert hat und warum. Der Schluss ist denn auch so ein Punkt, über den man sich streiten könnte: gefällt er mir jetzt oder nicht? Ich bin mir noch nicht wirklich sicher. Aber dass er stimmig ist, damit habe ich mich inzwischen abgefunden.

Mehr möchte ich zu diesem Buch gar nicht sagen. Lest es einfach! Es lohnt sich! Ich gebe 09/10 Punkte.

Zitat:

>Manchmal musst du selbst einfach an erster Stelle stehen, Amanda.< Das sagt mir Dr. Becker, eine Familientherapeutin in McLean, immer und immer wieder während der wöchentlichen Sitzungen, die ich mit Mum besuche.
Seite 130/1210

170921 Zeitenspringer2

Bücher der Reihe:

1. Die achte Wächterin – beendet 13.08.2017 – 08/10 Punkte
2. Die Farbe der Zukunft – beendet 21.09.2017 – 09/10 Punkte

20.09.2017

{Gehört}: Möge die Stunde kommen | Jeffrey Archer

170919 Clifton6
Autor: Jeffrey Archer
Titel: Möge die Stunde kommen
Reihe: Die Clifton-Saga (6)
Übersetzer: Martin Ruf
Genre: Familiensaga, Historisch
Verlag: Random House Audio, [08.09.2017]
Spieldauer: [841 Minuten], ungekürzt
Sprecher: Erich Räuker
auch als eBook und TB erhältlich
Whispersync for Voice verfügbar

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

Inhaltsangabe (Audible):

Dramatische Zeiten für die Cliftons und Barringtons
Die Erfolgs-Saga geht weiter!
Für die Cliftons und Barringtons, die seit Jahrzehnten schicksalhaft verbunden sind, beginnt eine dramatische Zeit. Giles Barrington muss sich zwischen der Karriere als Politiker und seiner großen Liebe entscheiden, während für Emma und Harry Clifton eine Welt zusammenbricht, als sie einen Selbstmordbrief entdecken. Für beide Familien.
Erich Räukers tiefe Erzählerstimme lässt das Familien-Epos lebendig werden.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2017 Jeffrey Archer / Heyne. Übersetzung von Martin Ruf (P)2017 Random House Audio

Meine Meinung:

spannend, intrigant, spionierend

Auf dem Cover ist das Brandenburger Tor mit einem Pärchen davor zu sehen. Es fällt leicht, in den beiden Giles und seine große Liebe zu sehen, für die er seine politische Karriere aufs Spiel setzt. Es passt hervorragend zur Zeit der Weltgeschichte wie auch der Story und den vorangegangenen Bänden. Doch das Cover war nicht der Grund für meinen Kauf, sondern der Umstand, dass ich schon sehnsüchtig auf diesen Band gewartet habe. Ich habe alle vorherigen Bände gehört und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Jeffrey Archer hat eine fiktive Familien-Saga geschrieben und diese in die Weltgeschichte eingebunden, ähnlich wie es Ken Follett mit seiner Jahrhundert-Reihe getan hat. Die Schicksale zweier Familien sind miteinander verbunden und bringen den Lesern und Hörern nicht nur ganze Debatten des Unterhauses näher, sondern auch Gerichtsszenen, intrigante Verwicklungen, Spionage-Aktivitäten und ganz besondere Liebesszenen, die nicht selten unter einem schlechten Stern stehen.

In diesem sechsten Band ändert sich für jeden aus den beiden Familien etwas. Giles befreit seine große Liebe, Harry versucht weiterhin seinen Freund Babakov aus der Haft frei zu bekommen, Emma übernimmt eine große Aufgabe und gibt eine andere ab, Sebastian wird von seiner Tochter überrumpelt und last but not least laviert sich diese intrigante Schlampe Virginia durch ihr luxuriöses Leben und schreckt dabei auch vor einer Adoption nicht zurück. Und doch hat sie letzten Endes, man ahnt es, die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

Es geht auch in diesem Band wieder äußerst spannend zu. Ich konnte die Ohrhörer fast schon nicht mehr aus den Ohren nehmen, so sehr hat mich die Story gefesselt. Allerdings darf man gerade bei diesem Band die künstlerische Freiheit nicht vergessen, da oft ein bisschen zu dick aufgetragen wird. Aber dafür ist es eben auch eine fiktive Familien-Saga, Alltägliches ohne Dramatik würde vielleicht nicht so viele Leser und Hörer begeistern.

