25.11.2015

{Gehört}: Der erste Sohn | Philipp Meyer

Autor: Philipp Meyer
Titel: Der erste Sohn
Genre: Zeitgenössische Literatur
Übersetzer: Hans M. Herzog
Verlag: Albrecht Knaus, [26.05.2014]
HC, 608 Seiten, 24,99 €
ISBN: 3813504794
TB, 608 Seiten, 12,99 €
ISBN: 3442713099
Kindle-Edition: 19,99 €
ASIN: B00HCBCDBY
Hörverlag, [26.05.2014]
Spieldauer: 20 Std., 32 Min (ungekürzt)
Sprecher: Hans Peter Hallwachs, Regina Lemnitz, Jürgen Tarrach
Regulärer Preis: 17,95 €
im Premium-Abo 16,71 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €
Whispersync for Voice möglich

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Das literarische Ereignis des Jahres - Das große Epos über den Gründungsmythos Amerikas: Eli McCullough ist der erste Sohn der neuen Republik Texas, die am 2. März 1836 gegründet wird. Seine Eltern gehören zu jenen Siedlern, die sich ins Indianerland vorwagen, ein Paradies, das alles verheißt - nur keine Sicherheit. Bei einem Überfall wird seine Familie ausgelöscht. Eli wird verschleppt und wächst bei Indianern auf. Als diese dem Druck der Weißen nicht mehr standhalten können, kehrt er zurück in eine ihm fremd gewordene Welt. Mit Härte gegen sich und andere, mit Cleverness, Skrupellosigkeit und Wagemut begründet er eine Dynastie, die durch Viehzucht und Öl zu immensem Reichtum und politischer Macht kommt. Doch Elis Nachfahren drohen an seinem Vermächtnis zu zerbrechen...

©2014 Knaus (P)2014 Der Hörverlag

Meine Meinung:

Was erwarte ich von einem guten Buch? Ich erwarte, dass es mich nicht lediglich unterhält, sondern auch, dass ich in seine Welt eintauchen kann, die Geschehnisse miterleben und die reale Welt rings herum vergessen kann. Ich erwarte Spannung, es nicht erwarten zu können, weiter zu lesen oder zu hören und wenn schon nicht immer ein Happy End, so erwarte ich doch eine gewisse Befriedigung zu verspüren, dass es sich für mich gelohnt hat, zu diesem Buch zu greifen.

Es tut mir Leid, dass ich dieses Buch nicht als die Offenbarung empfinde, wie so manch anderer, aber auch keinen völligen Abscheu ob der völlig ohne Romantik geschilderten äußerst brutalen Vorkommnisse im 19. Jahrhundert.

“Der erste Sohn” ist ein Epos über die Besiedlung Texas’, eine Familienchronik der McCulloughs, ein Buch über Macht, Gier und Skrupellosigkeit. Es vereint sowohl Historie wie auch eine völlig andere Art des “Wilden Westens” miteinander und raubte mir meine Verzauberung zu diesem Thema.

Drei Personen, drei Generationen einer Familie, wechseln sich mit Erzählsträngen ab. Zum einen erzählt der Begründer der McCullough-Dynastie Eli von seinem Leben, das einen abrupt anderen Verlauf nimmt, als seine Familie vernichtet und er selbst von Comanchen entführt wird. Sein Sohn Peter dagegen ist so völlig anders geraten und weiß oft nichts anzufangen, verliebt sich dann in eine Mexikanerin und geht gegen allen Widerstand seinen eigenen Weg. Und schließlich kommt Jeanne Anne zu Wort. Ein Mädchen, dass ihrem Urgroßvater weit mehr gleicht als all seine Söhne und Enkel. Sie entwickelt sich zu einer starken Frau, die das Familienerbe gegen jeglichen Einfluss von außen verteidigt und schlussendlich einen hohen Preis dafür zahlt.

Diese drei Eckpfeiler der McCullough-Dynastie werden von Hans Peter Hallwachs, Regina Lemnitz und Jürgen Tarrach gelesen. Die Sprecher haben mich bei der Stange gehalten. Durch ihre Stimmen konnte ich der Story gut folgen und sie verstehen, wenn sie mir auch dennoch nicht besser gefiel. Ich hatte ganz einfach etwas anderes erwartet. Etwas mehr romantische Verklärung wie in der Lederstrumpf-Erzählung von James Fenimore Cooper und auch mehr Spannung. Für mich hatte das Buch etwas zu viel von einem Geschichtsbuch. Das mag aber daran liegen, dass z.B. aus einem Tagebuch verlesen und auch der Rückblick Elis auf sein Leben eher nüchtern und emotionslos zu Gehör gebracht wird.

Ich gebe 06/10 Punkte für das Hörbuch.

Der erste Sohn

19.11.2015

{Gelesen}: Hide*Out | Andreas Eschbach

klick zu Amazon.de

Autor: Andreas Eschbach
Titel: Hide*Out
Reihe: Kohärenz (2)
Genre: Science Fiction, Jugendbuch
Verlag: Arena, [15.11.2011]
HC, 456 Seiten, 17,99 €
ISBN: 3401065874
TB, 456 Seiten, 6,66 €
ISBN: 340150732X
als gekürztes HB bei Audible zu haben
Kindle-Edition: 468 Seiten, 6,66 €
ASIN: B00AAT677Q
gelesen [auf dem Kindle Paperwhite]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

In einem Nordamerika der Zukunft wird der Mensch als Individuum nicht mehr akzeptiert. Jeder weiß, was der andere denkt, was er fühlt, was er sich am Sehnlichsten wünscht. Doch was passiert, wenn sich ein Einzelner gegen die drohende Gleichschaltung aller Gedanken stellt?

Meine Meinung:

Die interessante Story von der Kohärenz geht weiter. Inzwischen ist es nicht mehr so einfach, sogenannte weiße Zonen zu finden, in denen es keine Mobilfunkverbindung gibt, so dass die Gruppe um Jeremiah Jones von der Kohärenz nicht geortet werden kann, denn leider ist der Programmfehler im Ortungsprogramm, entdeckt und repariert worden. Die Gruppe befindet sich wieder auf der Flucht und musste sich zerstreuen. Doch damit nicht genug hat die nahezu allmächtige Kohärenz auch einen Weg gefunden, um zu Christophers Chip durchzudringen. Um ein Haar wäre er erneut in dem großen Geist aufgegangen…

Die Jugendlichen, die auf einmal auf sich allein gestellt sind, sind eine interessante Truppe. Die beiden Ältesten, Kyle und George, sind keine Teenager mehr, aber Christopher, Senerity und Madonna sind es. Und damit spielen auch ganz normale Entwicklungen eine Rolle, denn während sich Madonna auf ihren großen Traum, Sängerin zu werden konzentriert, entwickelt sich auch die Beziehung zwischen Serenity und Christopher mit minimalen Schritten etwas weiter.

