31.07.2015

{Gehört}: Die unbekannte Macht | Peter F. Hamilton

Autor: Peter F. Hamilton
Titel: Die unbekannte Macht
Reihe: Der Armageddon-Zyklus (1)
Genre: Science Fiction
Übersetzer: Axel Merz
Verlag: Bastei Lübbe, [25.01.2000]
TB, 944 Seiten, 9,99 €
Kindle-Edition: 6,99 €
Whispersync for Voice verfügbar *
Audible GmbH, [25.12.2014]
Spieldauer: 26 Std., 57 Min (ungekürzt)
Sprecher: Oliver Siebeck
Regulärer Preis: 36,95 € oder *3,95 €
im Premium-Abo 34,40 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

AD 2600. Die Menschheit entdeckt endlich ihr ganzes Potential. Hunderte von Kolonien, verstreut über die ganze Galaxis, bieten eine Unzahl unterschiedlichster Kulturen und unermesslichen Reichtum. Gentechnik hat die Grenzen der Natur gesprengt. Der Handel blüht, und die Konföderation sorgt für Frieden und Sicherheit. Ein goldenes Zeitalter scheint angebrochen.
Doch etwas ist schiefgelaufen. Extrem schief! Auf einem kleinen primitiven Planeten trifft ein Mensch rein zufällig auf ein vollkommen nichtmenschliches Wesen - und löst die Apokalypse aus: eine Macht, die all unsere Ängste wahr werden lässt.
Mit dieser Serie beweist Peter Hamilton endgültig, dass er vom Hoffnungsträger der modernen SF zu deren Bannerträger geworden ist. Was zahllose Autoren vor ihm versucht haben, ist ihm alleine mit unvergleichlicher Bravour gelungen: einen klassischen Space-Opera-Roman zu schreiben, der alle Tugenden dieses alten Genres in sich birgt, ohne antiquiert zu sein, und der alle Entwicklungen der modernen SF, von Gen- bis Nanotechnologie aufgreift und logisch in die Geschichte integriert.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2010 Bastei Lübbe AG. Übersetzung von Axel Merz (P)2014 Audible GmbH

Meine Meinung:

Eigentlich kann ich obig verströmtem Enthusiasmus nichts mehr hinzufügen, denn Peter F. Hamilton zählt für mich zu den besten Sci-Fi-Autoren, was er mit dem Armageddon-Zyklus erneut unter Beweis stellt, denn die Mischung aus spannendem Abenteuerroman im Weltraum und wissenschaftlicher Science Fiction ist geradezu genial.

Wir machen Bekanntschaft mit gentechnisch veränderten Menschen, Edeniten, die in ihren Raumschiffen wie Blackhawks die Sterne bereisen und Handel treiben. Einer von ihnen ist Joshua Calbert mit seiner Lady Macbeth. Eine andere ist Syrinx, deren außergewöhnliche Geburt wir zu Beginn miterleben. Ein weiterer Protagonist ist Quinn Dexter, ein Anhänger einer satanischen Sekte und erste Beute der unbekannten Macht…

Oliver Siebeck ist der absolut beste Mann für diese Bücher. Er liest so gekonnt, als würde er nie etwas anderes tun als mit wissenschaftlichen Begriffen um sich zu werfen und sich in die verschiedenen Charaktere hineinzudenken. Wie schön böse und süffisant er sprechen kann – Wahnsinn!

Klare 10/10 Punkte!

Bücher der Reihe:

1. Die unbekannte Macht – beendet 31.07.2015 – 10/10 Punkte
2. Funktion
3. Seelengesänge
4. Der Neutronium-Alchimist
5. Die Besessenen
6. Der nackte Gott
7. Zweite Chance auf Eden (Kurzgeschichten)

30.07.2015

{Gelesen}: Eine bessere Welt | M. Sakey

klick zu Amazon.de

Autor: Marcus Sakey
Titel: Eine bessere Welt
Reihe: Die Abnormen (2)
Übersetzer: Olaf Knechten
Genre: Thriller
Verlag: AmazonCrossing, [09.06.2015]
TB, 472 Seiten, 9,99 €
ISBN: 1503946231
Kindle-Edition: 472 Seiten, 4,99 €
via Amazon Prime kostenlos leihbar
ASIN: B00VKQ0CB0
gelesen [mit dem Kindle Paperwhite 3]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Mit den Genialen hat sich alles geändert.

Seit 1980 kommt ein Prozent aller Kinder mit Gaben auf die Welt, von denen wir bis dahin nur träumen konnten. Sie können die intimsten Geheimnisse eines Menschen wahrnehmen, Börsenbewegungen voraussagen oder sich fast unmerklich fortbewegen. Seit dreißig Jahren wächst die Kluft zwischen diesen außergewöhnlichen Menschen … und uns anderen. Nun hat ein von Genialen organisiertes Terrornetz drei Städte lahmgelegt. Die Regale der Supermärkte sind leer, Notrufe werden nicht beantwortet, Menschen werden bei lebendigem Leib verbrannt.

Nick Cooper kämpft seit jeher darum, dass seine Kinder einst in einer besseren Welt leben können. Selbst ein Genialer, ist er auch Berater des US-Präsidenten und gegen alles, wofür die Terroristen stehen. Doch während Amerika in einen verheerenden Bürgerkrieg schlittert, muss Cooper sich auf ein Spiel einlassen, das er nicht verlieren darf. Denn seine Gegner haben ihre eigene Vorstellung von einer besseren Welt.