Auch der Sprecher Erich Räuker hat wieder sehr gut gelesen. Dass er sich ein paar Mal bei der Stimmennuancierung geirrt hat, übergehe ich mit einem Lächeln. Ist mir beim Lesen ja auch schon oft passiert.

Von mir gibt es 09/10 Punkte, und ich hibble und hoffe, dass im Dezember wirklich die Fortsetzung erscheint…

09-10

Weitere Bücher der Reihe:

1. Spiel der Zeit – beendet 02.11.2016 – 09/10 Punkte
2. Das Vermächtnis des Vaters – beendet 20.11.2016 – 09/10 Punkte
3. Erbe und Schicksal – beendet 18.01.2017 – 08/10 Punkte
4. Im Schatten unserer Wünsche – beendet 25.02.2017 – 09/10 Punkte
5. Die Wege der Macht – beendet 14.04.2017 – 10/10 Punkte
6. Möge die Stunde kommen – beendet 19.09.2017 – 09/10 Punkte
7. Winter eines Lebens (erscheint im Dezember 2017)

15.09.2017

{Gelesen & gehört}: DNA | Yrsa Sigurðardóttir

170915 DNA
Autorin: Yrsa Sigurðardóttir
Titel: DNA
Reihe: Huldar & Freyja (1)
Übersetzerin: Anika Wolff
Genre: Psychothriller
Verlag: Der Hörverlag, [26.09.2016]
[822 Minuten] bzw. [512 Seiten]
Sprecher: Mark Waschke
btb Verlag, [16.09.2016]
ASIN: B01KX4DGZS
Whispersync for Voice genutzt
auch als HC und TB verfügbar

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de


Inhaltsangabe (Audible):

Ein neues Ermittler-Duo aus Island.
Er schlägt erbarmungslos zu. Wie aus dem Nichts. Zuerst trifft es eine junge Mutter nachts in ihrer Wohnung in Reykjavik. Wenig später verliert eine zweite Frau unter brutalen Umständen ihr Leben. Der erste große Fall für Kommissar Huldar. Der hat noch ein Problem: Er muss mit der Psychologin Freya zusammenarbeiten, mit der er kürzlich nach einer Kneipentour die Nacht verbracht hat - allerdings als angeblicher Zimmermann von den Westfjorden. Währenddessen erhält ein junger Amateurfunker rätselhafte Zahlenbotschaften zu beiden Opfern und beschließt, auf eigene Faust zu ermitteln. Kann einer von ihnen den geheimnisvollen Killer stoppen?
Spannungsvoll und ungekürzt gelesen von "Tatort"-Hauptdarsteller Mark Waschke.

©2016 Der Hörverlag. Übersetzung von Anika Wolff (P)2016 Anika Wolff

Meine Meinung:

Psychothriller vom Feinsten

Das Cover selbst ist zunächst nichtssagend, denn es wird offenbar mit Klebeband sogar der Nachname der Autorin überklebt. Mehr als der Vorname Yrsa und der Buchtitel DNA ist nichts zu sehen. Da kommt man schon ins Grübeln, denn was soll einem dies jetzt sagen? Und gerade das hat mich dazu angehalten, mir die Inhaltsbeschreibung durchzulesen, zu entdecken, dass eine neue Reihe ganz anderer Art ihren Auftakt nimmt, und schwups waren eBook und Hörbuch in meinem Warenkorb und auf dem iPhone Open-mouthed smile

Dieser Psychothriller ist etwas Besonderes, denn er geht ganz leise unter die Haut, kommt mit einer Vorgeschichte, ein paar Handlungssträngen, aber fast gänzlich ohne Blut aus, dabei hat er gerade mich dermaßen in Bann geschlagen, dass ich buchstäblich in jeder freien Minute gelesen bzw. gehört habe und das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte.