Fasziniert habe ich beobachtet, wie die Fünf durch das Land fahren und versuchen, mehrere Ziele unter einen Hut zu kriegen, während Christopher mit nahezu übermenschlicher Konzentration einen inneren Kampf führen muss.

Schlussendlich gipfelt auch dieses Buch wieder in einem großartigen Showdown, nur war mir die Szene im Hide*Out im Verhältnis gesehen etwas zu kurz geraten. Dennoch bin ich begeistert und freue mich bereits auf den dritten Teil der Trilogie. Ich gebe 10/10 Punkte.

Zitat:

Doch dann sagte Christopher: »Es stimmt irgendwie. Es gibt tatsächlich Menschen, mit denen man mehr verbunden ist als mit anderen. Ich weiß nicht, warum das so ist. Es hat nichts damit zu tun, wie lange man jemanden kennt. Man kann jemanden treffen und sofort diese Verbindung haben… oder nach einer Weile. Bei anderen funktioniert es vielleicht nie.«

151119 Hideout

Bücher der Reihe:

1. Black*Out – beendet 29.10.2015 – 09/10 Punkte
2. Hide*Out – beendet 19.11.2015 – 10/10 Punkte
3. Time*Out

17.11.2015

{Gehört}: Aquamarin | Andreas Eschbach

Autor: Andreas Eschbach
Titel: Aquamarin
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Verlag: Arena, [01.06.2015]
HC, 408 Seiten, 17,99 €
Kindle-Edition: 14,99 €
Arena Verlag, [05.10.2015]
Spieldauer: 7 Std., 15 Min (ungekürzt)
Sprecher: Maximiliane Häcke
Regulärer Preis: 17,95 €
im Premium-Abo 16,71 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Hüte dich vor dem Meer! Das hat man Saha beigebracht. Eine seltsame Verletzung verbietet der Sechzehnjährigen jede Wasserberührung. In Seahaven ist Saha deshalb eine Außenseiterin. Die Stadt an der Küste Australiens vergöttert das Meer. Wer hier nicht taucht oder schwimmt, gehört nicht dazu. So wie Saha. Doch ein schrecklicher Unfall stellt alles in Frage.
Zum ersten Mal wagt sich Saha in den Ozean. Dort entdeckt sie Unglaubliches. Sie besitzt eine Gabe, die nicht sein darf - nicht sein kann. Nicht in Seahaven, nicht im Rest der Welt. Wer oder was ist sie? Die Suche nach Antworten führt Saha in die dunkelsten Abgründe einer blauschimmernden Welt...

©2015 Arena Verlag (P)2015 Arena Verlag

Meine Meinung:

Andreas Eschbach ist ein Autor, der über sehr vielfältige, interessante und teilweise sehr aktuelle Themen schreibt und mich dabei noch nie völlig enttäuscht hat. Besonders fasziniert hatten mich “Das Jesus Video” und “Der Jesus Deal”, mein absolutes Lieblingsbuch (immer noch) ist “Herr aller Dinge”.

Langsam befasse ich mich auch mit seinen Jugendbüchern, so wie hier mit einem Mädchen, das von Geburt an anders ist als andere, im Alter von 16 Jahren etwas Ungeheuerliches entdeckt und sofort auch noch schwerwiegende Entscheidungen treffen muss, die nicht nur sie selbst betreffen. Sehr glaubhaft dargestellt ist besonders das grausame Verhalten der Mitschüler, aber auch die wütenden und teilweise unbedachten Reaktionen Sahas. Auch der Wunsch nach dem Dazugehören ist absolut begreiflich und nachvollziehbar. Doch Saha ist auch mutig.

Sie lebt mit ihrer taubstummen Tante in einem australischen Ort am Meer im 22. JH. Selbst findet sie sich hässlich und versucht, unsichtbar zu sein, um nicht aufzufallen, denn natürlich gibt es die Oberzicke, die sie mit ihrem Gefolge mobbt, wo es nur geht. Als Mitschüler sie in einen Pool stoßen und die vermeintliche Nichtschwimmerin dann einfach allein lassen, sie aber überlebt, wird man das erste Mal auf sie aufmerksam. Von nun an wird alles anders.

Die Idee ist nicht gänzlich neu, wenn ich sie bislang auch noch nicht als Jugendbuch mit wissenschaftlichem Hintergrund gesehen/lesen/hört habe, aber sie hat etwas Faszinierendes und wird gut umgesetzt. Zwar weiß der Leser/Hörer schon vor der eigentlichen Auflösung, worum es sich bei den Wunden handelt und worauf das Buch letzten Endes hinausläuft, aber selbst dieses Wissen nimmt einem nicht die Spannung.

Aus Sahas Sicht in der ersten Person geschrieben, wird sie von Maximiliane Häcke zu Gehör gebracht, deren Stimme wirklich gut zu dem 16jährigen Mädchen passt. Mir hat das Hörbuch gut gefallen. Ich gebe 07/10 Punkte.

Aquamarin

Bücher des Autors:

15.11.2015

{Gelesen}: Heilige Mörderin | Keigo Higashino

klick zu Amazon.de

Autor: Keigo Higashino
Titel: Heilige Mörderin
Übersetzer: Ursula Gräfe
Genre: Kriminalroman
Verlag: Klett-Cotta, [21.02.2014]
HC, 320 Seiten, 19,95 €
ISBN: 3608980121
TB, 320 Seiten, 9,99 €
ISBN: 3492301630
Kindle-Edition: 321 Seiten, 9,99 €
ASIN: B00HRXYEY6
gelesen [auf dem Kindle Paperwhite 3]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Nach dem Tod ihres Mannes fällt der Verdacht sofort auf die schöne Ayane, die aber zum Zeitpunkt des Mordes verreist war. Wer hat also das Kaffeewasser mit Arsen vergiftet? Die Polizei tappt im Dunkeln. Ohne Kusanagis Wissen bittet seine junge Assistentin Utsumi den genialen Physiker Yukawa um Hilfe. Aber auch für das Superhirn scheint das Verbrechen nicht auflösbar zu sein. Zunächst jedenfalls ...
Keigo Higashino treibt wie schon in »Verdächtige Geliebte« sein hochraffiniertes Spiel mit Figuren und Lesern. Mit leichter Hand schafft er einen Kriminalfall wie ein Sudoku: Spannung bis zum Ende garantiert, die Auflösung rückblickend ganz logisch.