Meine Meinung:

Diese Reihe ist für alle diejenigen unter uns empfehlenswert, die auf spannungsgeladene Actionfilme und -bücher aus Amerika stehen, so á la Rick Yancey. Schon der erste Band konnte mich überzeugen, und dieser zweite ebenso. Natürlich auch hier wieder sehr militärlastig.

Das Buch spielt in den Vereinigten Staaten, und zwar anders als ich zu Anfang vermutete nicht in der Zukunft, sondern einer Gegenwart, wie sie möglicherweise hätte verlaufen können, wenn seit 1986 jährlich 1 % der geborenen Säuglinge geniale Menschen, sogenannte Abnorme, wären. Diese besonderen Kinder werden mit 8 Jahren einem Test unterzogen und anschließend ihren Eltern weggenommen und in Akademien erzogen. Dort erhalten sie eine Art Gehirnwäsche und entwickeln sich daher nicht normal. Einige werden Freiheitskämpfer oder Terroristen, andere gehen in den Staatsdienst wie unser Protagonist Nick Cooper.

Doch es gibt immer Menschen, die anderen mistrauen und ihnen missgönnen, was sie haben. Wenn solche Menschen in Machtpositionen und noch dazu intelligent sind, kann das zu eben solchen Szenarien führen, wie sie in den Büchern von Marcus Sakey beschrieben werden.

Spannend geschrieben, in mehreren Erzählsträngen, die schlussendlich in einen Showdown gipfeln, der nichts zu wünschen übrig lässt. Auch einen Cliffhanger gibt es nicht, obwohl aus den letzten Worten klar wird, dass mindestens ein weiterer Band folgen wird. Das ist ein weiterer Pluspunkt, denn noch ist der nächste Band auch nicht im Original erschienen. Wir dürfen also geduldig warten…

Ich gebe 09/10 Punkte.

Zitat:

Wenn Politiker unsere Rechte beschneiden, »um uns zu beschützen«, dann geht Freiheit verloren. Wenn das Militär sich weigert, wichtige Fakten offenzulegen, dann geht Freiheit verloren. Und das Schlimmste ist, wenn die Angst Teil unseres Lebens wird und wir bereitwillig unsere Freiheit für das Versprechen von Sicherheit aufgeben, als wäre nicht die Freiheit selbst die eigentliche Grundlage unserer Sicherheit.
S. 128, Pos. 1521

Bücher der Reihe:

1. Die Abnormen – beendet 24.07.2015 – 09/10 Punkte
2. Eine bessere Welt – beendet 29.07.2015 – 09/10 Punkte

Hier gehts zu Marcus Sakey bei der Loft Mystery Conference

28.07.2015

{Gelesen}: Tu es.Tu es nicht. | S. J. Watson

klick zu Amazon.de

Autor: S. J. Watson
Titel: Tu es.Tu es nicht.
Übersetzer: Ulrike Wasel und Klaus Timmermann
Genre: Thriller
Verlag: Fischer Scherz, [20.07.2015]
TB, 480 Seiten, 14,99 €
ISBN: 3651000095
Kindle-Edition: 480 Seiten, 13,99 €
ASIN: B00WTJ23TG
als ungekürztes HB bei Audible verfügbar
gelesen [mit der Leselotte]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Du bist viel leichter zu manipulieren, als du denkst: der neue Thriller vom Autor des Welterfolgs ›Ich. Darf. Nicht. Schlafen.‹
Sie liebt ihren Mann. Und ist besessen von einem Fremden.
Sie ist eine gute Mutter. Und würde ihre Familie aufgeben.
Sie weiß, was sie tut. Und gerät außer Kontrolle.
Sie lebt zwei Leben. Und kann beide verlieren.
Julia führt ein scheinbar gesichertes Leben mit Mann und Sohn in London. Da wird ihre Schwester brutal ermordet. Julia begibt sich auf eine gefährliche Suche – und gerät unaufhaltsam in den Sog des Verbrechens und der Vergangenheit.

Meine Meinung:

Als erstes möchte ich mich bei dem Fischer Scherz Verlag für das Leseexemplar bedanken, das ich völlig überraschend zugeschickt bekam. "Ich.darf.nicht.schlafen" hatte mir als gekürzte Hörbuch-Version damals sehr gut gefallen, so dass ich es mir auch unbedingt noch in Printversion in meine Bibliothek stellen musste und jetzt war ich sehr gespannt auf S. J. Watsons neues Buch.

Thema des Buches ist die sehr lang andauernde Trauer um den Verlust einer geliebten Person, die versuchte Trauerbewältigung einer Frau mit extremer Vergangenheit, der Wunsch, im Alleingang den Mörder der Schwester zu finden und im Verlauf der Story nicht nur Lügen, Verrat, Betrug und eine selbstzerstörerische Affäre, sondern auch eine bei einer 37jährigen Frau nicht zu erwartende Naivität, was Internet-Bekanntschaften angeht. Ich bin im wahrsten Sinne des Wortes nicht mehr aus dem Kopfschütteln herausgekommen.