Drei Menschen werden umgebracht, mit nicht alltäglichen Tatwaffen und ohne jegliche Spur. Dass dies die Handschrift des gleichen Täters ist, wird schnell klar, obschon die Methoden sich unterscheiden. Aber er lässt Rätsel zurück, Rätsel, die scheinbar kaum zu knacken sind, und es scheint keine Gemeinsamkeiten zwischen den Opfern zu geben. Nur einen Anhaltspunkt haben die Ermittler: ein kleines Mädchen hat den Mörder gesehen und beschreibt ihn als schwarzen Mann mit großem Kopf. Wieso die Ermittler überhaupt auf die Idee kommen, mit “schwarz” die Hautfarbe zu interpretieren, ist MIR ein Rätsel, denn wenn ein Kind vom schwarzen Mann spricht, dann meint es ganz bestimmt nicht die Hautfarbe…

Der Spannungsbogen bleibt zwar anfangs noch relativ flach, da gibt es Schrecksekunden, als sich Freyja und Huldar gegenüberstehen, fast schlaflose Nächte und einen jungen Studenten, der auf einem Kurzwellenempfänger einen isländischen Zahlensender empfängt und plötzlich einen Geistesblitz hat. Aber dann kommt richtig Fahrt auf, die Spannung steigt, und doch hatte ich keinen blassen Schimmer, wer letzten Endes dahinter steckte. Ich hatte jemand völlig anderen auf dem Kieker. – Die Story ist in sich schlüssig und weist keine Logikfehler auf.

Für mich war dies bisher das beste Buch der Autorin. Ich freue mich schon sehr auf den Folgeband, der bereits in meiner Audible-Bibliothek auf mich wartet. Ich gebe die volle Punktzahl!

Zitat:

“Der Mann hatte einen Helm aufgehabt. Einen Motorradhelm.
Seite 334/480 bei 65 %

(Mein Aufatmen war buchstäblich.)

10-10

Bücher der Reihe Dóra Guðmundsdóttir:

  1. Das letzte Ritual – rezensiert am 26.12.2012 – 07/10 Punkte
  2. Das gefrorene Licht – beendet 28.11.2014 – 07/10 Punkte
  3. Das glühende Grab – beendet 11.08.2015 – 06/10 Punkte
  4. Die eisblaue Spur – beendet 07.06.2016 – 07/10 Punkte
  5. Feuernacht – beendet 11.05.2017 – 07/10 Punkte
  6. Todesschiff – beendet 21.08.2017 – 08/10 Punkte

Bücher der Reihe Huldar & Freyja:

  1. DNA – beendet 14.09.2017 – 10/10 Punkte
  2. SOG

- Geisterfjord – rezensiert 05.05.2012 – 09/10 Punkte

klick_mich[3]DNA ebenfalls rezensiert von Gabi

12.09.2017

{Gehört}: Fireman | Joe Hill

170912 Fireman
Autor: Joe Hill
Titel: Fireman
Reihe: nein
Übersetzer: Ronald Gutberlet
Genre: Dystopie, Mystery, Horror
Verlag: Random House Audio, [06.05.2017]
ungekürztes Hörbuch, [1.511 Minuten]
ein- und vorgelesen von: David Nathan
Whispersync for Voice verfügbar
auch im eBook- und TB-Format verfügbar
hier: gehört über die Audible-App

klick zu Audible.de
klick zu Amazon.de


Inhaltsangabe (Audible):

Eine weltweite Pandemie ist ausgebrochen, und keiner ist davor gefeit: Alle Infizierten zeigen zunächst Markierungen auf der Haut, bevor sie urplötzlich in Flammen aufgehen. Die USA liegt in Schutt und Asche, und inmitten des Chaos versucht die Krankenschwester Harper Grayson, sich und ihr ungeborenes Kind zu schützen. Doch dann zeigt auch sie die ersten Symptome. Jetzt kann sie nur noch der "Fireman" retten - ein geheimnisvoller Fremder, der wie ein Racheengel durch die Straßen New Hampshires wandelt und scheinbar das Feuer kontrollieren kann.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2016 Joe Hill / Heyne Verlag. Übersetzung von Ronald Gutberlet (P)2017 Random House Audio

Meine Meinung:

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.

Joe Hill ist kein anderer als ein Spross des großen Meisters des Horrors, Stephen King. Eins seiner Bücher habe ich bereits gelesen, für dieses habe ich mir dann die Stimme David Nathans dazu gegönnt und bin letzten Endes sehr froh darüber, denn so komme ich auf 09/10 Punkte. Ohne David Nathan wären es 8 Punkte geworden.