Meine Meinung:

Was für eine Erzählkunst! Was für ein Meisterwerk! Von Anfang an ist klar, wer die Mörderin ist, doch wann und wie sie das Verbrechen begangen hat, ist bis zuletzt ein absolutes Rätsel, an dem sich sogar der geniale Physiker “Galileo” fast die Zähne ausbeißt, denn die schöne Ayane hat ein wasserdichtes Alibi. Sie ist zur Zeit des Todes ihres Mannes bei ihren Eltern. Und es wäre schier unmöglich, diese weite Strecke hin und zurück zurückzulegen, den genau passenden Augenblick für die Vergiftung auszuwählen und sämtliche Spuren zu beseitigen. Und welches Motiv sollte sie haben?

Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so fasziniert und ergriffen war ich von dem Fall. Dazu kommt die zuvorkommende, freundliche Art der Japaner, sich zu verbeugen, zu entschuldigen, einfach nett miteinander umzugehen. Es war das pure Lesevergnügen, der Kombinationsgabe der Ermittler zu folgen und nach und nach die Vorgehensweise des Mordes aufzudecken.

Der Schreibstil ist schnörkellos, geradezu einfach und flüssig, die Charaktere sehr gut ausgearbeitet und die Story einfach umwerfend gut. Ich kann das Buch wirklich jedem, der gute Krimis mag, ans Herz legen. Hier stimmt einfach alles. Heigo Higashinos japanischer Stil ist eine perfekte Abwechslung zu dem schnodderigen Umgangston im Westen heutzutage. Ein Genuss sondergleichen und für mich wieder mal ein Überflieger.

Ich gebe 11/10 Punkte.

Zitat:

Tatsuhiko strich sich das offenkundig dauergewellte Haar nach hinten. »Ach, deshalb wurde die Leiche gleich in die Rechtsmedizin überführt. Ich hatte mich schon gewundert, warum Sie das tun, wenn er nur an einer Krankheit gestorben ist. Aber einen Selbstmord konnte ich mir auch nicht vorstellen.«
»Aber einen Mord können Sie sich vorstellen?«

HeiligeMörderin

Bücher des Autors:

  • Mord am See
  • Verdächtige Geliebte – rezensiert 17.01.2013 – 09/10 Punkte
  • Heilige Mörderin – beendet 15.11.2015 – 11/10 Punkte
  • Böse Absichten – beendet 29.08.2015 – 10/10 Punkte

14.11.2015

{Gehört}: Sherlock & Watson – Neues aus der Baker Street (1) und (2) | V. Koppelmann

Link zur Produktseite bei Audible

Autor: Viviane Koppelmann
Titel: Das Rätsel von Musgrave  Abbey
Reihe: Sherlock & Watson – Neues aus der Baker Street (1)
Genre: Krimi-Hörspiel
Verlag: Der Audio Verlag
Spieldauer: 1 Std, 16 Min
Sprecher: Johann v. Bülow, Florian Lukas
Regulärer Preis: 10,95 €
im Premium-Abo: 10,19 € o. 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €

Link zur Produktseite bei Audible

Autor: Viviane Koppelmann
Titel: Ein Fluch in Rosarot
Reihe: Sherlock & Watson – Neues aus der Baker Street (2)
Genre: Krimi-Hörspiel
Verlag: Der Audio-Verlag
Spieldauer: 1 Std, 27 Min
Sprecher: Johann v. Bülow, Florian Lukas
Regulärer Preis: 10,95 €
im Premium-Abo: 10,19 € o. 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €

 
Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Folge 1: Musgrave Abbey, vier Uhr früh am Morgen: Soeben hat die gefeierte Romanautorin Rebecca Westwood dem finalen Roman ihrer Bestseller-Serie den letzten Schliff verpasst, da dringen zwei Männer in ihr Zimmer ein und stehlen das wertvolle Manuskript. Auch Richard Brunton, der langjährige Assistent der Autorin, ist wie vom Erdboden verschluckt - steckt er in der Sache mit drin? Nur wenige Kilometer entfernt am renommierten St. Bradfield Heigths College: Der junge David Perry wird aus seinem Zimmer entführt.

Folge 2: Nach mehreren vermeintlichen Selbstmorden in London wird Rabbi Ehrenburg tot in seinem Zimmer aufgefunden. Er hat eine Nachricht in den Holzboden geritzt - RACHE! Handelt es sich um einen antisemitischen Mordanschlag getarnt als Selbstmord? Auch die anderen Selbstmordfälle werden nun wieder aufgerollt, und einmal mehr muss Inspektor Lestrade auf die Dienste eines gewissen Sherlock Holmes zurückgreifen, der sich selbst als Consulting Detective bezeichnet. Doch wer ist der humpelnde Mann an seiner Seite, den Holmes Lestrade als seinen neuen Assistenten vorstellt?

Meine Meinung:

Zwei Folgen der neuen Reihe sind bisher erschienen, und mir haben sie sehr gut gefallen. Ich meine sogar, dass sie der britischen Fernsehserie der BBC mit Benedict Cumberbatch in der Hauptrolle in kaum etwas nachstehen. Zwar gebe ich gern zu, dass ich ursprünglich mit Tommy Morgenstern als Synchronstimme vom ultimativen Sherlock Holmes Benedict Cumberbatch und Sebastian Schulz als Dr. John Watson rechnete, aber Johann von Bülow und Florian Lukas machen ihre Sache fast ebenso gut. Man muss sich einfach etwas umstellen, dann passen die Stimmen ebenso perfekt.

Die Folgen selbst sind spannend geschrieben, hervorragend gespielt und mit genau der richtigen Geräuschkulisse untermauert, so dass es leicht fällt, sich in die Story fallen zu lassen. Ich bin doch glatt an der Tankstelle vorbei gefahren und musste wenden…

Besonders schön fand ich die hallenden raschen Gedanken von Sherlock, wenn er durch Deduktion kombiniert und auf diese Weise seine Fälle löst. Da hatte ich doch sofort die auftauchenden Worte und Wortgruppen, die in den Fersehfolgen eingeblendet wurden, vor Augen. Und die Geräusche bei eintrudelnden SMS, WatsApps, Twitter-Nachrichten und Anrufe waren dermaßen echt, dass ich hin und wieder einen Blick auf mein Smartphone werfen musste, um sicher zu gehen, dass es keine Meldung für mich war ;)

Ich gebe 09/10 Punkte. Großartige Leistung!