Auch Watsons Schreibstil hat mir dieses Mal nicht so gut gefallen. Watson wählt nicht nur die Ich-Form, sondern auch das Präsens, das Buch liest sich also so, als würde der Leser die Protagonistin sein und gerade jetzt erleben, was sie erlebt, denkt, fühlt und handelt. Und damit hatte ich große Probleme, denn ich konnte mich weder in Julia hineinversetzen noch ihre Gedanken und Handlungen verstehen. Allerdings ging mir das auch mit den anderen Figuren des Romans so. Einzige Ausnahme ist vielleicht der 14jährige Sohn Connor, der in einem Alter ist, in welchem Aufmüpfigkeit Programm ist. Doch da er kein Akteur in der eigentlichen Story ist, konnte ich mich nicht auf ihn fokussieren, und somit blieb ich die ganze Zeit außerhalb der Geschichte und konnte keine der Figuren und deren Handlungen verstehen.

Größtenteils spielt die Story in London, aber auch Paris und Berlin spielen eine Rolle und offenbar alle Süchte, die man so haben kann. Und noch dazu scheinen diese allesamt Anteil an Vergangenheit oder/und Gegenwart der Protagonistin zu haben. Nicht wirklich glaubhaft.

Auch Spannung kam nicht wirklich auf. Die meiste Zeit verstrickt sich Julia in ihren Überlegungen dem Titel gemäß, ob oder ob sie nicht dieses oder jenes tun sollte und was ihrer Meinung nach dahinter stecken würde. Auch dies war für mich nicht nachvollziehbar. Ich brauchte drei Anläufe beim Lesen bzw. Weiterlesen und habe dabei jedes Mal überlegt, ob ich abbrechen sollte...

Und zu guter Letzt der Showdown - wirklich erst auf den letzten Seiten und so schnell abgehakt - da hätte ich mir mehr gewünscht. Vor allem der absolute Schluss. Julias Antrieb war doch die ganze Zeit, den Mörder ihrer Schwester zu finden und zu stellen und dann lässt uns der Autor mit der Frage zurück: Hat sie nun oder hat sie nicht?

Fazit:

Der Autor hat sich bemüht, würde ich sagen. Leider konnte er mich nicht überzeugen, weder mit einer spannungsgeladenen Story, interessanten Charakteren noch einer unwahrscheinlich tollen Wendung, wenn auch die schlussendliche Auflösung eine Wendung darstellte, mich jetzt aber nicht vom Hocker riss.

Ich gebe nach reiflicher Überlegung 03/10 Punkte. Nein, das Buch hat mir nicht gefallen.

Zitat:

Warum also ziehe ich mich dann um? Warum trage ich das Kleid? Ich kann es nicht sagen. Es ist fast so, als gäbe es keine andere Wahl. Was hier passiert, hat seine eigene Dynamik, einen Sog, der zu stark ist, um ihm zu widerstehen. Ich steuere auf das Unbekannte zu, das Fremde. Ich bin Licht, das in die Dunkelheit gezogen wird.
S. 276

24.07.2015

{Gelesen}: Die Abnormen | Marcus Sakey

klick zu Amazon.de

Autor: Marcus Sakey
Titel: Die Abnormen
Reihe: Die Abnormen (1)
Übersetzer: Olaf Knechten
Genre: Sci-Fi, Dystopie, Thriller
Verlag: AmazonCrossing, [29.04.2014]
TB, 508 Seiten, 9,99 €
ISBN: 1477822631
als ungekürztes Hörbuch bei Audible verfügbar
Kindle-Edition: 510 Seiten, 0,99 €
via Amazon Prime und kindleunlimited kostenlos leihbar
ASIN: B00IPSEPGE
gelesen [mit dem Kindle Paperwhite]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

In Wyoming kann ein kleines Mädchen in der Art, wie jemand seine Arme verschränkt, seine dunkelsten Geheimnisse lesen. In New York erkennt ein Mann Muster im Auf und Ab der Börse und rafft 300 Milliarden Dollar zusammen.
Man nennt sie »Abnorme« oder »Geniale«, Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Seit 1980 kommt ein Prozent aller Neugeborenen »abnorm« zur Welt – und seitdem ist alles anders.

Einer von ihnen ist der Agent Nick Cooper. Seine Gabe macht ihn zum erfolgreichen Terroristenjäger.
Er wird auf den vielleicht gefährlichsten Mann der Welt angesetzt, einen Genialen mit dem Blut vieler Menschen an den Händen. Um an ihn heranzukommen, muss Cooper gegen all seine Grundsätze verstoßen … und andere seinesgleichen hintergehen.

Meine Meinung:

Ein amerikanischer Thriller, der in der Zukunft spielt – man merkt ihm das Amerikanisch-Arrogante an. Und der Leser wird mit einer Situation konfrontiert, die anfangs gewöhnungsbedürftig ist, denn die besonders klugen und befähigten Menschen werden gejagt, sollen mittels implantierter Chips und sogenannter Akademien unter Kontrolle gebracht werden, und es gibt da eine Behörde, ähnlich dem FBI, die darauf spezialisiert ist, terroristische Abnorme zu finden und zu eliminieren.

Wer ein bisschen in die Geschichte eintaucht erfährt, dass unser Mann, der Beste der Besten dieser Behörde, selbst Abnormer ist. Er ist zwar von seiner geschiedenen Ehefrau getrennt, hat aber ein besonders gutes freundschaftliches Verhältnis zu ihr und mit ihr zwei Kinder. Eines von ihnen ist ebenfalls abnorm, das andere normal. Was dies bedeutet, wohin das führen kann, gerade in diesem speziellen Fall, grenzt schon an Wahnsinn.