Das Cover ist einfach, und deshalb so aussagekräftig, denn man sieht nur ein Feuer und einen davor stehenden Mann, der durch die Helligkeit hinter ihm vollkommen schwarz dargestellt wird. Mich haben Autor wie Cover gleichermaßen angesprochen.

Die Idee ist genial: ein Endzeitszenario durch eine Pilzinfektion, die sich Dragon’s Gale nennt und die Infizierten mit außergewöhnlichen Fähigkeiten ausstattet. Die Umsetzung ist bis auf ein, zwei Kritikpunkte auch gut geglückt, der Plot spannend geschrieben, wenn auch mit ein paar Längen und von David Nathan gekonnt brillant eingelesen. Für Fans des Dystopie-Genres unbedingt empfehlenswert.

Natürlich hat Joe Hill von seinem Vater gelernt, wer täte das an seiner Stelle nicht? Und vollkommen klar ist auch, dass er die Bücher seines Vaters kennt. Ob er wohl kurz vor dem Schreiben dieses Buches “The Stand. Das letzte Gefecht” gelesen hat? Zumindest scheint ihm Vieles im Gedächtnis geblieben zu sein, das er dann in anderer Form in seinen Roman eingearbeitet hat. Ein paar Parallelen tauchen da schon auf. Und es stellte sich mir die Frage, wohin er mit dieser Geschichte und uns will, was das Ganze letzten Endes soll? Eine eindeutige Antwort auf diese Frage habe ich nicht gefunden. Vielleicht habt ihr ja eine Idee?

Sein Figuren-Personal ist nicht nur sehr gut ausgearbeitet, sondern auch glaubhaft und interessant dargestellt Es war spannend mitzuerleben, wie sich eine Art nachsichtige Glaubensgemeinschaft plötzlich in eine knallharte Sekte verwandelt, und die Gedankengänge und Handlungen waren nachvollziehbar dargestellt!

Das Hörbuch hat mir auf jeden Fall richtig gut gefallen, und Joe Hill bleibt weiterhin auf meinem Fokus. Er wird sich weiterentwickeln und vielleicht sogar eines Tages seinen Vater einholen können.

09-10

Bücher von Joe Hill

- Christmasland – rezensiert 31.12.2014 – 08/10 Punkte
- Fireman – gehört 12.09.2017 – 09/10 Punkte

10.09.2017

{Gelesen}: Die gute Tochter | Karin Slaughter

170910 DieGuteTochter1

Autorin: Karin Slaughter
Titel: Die gute Tochter
Übersetzer: Fred Kinzel
Genre: Thriller, Psychothriller
Verlag: HarperCollins, [03.08.2017]
Kindle-Edition: 605 Seiten, ASIN: B06XRK55YM
auch als HC und HB verfügbar
Whispersync for Voice verfügbar
hier: Leseexemplar vom Verlag via NetGalley.de -
Vielen lichen Dank!
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Lauf!", fleht ihre große Schwester Samantha. Mit vorgehaltener Waffe treiben zwei maskierte Männer Charlotte und sie an den Waldrand. "Lauf weg!" Und Charlie läuft. An diesem Tag. Und danach ihr ganzes Leben. Sie ist getrieben von den Erinnerungen an jene grauenvolle Attacke in ihrer Kindheit. Die blutigen Knochen ihrer erschossenen Mutter. Die Todesangst ihrer Schwester. Das Keuchen ihres Verfolgers.
Als Töchter eines berüchtigten Anwalts waren sie stets die Verstoßenen, die Gehetzten. 28 Jahre später ist Charlie selbst erfolgreiche Anwältin. Als sie Zeugin einer weiteren brutalen Bluttat wird, holt ihre Geschichte sie ganz ungeahnt ein.

Meine Meinung:

spannend, glaubwürdig, berührend

Der Grund für meine Anfrage bei NetGalley für das Leseexemplar lag nicht bei dem Cover, sondern der Autorin. Karin Slaughter hat einen unnachahmlichen Stil, Spannung aufzubauen und zu halten, auch ohne wannenweise Blut und Gemetzel zu liefern. Wenn ich auch noch lange nicht all ihre Bücher gelesen habe, so ist ihr Name für mich doch Garant für viele Stunden spannender Lektüre.