{Gelesen}: Der Tod steckt im Detail | Martin Krist

klick zu Amazon.de

Autor: Martin Krist
Titel: Der Tod steckt im Detail
Kurzgeschichten
Genre: Krimi, Thriller, Horror
Verlag: Luzifer-Verlag, [30.09.2015]
TB, 200 Seiten, 9,99 €
ISBN: 3958350976
Kindle-Edition: 200 Seiten, 4,99 €
ASIN: B0140V0ZEA
gelesen [mit Lesezeichen von @dieleserin]
(das Magnet-Lesezeichen auf dem Foto weiter unten, um das Buch geschlossen zu halten, stammt von @Lesen_ist)

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Ein Polizist mit einer Knarre am Kopf. Ein Kronzeuge auf der Flucht. Ein Weichei als Killer. Und ein Hausdrachen, der endlich Urlaub macht. - Dreizehn Mal Hochspannung vom Berliner Thriller-Autor Martin Krist. Exklusiv: der brandneue Kommissar Kalkbrenner-Fall »Der Tod steckt im Detail«

Meine Meinung:

Mein Dank geht zunächst an den Autor selbst, auf dessen eMail ich lediglich mit “Ja” antworten musste und den Luzifer-Verlag für das wunderschöne Rezensionsexemplar. Denn das kann sich sehen lassen. Das Cover im Hochglanz zieht die Aufmerksamkeit des Lesers sofort auf den dargestellten Rollstuhl, und ihm ist klar, dass dieser in einer der Geschichten eine Rolle spielen muss, und er muss auch nicht lange darauf warten. Gedruckt wurden die Kurzgeschichten auf sehr gutes Papier in lesefreundlicher Schrift und Größe. Auf der jeweils linken Seite ist oben mittig der Name des Autors zu finden, auf der rechten der Titel des Buches, die Seitenzahlen ebenfalls mittig unten. Ich konnte das Buch in der linken gespreizten Hand halten, während ich mit rechts umgeblättert habe, so habe ich Leseknicke vermieden. Das Buch sieht immer noch absolut neu und ungelesen aus und wird Montag an eine weitere vom LESEN Infizierte ausgeliehen :)

Das Buch umfasst 16 Kurzgeschichten aus den Genre Krimi, Thriller und Horror. Wie in den bereits von mir gelesenen Romanen arbeitet Martin Krist mit mehreren Erzählsträngen in nicht chronologischer Zeitabfolge. Wir begegnen bereits bekannten Charakteren aus gelesenen Thrillern wie z.B. Kriminalhauptkommissar Kalkbrenner und David Gross, so dass ich sofort im Bilde und inmitten der Geschichte war, obwohl ich normalerweise nicht so der Fan von Kurzgeschichten bin. Aber ganz ehrlich, diese Kurzgeschichtensammlung ist die volle Punktzahl wert, denn ich war jedes Mal sofort vor Ort, so dass der Autor nicht nur mit den Ängsten seines Charakters, sondern somit meinen Ängsten spielte. Das Lesevergnügen war unglaublich! Mehrmals konnte mich Martin Krist mit einer Wende völlig überraschen, es gab mehrere Hammer-Momente, und ich konnte das Buch buchstäblich kaum aus der Hand legen. Viel zu schnell war ich durch die Storys hindurch und musste erst einmal eine Nacht darüber schlafen und die Geschehnisse verarbeiten.

Spannung war in jeder Geschichte, und der Grusel im letzten Abschnitt “Teil 3: Mystery World” war greifbar. Ja, so mag ich das :)

Achtung Spoiler!

Doch das ändert nichts an meiner Bewertung. Ich gebe die volle Punktzahl: 10/10 Punkte.

Zitat:

‘Denk nach!’
Kriminalhauptkommissar Kalkbrenner starrt auf die Pistole, deren Mündung auf seine Nase zielt.
’Lass dir was einfallen!’

151114 Der Tod steckt...

Weitere Bücher des Autors:

Kalte Haut
Mädchenwiese – rezensiert 01.09.2012 – 10/10 Punkte
Drecksspiel – rezensiert 17.10.2013 – 10/10 Punkte

1. Wut
2. Gier
3. Trieb
4. Engelsgleich – rezensiert 18.12.2014 – 11/10 Punkte

Der Tod steckt im Detail – beendet 13.11.2015 – 10/10 Punkte

12.11.2015

[Gehört]: Monster 1983 | Ivar Leon Menger

Autor: Ivar Leon Menger, Anette Strohmeyer, Raimon Weber
Titel: Monster 1983
Reihe: Monster 1983, Teil 1-10
Genre: Mystery-Thriller
Audible GmbH, [31.10.2015]
Spieldauer: 10 Std., 56 Min (ungekürzt)
Sprecher: David Nathan, Luise Helm, Benjamin Völz, Nana Spier, Ekkehardt Belle, Norbert Langer u.v.a.
Regulärer Preis: 19,95 €
im Premium-Abo 18,57 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €

auch bei Amazon direkt zu beziehen: MONSTER 1983

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Oregon, Sommer 1983 - eine Serie mysteriöser Todesfälle rüttelt das Küstenstädtchen Harmony Bay aus seinem friedlichen Schlaf. Sheriff Cody, den es nach dem Tod seiner Frau dorthin verschlagen hat, wird bereits kurz nach seiner Ankunft zur Pflicht gerufen, denn es geschehen merkwürdige Dinge: Ein Gefangenentransport zerschellt an einer Klippe, ein russischer Spion ist wie vom Erdboden verschluckt und es tauchen immer mehr Leichen auf, die merkwürdige Einstiche im Rücken aufweisen.

Meine Meinung:

Der Name Ivar Leon Menger verspricht atemlose Spannung, Serienhighlights durch Episoden verschiedener Autoren wie Anette Strohmeyer und Raimon Weber im digitalen Bereich, ob eBooks oder Hörbücher. Und diese Hörspielproduktion bildet da keine Ausnahme. Da brauchte ich nicht lange zu überlegen – mein Bestellfinger zuckte und Schwups… war die komplette Staffel vorbestellt, noch bevor es die erste Folge gratis gab. Die hätte mir allein eh nichts gebracht, ich brauche immer die volle Dröhnung ;)

Gespielt wird das Hörspiel von namhaften Sprechern wie David Nathan und Simon Jäger, aber selbst die Kinderstimmen sind absolut genial. Sheriff Codys Sohn Michael wird von Jonathan Lade gesprochen, die kleine Amy von Helen Blaschke, Bacen von Jonas Schmidt-Foss und Flower von Luisa Wietzorek. Künstler allesamt! Bei diesem Hörspiel stimmt einfach alles. Klasse Story, Top Leistung, absolutes Hörvergnügen.

Wie erwartet bin ich nicht enttäuscht worden. Von der ersten Minute an, buchstäblich, hat mich die Story gepackt, denn da rennt Sheriff Cody (David Nathan bzw. Johnny Depp) verzweifelt durch sein Haus und ruft nach seiner Tochter. Kopfkino erster Güte!

Es geschehen seltsame Dinge in Harmony Bay, und wohl niemand von uns Hörern ahnt vorher, wie die Geschichte aus geht. Wahnsinn, echt Wahnsinn! Das war ein Ende… oh Mann!

Aber die Hörspielproduktion ist nach dem Ende der Story noch nicht beendet. Nein, da hören wir die Sprecher noch ganz locker über sich, über die Rolle und ihre Gefühle miteinander sprechen. Sehr sympathisch, sehr exklusiv und auch hier ein Hörgenuss.