Doch ist es nicht immer so, dass die Menschheit im allgemeinen gesehen, alle, die anders sind verurteilt? Die Weißen versklaven und ermorden Schwarze, ohne dafür zur Verantwortung gezogen zu werden (Geschichte), gleichgeschlechtliche Liebe wird verpöhnt und Menschen die sich outen, haben Probleme in der Gesellschaft, Flüchtlinge, die hoffen in einem fremden Land in Freiheit zu sein und neu anfangen zu können, müssen erkennen, dass sie hier nicht willkommen sind… Die Parallelen sind zahlreich.

Was mich an dem Buch fasziniert hat, ist die grenzenlose Liebe eines Vaters zu seinen Kindern. Als Mutter kenne ich eine solche Liebe natürlich, musste allerdings die Erfahrung machen, dass wohl nicht alle Väter gleiches empfinden.

Natürlich haben wir einen Superhelden – so sind die Amis eben –, der immer versucht, das Richtige zu tun und die Welt zu retten. Und am Ende kämpft er (fast) allein gegen den Rest der Welt, wobei hier “Welt” gleichbedeutend mit Amerika ist.

Mir hat das Buch gefallen. Spannend geschriebene Action mit Sci-Fi-Charakter, und gar nicht so weit hergeholt…

Ich freue mich auf Band 2, den ich mir soeben aus der Kindle-Leihbücherei ausgeliehen habe und gebe für Band 1 09/10 Punkte.

Zitat aus einem “Bild/Werbung”:

“Jeder weiß, die Welt hat sich mit dem Auftauchen der Begabten für immer gewandelt. In diesem Buch beschreibt der namhafte Sozialforscher Dr. Donald Masse, wie unsere Welt sich ohne sie entwickelt haben könnte: Krieg im Nahen Osten, zunehmende Gewalt durch religiöse Fanatiker, eine drohende globale Ökokatastrophe…”

Bücher der Reihe:

1. Die Abnormen – beendet 24.07.2015 – 09/10 Punkte
2. Eine bessere Welt

20.07.2015

{Gehört}: Die Räuber | Friedrich Schiller

Autor: Friedrich Schiller, Carolin-Therese Wolff
Titel: Die Räuber – REMIXED
Hörspiel
Genre: Klassiker-Neufassung
Audible GmbH, [10.07.2015]
Spieldauer: 2 Std., 10 Min (ungekürzt)
Sprecher: Sven Lauer, Gero Ivers, Celina Bostic, Friedrich Liechtenstein
Regulärer Preis: 0,00 €
im Premium-Abo 0,00 €
im Flexi-Abo: 0,00 €

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Friedrich Schillers "Die Räuber" - REMIXED
More Drama, Baby! Schillers "Die Räuber" in völlig neuem Gewand - eingesprochen von Bandmitgliedern von Jupiter Jones, Knorkator, Ohrbooten, Der Fall Böse, Beatsteaks, Gleis 8 sowie Celina Bostic und Friedrich Liechtenstein.
Als Schillers "Die Räuber" 1782 uraufgeführt wurde, verursachte es tumultartige Zustände im Theater. Das revolutionäre Drama bewirkte einen handfesten Skandal. Seitdem ist tonnenweise Kunstblut auf deutschen Bühnen geflossen und hunderte Bühnentode wurden gestorben. Bis heute ist Schillers Stück dank seines zeitlosen Kerns ein Klassiker.
Wie zeitlos, zeigt die Hörspiel-Neubearbeitung von Carolin-Therese Wolff. Sie katapultiert Schillers Drama ins Berlin der Gegenwart. Die Straße macht den Beat, wenn der mörderische Bruderkampf zwischen Karl und Franz Moor zu einem modernen Gang-Drama wird. Was bleibt: Eine gnadenlose Geschichte um Rivalität, Freiheitsdrang, Gesetzeslosigkeit und zerstörerische Liebe.
Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.

>> Diese ungekürzte Hörspiel-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2015 Audible GmbH (P)2015 Audible GmbH

Meine Meinung:

Hut ab! Einen Klassiker neu aufzumotzen, dass er in unsere Zeit passt, sprachlich wie inhaltlich und dennoch die ursprüngliche Aussage zu erhalten, das ist nicht leicht. Carolin-Therese Wolff ist dies ohne Wenn und Aber in dem Hörspiel “Die Räuber” von Schiller in Neufassung - grandios vertont und dazu noch völlig gratis bei Audible von Musikern verschiedener Berliner Bands gespielt – geglückt.

Die Darsteller haben allesamt ihre Sache sehr gut gemacht. Sie haben sich in das Stück hineingedacht und mit Herzblut gespielt. Dass sie eine Menge Spaß dabei hatten, hören wir nach dem Stück in den lustigen Outtakes :) – Und dass hin und wieder mal die Stimme zu schrill wird, gerade wenn Franz in den Wahnsinn driftet, ist nachvollziehbar und leicht zu verstehen.

Ich bin begeistert, bedanke mich recht herzlich für das super Gratishörspiel und gebe die volle Punktzahl: 10/10 Punkte.