Was mich am Cover im Nachhinein beeindruckt, ist die Darstellung der Tür eines alten Hauses mit einem einfachen Riegel. Die Rosen im Vordergrund sind in diesem Fall nur schmückendes Beiwerk, Deko, sozusagen.

Im Vordergrund geht es in diesem Buch um einen Mordfall an einer Mittelschule, in den zwei Schwestern und deren Vater auf unterschiedliche Weise involviert sind. Der Vater ist ein sogenannter Gutmensch, der als Verteidiger gerade solchen Menschen hilft, die eben nicht unschuldig sind, weil er meint, dass auch sie eine zweite Chance verdient haben. Auf diese Art zieht er sich vorsichtig ausgedrückt den Unmut vieler Gemeindemitglieder zu. Das geht u.a. so weit, dass das Haus seiner Familie niedergebrannt wird. 28 Jahre und etliche Gräueltaten später sind seine Töchter ebenfalls Anwältinnen, die eine in seiner Nähe, die andere in New York. Als nun Charlie Samantha in den Heimatort kommen lässt, werden beide in die Vergangenheit katapultiert und erfahren hinter dem neuen Mordfall einiges über sich selbst und die Ereignisse vor 28 Jahren.

Wie immer spannend geschrieben, mit glaubwürdigen Charakteren, vielen Einzelheiten und ohne jegliche Logikfehler lässt uns Karin Slaughter in die Psyche der Protagonisten blicken. Sie geht dabei so subtil vor, dass ich mich durchaus mit jeder der beiden Schwestern identifizieren konnte, wütend wurde, wenn sie es waren, starr vor Schreck stehen blieb, wenn ich hätte rennen sollen und staunte, wie leicht es offenbar sein kann, jemanden mit niedrigem IQ einen ganzen Tathergang in den Mund zu legen. Wenn ich nicht tagelang mit Stresskopfschmerzen gehandicapt gewesen wäre – ich hätte das Buch in eins verschlungen!

Ich bin immer noch vollkommen von dem Buch eingenommen und fasziniert. Da hat einfach alles gestimmt. Und obwohl ich schon recht früh eine Ahnung hatte, die sich später bestätigt hat, bin ich doch von der Stärke der beiden Frauen, die beide so verschieden sind, beeindruckt. Für mich war dies mehr als nur ein sehr gutes Buch, für mich ist dies wieder einmal ein Überflieger mit 11/10 Punkten.

Zitat:

170910 DieGuteTochter3

Die Georgia-Reihe:

1. Tote Augen
2. Letzte Worte
3. Harter Schnitt
4. Bittere Wunden
5. Schwarze Wut
6. Blutige Fesseln – beendet 21.11.2016 – 10/10 Punkte

Die Grant County-Reihe:

1. Belladonna – beendet 30.06.2006 – 11/10 Punkte
2. Vergiss mein nicht – beendet 14.11.2006 – 11/10 Punkte
3. Dreh dich nicht um – rezensiert 01.09.2007 – 10/10 Punkte
4. Schattenblume
5. Gottlos
6. Zerstört – rezensiert 10.01.2012 – 09/10 Punkte

Atlanta-Romane:

1. Verstummt – rezensiert 12.04.2011 – 10/10 Punkte
2. Entsetzen

- Unverstanden
- Cop Town – Stadt der Angst
- Pretty Girls
- Die gute Tochter – beendet 10.09.2017 – 11/10 Punkte

170910 DieGuteTochter2

03.09.2017

{Gelesen}: Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen | Tracy Brogan

170903 Seepferdchen4
Autorin: Tracy Brogan
Titel: Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen
Reihe: nein
Übersetzerin: Diana Bürgel
Genre: Liebesroman, humorvolle Frauenliteratur
Verlag: AmazonCrossing, [12.11.2013]
Kindle-Edition: 355 Seiten, ASIN: B00E9G0ZRE
auch als TB und ungek. HB verfügbar
Whispersync for Voice verfügbar
hier: kostenlos als Amazon Prime-Mitglied geliehen
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

klick zu Amazon

Inhaltsangabe (Amazon):

Sadies große Stärke ist es, Ordnung ins Chaos zu bringen. Als schließlich ihr eigenes perfektes Leben völlig durcheinandergerät, hofft sie, ein Sommer am See im Haus ihrer Tante könnte ihr dabei helfen, es wieder in den Griff zu bekommen. Sie möchte sich erholen und ihre Wunden lecken, die ihr Exmann hinterlassen hat. Was sie braucht, ist Ruhe vor den Männern.