Mehr möchte ich euch ehrlich nicht verraten. Ihr solltet euch das Hörspiel nicht entgehen lassen, es lohnt sich!

Von mir gibt es die volle Punktzahl. Natürlich. Ohne jeden Abzug. 10/10 Punkte!

Monster1983

11.11.2015

{Gelesen]: Einmal ist keinmal | Janet Evanovich

klick zu Amazon.de

Autor: Janet Evanovich
Titel: Einmal ist keinmal
Reihe: Stephanie Plum (1)
Übersetzer: Regina Rawlinson
Genre: humorvolle Krimikomödie
Verlag: Goldmann, [23.03.2015]
TB, 288 Seiten, 7,95 €
ISBN: 3442428777
Kindle-Edition: 289 Seiten, 6,99 €
ASIN: B00UEIL4US
gelesen [via Skoobe auf dem iPad mini]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Stephanie Plum ist pleite. Nachdem sie ihren Job in der Dessousabteilung des schlechtesten Kaufhauses von New Jersey verloren hat, sieht sie nur noch einen Ausweg: Für 10.000 Dollar erklärt sie sich bereit, den kautionsflüchtigen Joe Morelli dingfest zu machen und vor Gericht zu bringen. Der Haken daran ist nur: Morelli steht unter Mordverdacht. Und: Er ist ein alter Bekannter aus Kindheitstagen, von dem Stephanie eigentlich für immer die Finger lassen wollte …

Meine Meinung:

Bei Jess habe ich kürzlich eine Rezension gelesen, die mich neugierig gemacht hat. Passiert mir ja öfter, dass ich in meinen abonnierten Blogs über Bücher stolpere, die mich interessieren könnten, da machste nix. Eben schnell bei Skoobe.de nachgesehen, und ja, der Beginn der Reihe ist im Angebot enthalten, denn natürlich fange ich dann auch am Anfang und nicht dem Ende einer Reihe mit dem Lesen an. Denkt euch, wie viel Lesevergnügen mir allein bei dieser Reihe noch bevor steht :)

Anfangs noch ein wenig skeptisch, denn Stephanie ist mit ihren 30 Jahren wirklich ein bisschen verpeilt, habe ich aber innerhalb kürzester Zeit wie gebannt an den Buchstaben gehangen und kam teilweise aus dem Lachen kaum mehr heraus.

Die Protagonistin Stephanie selbst lebt mit einem Hamster (Rex) zusammen, der in einer Suppendose lebt, hat kürzlich ihren Job verloren und nimmt aus Gründen akuter Geldnot bei ihrem Vetter Vinnie die Stelle einer Kopfgeldjägerin an, obwohl sie von der Materie absolut keine Ahnung hat. - Der Knaller jedoch ist Grandma Mazur. Was sie teilweise raushaut, das hat mir schon fast die Lachtränen in die Augen getrieben.

Die Charaktere sind wirklich klasse ausgearbeitet und teilweise etwas überspitzt dargestellt, der Schreibstil ist flüssig und humorvoll, die Story spannend bis zum Ende.

Kurz: Mir hat dieser erste Band sehr gut gefallen. Er macht Lust auf mehr, und so kann ich das Buch wirklich empfehlen. Ich gebe 09/10 Punkte.

Zitat:

»Mensch, was für tolle Knie«, sagte Grandma Mazur und bückte sich, um sich meine blutigen Schrammen genauer anzusehen. »Letzte Woche im Fernsehen, ich glaubte, es war in der Oprah-Winfrey-Show, da war eine Gruppe von Frauen im Studio, die hatten auch solche Knie. Sie haben gesagt, sie müssten ständig auf den Knien rumrutschen. Das habe ich bis heute nicht verstanden.«

Stephanie Plum1

Bücher der Reihe in chronologischer Reihenfolge:

01. Einmal ist keinmal – beendet 11.11.2015 – 09/10 Punkte
02. Zweimal ist einmal zu viel
03. Eins, zwei, drei und du bist frei
04. Aller guten Dinge sind vier
05. Vier Morde und ein Hochzeitsfest
06. Tödliche Versuchung
07. Mitten ins Herz
08. Heiße Beute
09. Der Winterwundermann
10. Reine Glückssache
11. Kusswechsel
12. Die Chaos Queen
13. Kalt erwischt
14. Liebeswunder und Männerzauber
15. Ein echter Schatz
16. Glücksklee und Koboldküsse
17. Kuss mit lustig
18. Kuss mit Soße
19. Der Beste zum Kuss
20. Küsse sich, wer kann
21. Kuss Hawaii
22. Küssen und küssen lassen
23. Küss dich glücklich
24. Zusammen küsst man weniger allein

08.11.2015

{Gelesen}: Paradox | Philip. P. Peterson

klick zu Amazon.de

Autor: Philip P. Peterson
Gewinner des Storyteller Awards 2015
Titel: Paradox
Genre: Science Fiction
Verlag: Amazon Media
Kindle-Edition: 451 Seiten, 1,99 €
ASIN: B011C6SRV4
ausleihbar via Amazon Prime
ungekürztes HB via Audible 
Whispersync verfügbar
gelesen [auf dem Kindle Paperwhite 3 via Prime]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Astronaut Ed Walker wird zum Helden, als er seine Crew mit einem spektakulären Außenbordeinsatz aus den Trümmern der Internationalen Raumstation ISS rettet. Nun wird ihm die Leitung der ersten Expedition der Menschheit an den Rand des Sonnensystems anvertraut, an der auch der junge Wissenschaftler David Holmes teilnimmt, der das rätselhafte Verschwinden einiger Raumsonden jenseits der Plutobahn untersucht. In der Leere des interstellaren Raumes werden die Astronauten mit einem unglaublichen Geheimnis konfrontiert, das ihr Bild vom Universum auf den Kopf stellt. Und erneut muss Ed um das Leben seiner Besatzung kämpfen.

Meine Meinung:

Wer gern Filme wie “Apollo 13” mit Tom Hanks von der Beinah-Katastrophe der Mondmission, “Armageddon” mit Bruce Willis und dem Soundtrack von Aerosmith sowie “Contact” mit Jodie Foster sieht, der sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen, denn der Storryteller-Award-Gewinner von 2015 hat ein spannendes Buch geschrieben, das vom Zustandekommen einer außergewöhnlichen Mission in den interstellaren Raum erzählt, von Intrigen, Politik und persönlichen Katastrophen, vom langen Training davor und einer Ungeheuerlichkeit…

Ganz unterschiedliche Charaktere bilden die 4-Personen-Crew der Helios. Der 60jährige Kommandant Ed nimmt nie ein Blatt vor den Mund und reagiert jedem gegenüber sehr direkt, selbst wenn es sein Vorgesetzter ist. Ursprünglich war er gegen den jungen David, weil er keine Erfahrungen mitbringt, hat sich dann aber mit ihm arrangieren müssen. Grace als zweite Pilotin ist homosexuell und war von einem der Sponsoren ursprünglich als Kommandantin vorgesehen, während Wendy eine ausgleichende Art hat, als Biologin den Bordarzt gibt und mit einem Piloten verheiratet ist.