18.07.2015

{Gelesen & gehört}: Weil ich Layken liebe | C. Hoover

klick zu Amazon.de

Autor: Colleen Hoover
Titel: Weil ich Layken liebe
Reihe: Layken & Will (1)
Genre: Jugendbuch, Liebesroman, Gegenwartsliteratur
Übersetzer: Katarina Ganslandt
Verlag: dtv, [01.11.2013]
TB, 384 Seiten, 9,95 €
ISBN: 3423715626
Kindle-Edition: 8,99 €, am 10.07.2015 kostenlos
ASIN: B00G2DD9H0
JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH, [24.02.2014]
Spieldauer: 9 Std., 30 Min (ungekürzt)
Sprecher: Wanda Perdelwitz
Regulärer Preis: 10,95 €
im Premium-Abo 10,19 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 € – via Whispersync 3,95 €

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Die 18-jährige Layken zieht nach dem Tod ihres Vaters mit ihrer Mutter und ihrem jüngeren Bruder von Texas nach Michigan. Schon am ersten Tag in der neuen Stadt begegnet sie ihrem Nachbarn Will. Layken fühlt eine nie gekannte Anziehung und verliebt sich Hals über Kopf in Will, der sie nicht nur mit seiner Leidenschaft für Poetry Slams begeistert. Er erwidert ihre Gefühle und das ganz große Glück scheint greifbar - drei Tage lang. Der Schock ist groß, als Will Layken an ihrem ersten Tag in der neuen Schule als ihr Lehrer gegenüber steht. Plötzlich müssen beide entscheiden, was ihnen im Leben wirklich wichtig ist.
Wanda Perdelwitz lässt mit ihrer Stimme sowohl die intensiven als auch die leisen Momente dieser spannenden Liebesgeschichte lebendig werden.

©2013 Deutscher Taschenbuch Verlag (P)2014 Jumbo Neue Medien & Verlag

Meine Meinung:

Gleich zu Beginn möchte ich euch sagen, dass dies mein erster bewusster Test des “Whispersync for Voice” ist. Der Begriff bedeutet, dass Amazon und Audible zusammen immer dann ein Sonderangebot machen, wenn man ein eBook bei Amazon kauft und dieses in dieser Version auch bei Audible als Hörbuch verfügbar ist. Das Hörbuch erhält man dann nämlich zu einem unschlagbar günstigeren Preis. Außerdem wird online synchronisiert (Voraussetzung ist natürlich, dass man online ist), so dass man wahlweise zwischen eBook und Hörbuch wechseln kann und immer dort weiterlesen bzw. –hören kann, wo man zuvor unterbrochen hat, völlig egal, ob man gehört oder gelesen hat und nun lesen oder hören will. Eine wirklich perfekte Sache, ich bin tatsächlich begeistert.

Dieses Buch hat mir heute verquollene Augen und 6 benutzte Taschentücher beschert, denn es geht an die Substanz, an die Emotionen, ans Herz. Nicht nur schreckliche Schicksalsschläge gilt es für die Protagonisten zu überwinden, zu akzeptieren und irgendwie zu meistern, es scheint sich zudem eine unüberwindbare Mauer zwischen Layken und Will zu befinden, als beide erkennen müssen, dass er Lehrer und sie Schülerin und noch dazu in seinem Kurs ist. Ein absolutes No-Go. Wie werden sie sich entscheiden? Werden sie einen Weg finden, zusammen sein zu können?

Doch auch Weisheiten finden sich in diesem Buch und der Tipp, was einen beschäftigt niederzuschreiben. Dass dies oft der einfachste und beste Weg ist, Schicksalsschläge zu verarbeiten, habe ich selbst erlebt.

Dieses Buch hat mich tief berührt, aufgewühlt und sehr nachdenklich gemacht. Unser Leben ist das, was wir daraus machen. Leben wir heute, leben wir jetzt!

Wanda Perdelwitz hat ihre Sache als Sprecherin gut gemacht. Sie hat sogar mit ihrer Stimme versucht, die verschiedenen Personen von einander abzuheben. Und sie hat natürlich nicht so schrecklich geschluchzt wie ich, so dass es durchaus nützlich war, ihr zu lauschen, während meine Tränen den Blick verschleierten und ich nichts sehen konnte. Allerdings hat sie selbst für meine Verhältnisse zu langsam gelesen. Aber zum Glück kann man in der App ja die Geschwindigkeitsschraube ein wenig anziehen ;)

Ein tolles Buch! Logisch, dass ich mir die Folgebände auch besorgen muss, oder?

Ich gebe die volle Punktzahl: 10/10 Punkte.

Zitat:

“… Hinterfragt alles. Eure Liebe, euren Glauben und das, wofür euer Herz schlägt. Wenn ihr keine Fragen stellt, werdet ihr niemals Antworten finden.

Akzeptiert und toleriert. Alles. Die Unterschiede zwischen den Menschen, ihre Ähnlichkeiten, ihre Entscheidungen, ihre Persönlichkeit. Es ist die Vielfalt, die das Zusammenleben bereichert…”

Bücher der Reihe:

1. Weil ich Layken liebe – beendet 18.07.2015 – 10/10 Punkte
2. Weil ich Will liebe
3. Weil wir uns lieben

17.07.2015

{Gehört}: Nachtland | Kai Meyer

Autor: Kai Meyer
Titel: Nachtland
Reihe: Die Seiten der Welt (2)
Genre: Fantasy
Verlag: Fischer FJB, [22.06.2015]
HC, 592 Seiten, 19,99 €
Kindle-Edition: 17,99 €
Argon Verlag, [25.06.2015]
Spieldauer: 15 Std., 37 Min (ungekürzt)
Sprecher: Simon Jäger
Regulärer Preis: 15,95 €
im Premium-Abo 14,85 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Das Abenteuer um die Macht und die Magie der Bücher von Bestsellerautor Kai Meyer geht weiter!
"Schon seit Wochen roch Furia nach Büchern: Sie war auf dem besten Weg, eine erstklassige Bibliomantin zu werden." Immer tiefer dringt Furia in die magische Welt der Bücher vor. Das Reich uralter Bibliotheken und phantastischer Geschichten wird von den tyrannischen Drei Häusern regiert. Von einem geheimen Ort, dem Sanktuarium, aus herrschen sie über die Geschicke aller Bibliomanten und Exlibri. Doch Furia und ihre Gefährten leisten Widerstand. Um ihre Welt von den Unterdrückern zu befreien, begeben sie sich auf die gefährliche Suche durch die verborgenen Refugien nach dem Zentrum der Macht - und stoßen dabei auf das größte Geheimnis der Bibliomantik.