Doch mit zwei Hunden und zwei Cousins – von denen einer Sadie unbedingt eine Rundumerneuerung verpassen möchte – ist es schwer, ein wenig Ruhe und Frieden im Hause ihrer exzentrischen Tante Dody zu finden. Besonders, weil alle entschlossen zu sein scheinen, sie mit dem attraktiven neuen Nachbarn Desmond zu verkuppeln.

Desmond ist Sadies schlimmster Albtraum: groß, sonnengebräunt, muskulös ... und um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, versteht er sich auch noch blendend mit ihren Kindern. Aber irgendeinen Fehler muss er doch haben – schließlich ist er ein Mann.

Während der Sommer seinen Lauf nimmt, scheint Sadies Leben immer komplizierter zu werden: Ihr eröffnet sich eine neue Karrieremöglichkeit, ihr fieser Ex stellt ihr nach und Dody enthüllt ein trauriges Geheimnis. Aber vielleicht ist ein bisschen Chaos ja genau das, was Sadie braucht.

Meine Meinung:

humorvoll, rührend, bunt-schillernd

Pünktlich zum alljährlichen Datum der Fälligkeit meines Mitgliedsbeitrags hat Amazon sein inbegriffenes Angebot ausgeweitet. Künftig kann man nun nicht mehr nur ein eBook im Monat leihen und ausschließlich auf Amazon-Geräten lesen, nein, ich habe ganze drei auf einmal geliehen (keine Ahnung, wie viele tatsächlich möglich sind) und habe sie sofort auf sämtlichen Geräten in der Kindle-App entdeckt. Doch trotz alledem lese ich am allerliebsten auf meinem Kindle Paperwhite, wobei ich auch die Möglichkeit, auf dem iPhone weiterlesen zu können, wenn ich den Kindle liegengelassen habe, ganz hervorragend finde.

Dieses eBook habe ich beim Stöbern entdeckt. Allein der Titel hat mich schon neugierig gemacht. Das Cover vermittelte den Eindruck eines Sommerromans mit Herzfaktor und das war genau das, was ich gerade brauchte.

Anfangs hat es etwas gedauert, um in die Geschichte hineinzufinden, denn Sadie empfand ich als ein bisschen zu naiv, träumerisch und “rosa-blond”. Allerdings änderte sich meine Meinung zusehends, denn die buntgemischte Truppe, die bei ihrer Tante Dody lebt, hat sich ganz langsam in mein Herz geschlichen.

Das Buch handelt vom Leben, der Liebe, dem sich-Finden, dem Fallenlassen, Vertrauen und dem Zusammenhalt zwischen Freunden, wobei ich absichtlich nicht Familie gesagt habe, denn es gibt auch unter Familienangehörigen so ne und solche. Es hat mich doch tatsächlich zu Tränen gerührt.

Der Schreibstil ist genauso glitzern-schillernd wie die total verrückte Familie von Sadie, wobei – verrückt sind sie eigentlich nicht, nur “anders”. Ich mag sie total. Und durch diverse Überschuss-Reaktionen fängt Sadie an, Dinge anders zu sehen als bisher, sich an vielen kleinen Dingen zu erfreuen und schlussendlich glücklich zu werden, ganz einfach, weil sie lernt, glücklich sein zu wollen.

Ein fröhlich-humorvoller Sommer-Roman, der mich tief berührt hat. Ich gebe 09/10 Punkte.

Zitate:

170903 Seepferdchen1

Bücher der Autorin:

- Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen – beendet 03.09.2017 – 09/10 Punkte
- Ausgeliefert in den Highlands
- Wie man lernt, den ganzen Elefanten zu sehen
- Warum Drachentöter vor der Hochzeit Jetskis klauen
- Vom richtigen Umgang mit Bären

170903 Seepferdchen3
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...