Identifizieren konnte ich mich sehr gut mit David, dem Wissenschaftsastronauten, der vor diesem Flug noch nie im All war und auch eigentlich keine Ambitionen dazu hatte. Er ist mehr oder weniger dazu verpflichtet worden. Ich würde zwar sehr gern zu den Sternen fliegen, habe aber auch absolut keine Erfahrung als Astronautin und würde sicherlich genauso in die Tüte reihern wie David.

Peterson hat erstaunliches Talent, buchstäblich jeden Handgriff beim Training, dem Startprozess und späteren Andockvorgang bildlich zu beschreiben, als wäre er selbst dabei gewesen. Mit Spannung habe ich fast atemlos das Buch inhaliert! Sehr gut recherchiert, mit einigen wissenschaftlichen Thesen untermauert (im Nachwort finden sich etliche Quellenangaben) ist dies ein Science Fiction-Roman ganz nach meinem Geschmack. Kopfkino vom Feinsten!

Natürlich hätte ich mir gern ein anderes Ende gewünscht, aber dieses ist absolut stimmig und wird noch einige Zeit in mir nachhallen.

Ich freue mich sehr, dass es ein Indie-Autor geschafft hat, ein solches Buch zu schreiben, dass sich durchaus mit Büchern namhafter Autoren messen kann. Ich habe dieses Buch im November über meinen Amazon Prime-Account leihen können, doch sind die 1,99 € gut angelegt, sollte man keinen solchen Account haben, oder aber zum Hörbuch greifen wollen.

Von mir in jedem Fall eine Buchempfehlung! Ich gebe die volle Punktzahl: 10/10 Punkte.

Zitat:

»Alle Menschen, die es gibt, sind auf dieser kleinen Kugel, die einsam ihre Bahnen inmitten des Alls zieht wie eine Insel des Lichts in einem Ozean der Finsternis«, meinte Wendy mit heiserer Stimme. »Und ihre Bewohner haben nichts Besseres zu tun, als sich gegenseitig umzubringen und in ihrer Habgier den Planeten zu ruinieren.«

151108 Paradox

07.11.2015

#Lesesommer2015 – Ich weiß, was du letzten Sommer gelesen hast

Lesesommer-2015-550x310

eine Aktion von @InBokkosaInfluenza Bookosa #Lesesommer2015

Wir Buchblogger leiden ja nicht nur an LESEN, wir schreiben auch noch völlig uneigennützig Rezensionen zu unseren gelesenen Büchern, um anderen Infizierten zum Verschlingen zu raten oder davon abzuraten und auch noch nicht Infizierten das LESEN von bestimmten Büchern schmackhaft zu machen.

Natürlich gibt es mittlerweile unheimlich viele von unserer Spezies, da ist es nicht leicht, auf dem Laufenden zu bleiben und alle Rezensionen wirklich aufmerksam zu lesen. Michael von Influenza Bookosa hatte die wundervolle Idee, eine Aktion ins Leben zu rufen, die uns die Möglichkeit bietet, euch lieben Lesern unserer Blogs auf ganz besondere Rezensionen aufmerksam zu machen, die uns berührt und dazu animiert haben, das rezensierte Buch zu kaufen und zu lesen.

Obwohl der Zeitraum Mai 2015 bis September 2015 als #Lesesommer2015 deklariert wurde, fiel mir persönlich sofort @dieLeserin ein, deren Rezensionen schon lange etwas ganz Besonderes für mich sind. Und da sich unsere Geschmäcker oft decken, habe ich viele Bücher durch sie entdecken können. Doch leider ist ihre Seite Die Leserin immer noch offline, und das schon sehr lange. Dennoch, wenn sie wieder ans Netz geht – schaut doch mal vorbei!

Hier kommen meine Empfehlungen:

  1. Lotta = @lottasbuecher hat mir in ihrem Beitrag zu “Ein Sommer und vier Tage” von Adriana Popescu Lust darauf gemacht, wieder einmal ins Genre Liebesbücher zu tauchen. Dieses Genre kommt bei meinem Lesekonsum doch etwas kurz, und bei ihrer wundervollen und strukturiert aufgebauten Rezension mit der Bestnote 1+ hat sie mir richtig den Mund wässrig gemacht.

    Ich bin gerade, was das Genre Liebesbücher angeht, doch etwas wählerisch geworden. Aber Lotta kann ich gut als meine Messlatte nehmen. Wenn sie sagt, das Buch sei überragend, dann ist das auch so.

    Natürlich habe ich das Buch über Skoobe anschließend geliehen und geradewegs verschlungen. Ich kann es jedem empfehlen. DANKE Lotta!

    Überhaupt sind die Rezensionen von Lotta absolut lesenswert. Ihren Feed habe ich schon länger abonniert Smiley mit geöffnetem Mund
  2. Nicht selten stöbere ich in den von mir abonnierten Blogs einfach so herum, um mir Anregungen zu holen. So bin ich auch bei einer schon etwas älteren Rezension bei Steffi und Kay @HisHerBooks hängen geblieben und habe mir das Buch besorgt. Es geht um “Saeculum” von Ursula Poznanski.

    Die Rezensionen von Steffi und Kay (meist auch bei Amazon zu finden) sind immer sehr gut ausgearbeitet und machen oft Lust darauf, das Buch in die Hand zu nehmen, darin zu blättern und dann einfach ohne Wenn und Aber zu verschlingen. Für mich sind die Rezensionen der beiden immer eine Goldgrube. DANKE Steffi und Kay!
  3. Die liebe Ute @papercuts1, die ich auch persönlich kenne, liest und hört vorrangig Bücher in der Originalsprache. Davor ziehe ich meinen Hut, denn mein Englisch ist bei weitem nicht so gut, dass ich wirklich Vergnügen beim Lesen oder Hören hätte. Aber auch sie liest und hört Stephen King, und wenn ein neues Buch erscheint und ich ihre Rezension gelesen habe, freue ich mich schon riesig auf das Erscheinen in deutscher Sprache.

    Ich ziehe mittlerweile die King-Bücher im Hörbuch-Format bei Audible vor, denn mein absoluter Lieblingssprecher David Nathan (Johnny Depp), macht aus dem geschriebenen Buch gleich noch einen Film in meinem Kopf, und ich höre und genieße Cooles Smiley

    So kommt es wohl auch, dass unsere Bewertungen zu “Revival” um einen Punkt (von 10) abweichen. Utes Rezensionen sind immer gut ausgearbeitet, gut durchdacht, in hervorragendem Deutsch geschrieben und vermitteln einem genau das, was man wissen will. Sie sind aus meinem Feedreader jedenfalls nicht mehr wegzudenken! DANKE Ute!