©2015 FISCHER FJB, S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main (P)2015 Argon Verlag GmbH, Berlin

Meine Meinung:

Die fantastische Geschichte von Furia und dem Widerstand geht weiter. Und wie in Band 1 legt der Autor ein rasantes Tempo vor. Im Grunde genommen geschieht ununterbrochen etwas, so dass man gut beraten ist, nicht zwischendrin abzuschweifen.

Die Seiten der Welt beschreibt eine wundervolle Bücherwelt mit viel Magie und der Liebe zu Büchern, ja sogar der Sucht danach. Es ist ein Genuss, sich mitziehen zu lassen und mit den Freunden zusammen zu kämpfen, um die Welt der Bücher zu erhalten.

Den Kritikpunkt vom ersten Band habe ich leider auch beim zweiten. Manche Figuren blieben für mich eher farblos, die kann ich immer noch nicht so richtig klassifizieren und mit Gesicht und Wesen begreifen. Und bei ein bis zwei Szenenwechsel brauchte ich lange, um überhaupt zu begreifen, wo ich gerade war und mit welchen Personen ich es zu tun hatte. Ein kleiner Rückblick wäre in dem Fall von Nutzen gewesen.

Doch der begnadete Simon Jäger, der selbst einem Sessel und einer Leselampe Leben verpassen kann und uns seine Begeisterung förmlich spüren ließ, half mir oft, mich in die Situation zurückzufinden.

Ich gebe 08/10 Punkte.

Bücher der Reihe:

1. Die Seiten der Welt – rezensiert: 07.10.2014 – 08/10 Punkte
2. Nachtland – beendet 17.07.2015 – 08/10 Punkte

{Gelesen}: Totenhauch | Amanda Stevens

klick zu Amazon.de

Autor: Amanda Stevens
Titel: Totenhauch
Reihe: Die Friedhofskönigin (1)
Übersetzer: Diana Beate Hellmann
Genre: Mystery-Thriller
Verlag: Bastei Entertainment, [20.09.2013]
TB, 416 Seiten, 8,99 €
ISBN: 340416850X
ungek. Hörbuch bei Audible – Whispersync for Voice!
Kindle-Edition: 417 Seiten, 6,99 €
ASIN: B00C9WPLV0
gelesen [mit dem Kindle Paperwhite 3]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Mein Name ist Amelia Gray. Ich arbeite als Restauratorin. Und ich kann die Geister der Toten sehen. Mein Vater brachte mir Regeln bei, die mich schützen sollen. Nach ihnen habe ich streng gelebt - bis jetzt.
Als Detective John Devlin mich um Hilfe bei der Aufklärung einer Mordserie bat, willigte ich ein. Doch ich spüre, dass dieser Fall und dieser Mann mich in Gefahr bringen. Die Grenze zwischen der Welt der Geister und unserer scheint immer dünner zu werden. Und manchmal lässt sich eine Tür, die einmal geöffnet wurde, nicht wieder schließen ...

Meine Meinung:

Das Prequel hat mich ja schon eingestimmt auf diesen Mystery-Thriller, trotzdem bin ich angenehm überrascht, denn der erste Band der Trilogie bringt uns zu einer ganz besonderen Art von Mystery-Thriller. Amalia ist eine Friedhofs-Restauratorin, sie restauriert Grabsteine und beachtet dabei genau, wessen Gebeine in dem dazugehörigen Grab liegen, denn nicht selten sind die Friedhöfe sehr alt, und die Gräber wurden mehrmals verwendet. Manchmal werden die Verstorbenen umgebettet, manchmal nicht. Diese Arbeit ist ihr Leben, obwohl es eine sehr einsame, mühselige und körperliche Arbeit ist. Aber mit ihrer besonderen Gabe wohl auch besser so, denn Amalia kann Geister Verstorbener sehen. Diese saugen den Lebenden, welche sie sehen können, die Energie ab. Deshalb hat sie von klein auf gelernt, nicht zu zeigen, dass sie Geister sehen kann und ihnen aus dem Weg zu gehen.

Doch es kommt natürlich, wie es kommen muss: Sie trifft John Devlin, einen Detective, der selbstverständlich unheimlich attraktiv ist, aber genau der falsche Mann für sie, denn ihn begleiten mit Einbruch der Dunkelheit fast immer zwei Geister. Dennoch ist da eine starke Anziehungskraft zwischen den beiden...

Die Story dreht sich um viele Morde, die im Laufe der Zeit an diesem Ort begangen wurden, allesamt grausam, und alle haben sie mit dem Friedhof zu tun, den Amalia restaurieren soll. Nicht selten gerät sie in merkwürdige Situationen und am Ende ist sogar ihr Leben in Gefahr.