    Ich habe hier die Rezension zu “Revival” herausgesucht, auch wenn sie bereits aus 2014 (im Original) stammt und ich sie im März 2015 auf Deutsch gehört habe. Zwar hätte ich auch eine andere, spätere, wählen können, die eher in den #Lesesommer2015 passen würde, aber die Rezension an sich ist dermaßen toll geschrieben und deckt sich mit meinem Empfinden, ist nur viel besser ausgedrückt, dass ich diese verlinken musste. Ich hoffe, ihr seht mir das nach…

Natürlich gibt es über 80 abonnierte Blogs in meinem Feedreader, und ich könnte euch alle ans Herz legen, denn jeder von den Blogbetreibern schreibt gute Rezensionen, und nicht selten wandert dann erneut ein Buch auf meine laaaaange #diesesBuchwillichauchunbedingtnochlesen-Liste Smiley mit herausgestreckter Zunge

Es ist mir nicht leicht gefallen, nur diese drei auszuwählen, und ich habe bewusst darauf verzichtet, bereits in der Aktion #Lesesommer2015 genannte Blogs zu nennen.

Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß dabei, vielleicht den einen oder anderen Rezensenten neu zu entdecken und eventuell weitere Bücher einer eurer Listen hinzuzufügen!

Vielen Dank, Michael, für diese tolle Aktion! Herz

05.11.2015

{Gehört}: Seelengesänge | Peter F. Hamilton

Autor: Peter F. Hamilton
Titel: Seelengesänge
Reihe: Der Armageddon-Zyklus (3)
Genre: Science Fiction
Übersetzer: Axel Merz
Verlag: Bastei Lübbe, [25.07.2000]
TB, 944 Seiten, 9,99 €
Kindle-Edition: 6,99 €
Audible GmbH, [30.06.2015]
Spieldauer: 28 Std., 14 Min (ungekürzt)
Sprecher: Oliver Siebeck
Regulärer Preis: 36,95 €
im Premium-Abo 34,40 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €
Whispersync verfügbar (eBook für 6,99 € + HB für 3,95 € !!!)

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Die uralte Bedrohung ist letztendlich von Lalonde entkommen und hat den Frieden der Konföderation zerstört. Jene, die sich ihr unterwarfen, haben gottähnliche Kräfte erlangt, doch wandeln sie nun auf den Pfaden des Bösen. Auf allen Planeten kämpfen Menschen gegen die Höllenkräfte, die Armee ist überfordert und ein dunkler Messias bereitet seine eigene Version der Apokalypse vor.
In einer solchen Zeit ist eine neue, gefährliche Waffe das letzte, was das Universum braucht, eine Waffe, die ganze Planeten vernichten kann. Doch die Wissenschaftlerin Dr. Alkad Mzu ist entschlossen, den sogenannten "Alchemisten" zu reaktivieren, um ihre alte Vendetta zu vollenden. Joshua Calvert muss sie vorher finden. Doch nicht nur er ist hinter ihr und der furchtbaren Waffe her, einer Waffe wie geschaffen für die Tage der Apokalypse...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2000 Bastei Lübbe AG. Übersetzung von Axel Merz (P)2015 Audible GmbH

Meine Meinung:

Die Space Opera geht weiter. Peter F. Hamilton ist Meister seines Faches. Wie ein Marionettenspieler tauscht er die einzelnen Erzählstränge miteinander ab und lässt uns all seine Puppen sehen. Wir erfahren, wie es den einzelnen Protagonisten ergeht, hoffen und bangen mit unseren Favoriten und verfolgen erstaunt, wie sich langsam die beiden Mächte Gut und Böse formieren. Nicht alle Besessenen sind Anhänger des Bösen. Es gibt durchaus einige, die nicht in die Gruppe integriert werden und entweder ihre eigenen Ziele verfolgen oder sich dem Guten verschrieben haben.

Auch dieses Buch ist wieder unheimlich spannend und strotzt nur so vor Intrigen, taktischen Zügen und den doch recht unterschiedlichen Entwicklungen auf den einzelnen Planetoiden. Besonders fasziniert mich, dass keiner der Charaktere oberflächlich bleibt. Alle sind detailliert ausgetüftelt und nachvollziehbar dargestellt, nur wenige sind absolute Gutmenschen oder der Teufel in Person. Viele sind einfach wie du und ich, machen Fehler, versuchen das Falsche zu vermeiden und tun es dann doch oder entwickeln sich langsam.

Jedem Sci-Fi-Fan kann ich die Reihe wärmstens empfehlen. Und wenn ich den Preis für das Bundle im Whispersync for Voice sehe – aber Hallo! Da lohnt sich das Zugreifen! Ich war mit dem Kauf des Hörbuchs da leider etwas zu schnell ;)

Oliver Siebeck spricht mit gewohnt guter Manier und meistert besonders den zynischen und sarkastischen Tonfall. Kein Stottern oder Verhaspeln, selbst Fachbegriffe der künftigen Raumfahrt gehen fließend über seine Lippen.

Von mir gibt es 09/10 Punkte.

Zitat:

Einen schrecklichen Augenblick lang glaubte sie, er könnte hinter ihr Geheimnis mit dem Baby gekommen sein. Doch dann schlich sich ein abstoßend spöttisches Grinsen auf seine Lippen.
»Hallo Louise. Nett dich wiederzusehen.«
»Daddy?«
Louise wich einen Schritt zurück. Was stimmte nicht mit ihm?
151105 Seelengesänge

Bücher der Reihe:

1. Die unbekannte Macht – beendet 31.07.2015 – 10/10 Punkte
2. Funktion – beendet 03.09.2015 – 09/10 Punkte
3. Seelengesänge – beendet 05.11.2015 – 09/10 Punkte
4. Der Neutronium-Alchimist
5. Die Besessenen
6. Der nackte Gott
7. Zweite Chance auf Eden (Kurzgeschichten)

04.11.2015

{Gelesen}: Die Nacht gehört den Wölfen | Wulf Dorn

klick zu Amazon.de

Autor: Wulf Dorn
Titel: Die Nacht gehört den Wölfen
Genre: Jugendbuch, Psychothriller
Verlag: cbt, [26.10.2015]
TB, 464 Seiten, 14,99 €
ISBN: 3570163970
Kindle-Edition: 465 Seiten, 11,99 €
ASIN: B00XSRT5NU
gelesen [via Skoobe auf dem iPad mini]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Wer hat Angst vorm bösen Wolf?
Seit dem tödlichen Autounfall seiner Eltern, den er selbst miterlebt hat, leidet Simon unter Albträumen und Angstzuständen. Nach einem Psychiatrieaufenthalt zieht er zu seiner Tante und seinem Bruder, aber es fällt ihm schwer, sich in seinem neuen Leben zurechtzufinden. Vor allem, als er feststellen muss, dass seine schlimmen Träume Wirklichkeit werden: Etwas Böses scheint im Dunkel, das Simon umgibt, erwacht zu sein. Und das Verschwinden eines Mädchens ist erst der Anfang …

Meine Meinung:

Für mich ist Wulf Dorn ein Garant für Spannung und Nervenkitzel. Schon sein Debüt “Trigger” konnte mich absolut überzeugen. Buchstäblich jede freie Minute habe ich zum Lesen genutzt, und das damals noch mit dem iPhone 4! Inzwischen lese ich meine über Skoobe.de geliehenen Bücher ja auf einem viel größeren Display, doch kann ich die Bücher von Wulf Dorn noch immer kaum aus der Hand legen. – Also: HÖCHSTE ANSTECKUNGSGEFAHR MIT LESEVIREN !!!

Das Buch ist kein Teil einer Reihe und kann völlig unabhängig von anderen gelesen werden, wenn wir hier auch alten Bekannten wie Dr. Forstner und Kommissar Stark begegnen. Größtenteils spielt die Handlung in Dorns Fahlenberg, das Lesern seiner Bücher bereits vertraut ist.

Obwohl dieses Buch als Jugendbuch eingestuft ist und für mich durchaus zum Genre der Psychothriller zählt, werden Leser aller Altersstufen ihre Freude daran haben. Spannend von der ersten Seite an, gehen wir ein Stück mit Simon und erleben, wie drastisch sich sein Leben verändert und wie verzweifelt er versucht, etwas Normalität und Ordnung hinein zu bringen. Wie gut, dass er Caro kennenlernt…

Bildhaft und detailreich schildert Dorn Gedankengänge und Emotionen des etwas anderen Jungen. Bis zu diesem schrecklichen Autounfall wächst er in einer ganz normalen Familie auf und bringt als Mathe-Ass Bestnoten mit nach Hause. Zwar hat er eine leichte autistische Störung und wird von seinen Schulkameraden schrecklich gemobbt, doch ist er ansonsten geistig völlig normal. Und dann gerät sein Leben auf verehrende Weise aus den Fugen.

Für mich hat dieses Buch alle 10/10 Punkte verdient. Danke!

Zitat:

Die Vorstellung, den Schutz der Klinik zu verlassen und in eine ungewisse Zukunft zu gehen, machte ihn ziemlich nervös. Nein, das stimmte nicht ganz. Wenn er ehrlich mit sich war, dann machte sie ihn nicht nur nervös. Sie machte ihm eine Heidenangst.
Wölfe

Bücher des Autors:

Trigger – rezensiert 04.03.2012 – 11/10 Punkte
Kalte Stille – rezensiert 02.07.2012 – 10/10 Punkte
Dunkler Wahn
Mein böses Herz
Phobia – rezensiert 20.09.2013 – 10/10 Punkte
Die Nacht gehört den Wölfen – beendet 04.11.2015 – 10/10 Punkte

01.11.2015

Monatsrückblick: Oktober 2015

Der Oktober war ein guter Lesemonat. Ich habe all meine Lesepläne umsetzen können. Zum einen wollte ich mindestens ein Buch über Skoobe lesen, eines via Amazon Prime, eins von meinem gedruckten SuB und mindestens ein neu erschienenes Buch, auf das mein begehrlicher Blick fiel. 7 Bücher sind es im Ganzen geworden mit 3.116 Seiten. Das waren 101 Seiten pro Tag bei einer durchschnittlichen Seitenanzahl von 497 Seiten pro Buch. Wobei ich anmerken muss, dass die angegebenen 993 Seiten des 8. Bands der Higland-Saga sehr klein und eng bedruckt sind, so dass von der Lesegeschwindigkeit gut und gerne 1.400-1.500 Seiten realistisch sind. Aber OK, gehen wir mal von den Angaben bei Amazon aus, denn meine Angabe wäre eben von mir persönlich geschätzt Zwinkerndes Smiley

Über die große Online-Bibliothek Skoobe.de habe ich “Ein Schatten von Verrat und Liebe” von Diana Gabaldon gelesen, über Amazon Prime “Transport” von Philip P. Peterson und vom SuB “Ein Ort für die Ewigkeit” von Val McDermid. Meiner persönlichen Challange 2015 bin ich also auch in diesem Monat treu geblieben Smiley mit geöffnetem Mund. Somit hat sich im Oktober die finanzielle Ausgabe für Bücher in Grenzen gehalten, denn “Influenza Bookosa – ein Leben mit LESEN” von Michael Modler gab es sogar gratis Cooles Smiley

Ein Buch hat die volle Punktzahl erreicht, und zwar:

►►►   Klickt ihr jeweils auf meine Excel-Tabellen, könnt ihr sie in Originalgröße sehen und lesen ;)
bei Klick auf die Cover gelangt ihr zu meinen Rezensionen

Flops gab es im Oktober keine. Ich habe durch die Bank weg Punkte im Bereich “gut” bis “sehr gut” vergeben Daumen hoch

Kommen wir zu gehörten Büchern, den Hörbüchern, die im Oktober ohne Ausnahme von Audible bezogen wurden. Wer sich wundert, dass es im Verhältnis gesehen recht wenige Hörstunden sind –> ich habe Mitte Oktober mit dem dicken Schinken “Seelengesänge”, dem 3. Buch des Armageddon-Zyklus begonnen. Die über 28 Hörstunden dauern halt ihre Zeit und werden in den November hinüber genommen.

Gehört habe ich (ohne die Seelengesänge) 43 Stunden und 48 Minuten. Das sind 94 Minuten/Tag, also gut 1,5 Stunden/Tag.

Ebenfalls ein Hörbuch hat es zu einer Bewertung im Bereich von “sehr gut” mit 09/10 Punkten geschafft, und zwar:

Flops gab es auch hier keine. Die anderen 3 fertig gehörten Hörbücher bekamen jeweils 08/10 Punkte von mir.

Auf in den November, der in der Regel mit Nebel, Stürmen und Kälte aufwartet – hier scheint im Moment die Sonne, und diese hat noch ordentlich Kraft, von Nebel und Sturm keine Spur, aber das kann ja noch kommen. Mein “Julius” ist für den Winter gerüstet und wird mich auch bei Eis und Schnee gut ans Ziel bringen. Ich freue mich auf einen ergiebigen Lese- und Hörmonat sowie auf eure Monatsrückblicke Smiley mit geöffnetem Mund

►►►   Die für meine Statistik benutzten Programme sind BookCook für meine Bücher und DatuBIX für meine Hörbücher, jeweils in Vollversion.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...