Mir hat der erste Band der Trilogie eigentlich sehr gut gefallen. Nur eine Kritik habe ich: Müssen alle Protagonisten unbedingt immer umwerfend attraktiv sein? Wenn das Attribut auf gleich mehrere angewendet wird, werden die Figuren in meinen Augen unglaubwürdig, und das Buch bekommt einen etwas nackenbeißerischen Effekt. Das Paranormale hier hat aber schon einen Touch von Horror; bei der Verfilmung würde ich bestimmt an der Mattscheibe hängen.

Und so gebe ich nach längerem Nachdenken 08/10 Punkte oder 83/100. Ich bin auf die Fortsetzung gespannt ;)

Zitat:

Rhapsody sprang vom Geländer und kauerte sich vor mich auf den Boden, sah mir prüfend ins Gesicht. »Was ist los?«
»Mir ist schwindlig …«
Sie legte mir eine Hand auf die Stirn. »Sie sieht schlecht aus, Oma. Vielleicht solltest du ihr eine Dosis Ewiges Leben verpassen.«

Bücher der Reihe:

0.5 Die Verlassenen – beendet 13.07.2015 – 07/10 Punkte
1.  Totenhauch – beendet 16.07.2015 – 08/10 Punkte
2.  Totenlichter
3.  Totenstimmen

Hier geht es zum Interview der Autorin.

14.07.2015

{Gelesen}: Die Verlassenen | Amanda Stevens

klick zu Amazon.de

Autor: Amanda Stevens
Titel: Die Verlassenen
Reihe: Einstiegsgeschichte zur Trilogie
Übersetzer: Diana Beate Hellmann
Genre: Mystery-Thriller
Verlag: Bastei Entertainment, [16.08.2013]
Kindle-Edition: 115 Seiten, 0,00 €
ASIN: B00D6HIGKK
gelesen [mit dem Kindle Paperwhite 3]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Ree Hutchins arbeitet als Praktikantin in einer Psychiatrischen Klinik. Sie kümmert sich vor allem um Violet Tisdale: eine alte Dame, die abgeschottet und allein im Südflügel der Klinik lebt. Als Violet stirbt, will Ree den Klinikleiter, den charismatischen Dr. Farrante, davon in Kenntnis setzen. Auf dem Weg zu seinem Büro hört sie mit an, wie er von jemandem erpresst wird. Es geht um Violet, die anscheinend geistig völlig gesund war und zu unrecht ihr Leben in der Klinik verbracht hat. Doch was hat der Friedhof von Oak Grove, der anscheinend ein finsteres Geheimnis birgt, mit der Sache zu tun?
Ree beginnt der Sache nachzugehen. Dabei sucht sie Hilfe bei Amelia Gray, die den Friedhof Oak Grove restaurieren soll. Die Frau, die man auch die "Friedhofskönigin" nennt, und die jedes Geheimnis der Toten aufdecken kann.
Dieses E-Book enthält eine Leseprobe von "Totenhauch", Band 1 der Trilogie von Amanda Stevens.

Meine Meinung:

Dieses kurze eBook mit gerade mal 115 Seiten ist eine Art Vorgeschichte zur Trilogie der Autorin und gerade kostenlos bei Amazon erhältlich. Ich wäre nie auf diese Reihe gekommen, hätte nicht meine Kollegin mir davon vorgeschwärmt.

Es ist nicht nur ein kurzer Thriller, sondern mit dem Paranormalen verknüpft. Somit nicht nur spannend, sondern allein die Vorstellung von der Geisterwelt kann einem schon einen Schauer über den Rücken jagen. Nicht so ganz Horror, aber wirklich faszinierend und gut geschrieben. Ganz langsam führt uns die Autorin an das Thema heran und versucht uns für die Geisterwelt zu interessieren. Während die Protagonistin langsam hinter ein lang gehütetes Geheimnis kommt, begibt sie sich in große Gefahr, und zwar im realen Leben.

Normalerweise bin ich Leserin eher umfangreicherer Romane. Ein Buch von 350 - 480 Seiten ist so in etwa meine normale literarische Kragenweite, und die Trilogie passt da auch wunderbar hinein. Die Einstimmung darauf ist auch nur ein kurzer Einblick, und so ist es nicht verwunderlich, dass sie zwar durchaus spannend ist, mir aber der Showdown viel zu schnell vorbei war. Dennoch hat sie Lust auf mehr gemacht, und so beginne ich mit der Trilogie, die mich tiefer in die Geisterwelt eintauchen lässt.

Ich gebe für diesen kurzen Blick auf das Paranormale 07/10 Punkte.

Zitat:

„Sie sind voller Magie“, sagte Amelia, und dabei nahmen ihre Augen einen verträumten, versonnenen Ausdruck an. „Manchmal, kurz vor Sonnenuntergang, wenn das Licht genau auf die richtigen Stellen fällt, werden sie lebendig.“

Bücher der Reihe:

0.5 Die Verlassenen – beendet 13.07.2015 – 07/10 Punkte
1.  Totenhauch
2.  Totenlichter
3.  Totenstimmen

13.07.2015

{Gelesen}: Cupido | Jilliane Hoffman

klick zu Amazon.de

Autor: Jilliane Hoffman
Titel: Cupido
Reihe: C. J. Townsend (1)
Übersetzer: Sophie Zeitz
Genre: Thriller, Gerichts-Thriller
Verlag: Rowohlt e-Book, [28.11.2014]
HC, 480 Seiten, derzeit nur gebraucht erhältlich
ISBN: 3805207735
TB, 476 Seiten, 6,66 €
ISBN: 3942656175
Kindle-Edition: 468 Seiten, 9,99 €
ASIN: B00P07F34G
gelesen [mit dem Kindle Paperwhite 3]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Der Alptraum jeder Frau: Du kommst abends in dein Apartment. Du bist allein. Alles scheint wie immer, nur ein paar Kleinigkeiten lassen dich stutzen. Du kümmerst dich nicht darum. Du gehst schlafen. Und auf diesen Moment, hat der Mann, der unter deinem Fenster lauert, nur gewartet ...
C. J. ist Staatsanwältin in Miami, und sie ist ein As. Eines Tages schnappt die Polizei bei einer zufälligen Verkehrskontrolle einen psychopathischen Serienkiller, nach dem seit Monaten gefahndet wird. Weil C. J. die Beste ist, betraut man sie mit der Anklage. Aber als ihr der Mann vorgeführt wird, den sie im Polizeijargon Cupido nennen, ist sie wie gelähmt. Es besteht kein Zweifel: ihr gegenüber sitzt der Mann, der sie vor 12 Jahren eine ganze, entsetzliche Nacht lang gefoltert und vergewaltigt hat. Wider alle Vernunft will C. J. nur eins: Vergeltung. Dabei vergisst sie, dass Rache auch blind machen kann. Blind gegenüber der tödlichen Gefahr, die für sie von Cupido noch immer ausgeht

Meine Meinung:

Bei einer weiteren Leserunde von Goodreads Gruppe “BücherWelt & LeseRausch” habe ich mich angemeldet. Am Freitag haben wir mit “Cupido” begonnen, und als mir der Beginn dann doch sehr bekannt vorkam, habe ich entdeckt, dass ich 2010 das gekürzte Hörbuch bereits gehört hatte. Dennoch war mir eigentlich nur der Anfang noch so richtig erinnerlich – zum Glück, denn so hatte ich vollen Genuss beim Lesen dieses Thrillers.

Mein einziger Kritikpunkt vorweg – ich habe es schon in meiner Rezension zum Hörbuch angemerkt: mein Rechtsempfinden ist stark ausgeprägt, und ich hatte mein Problem damit, dass hier das Recht gebeugt wird, um einen Straftäter hinter Gitter zu bekommen. Ich weiß, dass es viele Punkte zu beachten gilt, und durchaus auch Täter der gerechten Strafe entgehen, weil vielleicht zuvor bei der Festnahme ein Formfehler gemacht wurde. Menschen, die Frauen Derartiges antun, gehören lebenslang weg gesperrt, aber wenn man das nur durch Lügen und Verheimlichen erreichen kann, muss das Gesetz geändert werden – meine Meinung.

Ansonsten ist das Buch spannend geschrieben, der Leser wird mehrmals auf eine falsche Fährte gelockt und bangt mit der Protagonistin. Auch das Verhalten der Staatsanwältin, wie z.B. Bindungsangst und Schlaflosigkeit, ist nach dem durchstandenen Trauma nachvollziehbar. Dass dies das Debüt der Autorin war, merkt man zu keiner Zeit, dass sie selbst als Staatsanwältin gearbeitet hat, aber schon, das zeigt allein schon das fundierte Wissen der Abfolge bei Gericht, bis es zum Prozess kommt.

Ich gebe 09/10 Punkte.

Zitat:

C. J. starrte auf seine Hand, mit der er Lourdes' Jackett gepackt hielt, auf die S–förmige Narbe, links, genau über dem Handgelenk. Sie kannte diese Stimme. Wie der Blitz traf sie in diesem  fürchterlichen Augenblick mitten im Gerichtssaal die Erkenntnis, wer William Rupert Bantling war. C. J. begann am ganzen Körper zu zittern.

Bücher der Reihe:

1. Cupido – gehört 15.11.2010, –> REZI 08/10 P., gelesen 13.07.2015 – 09/10 Punkte
2. Morpheus

10.07.2015

{Gelesen}: Ich koch dich tot | Ellen Berg

klick zu Amazon.de

Autor: Ellen Berg
Titel: Ich koch dich tot
Reihe: nicht wirklich, jeder Roman ist einzigartig
Genre: Frauenroman, Humor
Verlag: Aufbau Taschenbuch, [20.05.2013]
TB, 315 Seiten, 9,99 €
ISBN: 3746629314
als ungekürztes Hörbuch bei Audible erhältlich
Kindle-Edition: 316 Seiten, 7,99 €
ASIN: B00CEMKNWW
gelesen [auf dem Kindle Paperwhite 3]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Schmeckt’s dir nicht, Schatz?
Beim ersten Mal ist es noch ein Versehen: Statt Pfeffer landet Rattengift im Gulasch – und schon ist Vivi ihren Haustyrannen Werner los. Als sie wenig später vom schönen Richard übel enttäuscht wird, greift sie erneut zum Kochlöffel. Fortan räumt Vivi all jene Fieslinge, die es nicht besser verdient haben, mit den Waffen einer Frau aus dem Weg – ihren Kochkünsten. Dann trifft sie Jan, der ihr alles verspricht, wovon sie immer geträumt hat. Vivi beschließt, dass jetzt Schluss sein muss mit dem kalten Morden über dampfenden Töpfen. Als ihr aber mehrere Unfälle passieren, keimt ein böser Verdacht in ihr. Sollte Jan ihr ähnlicher sein als gedacht? Zu dumm, dass sie sich ausgerechnet in diesen Schuft verliebt hat. Doch Vivis Kampfgeist ist geweckt ...
Mit todsicheren Rezepten fürs Jenseits

Meine Meinung:

Ellen Berg ist immer für ein Schmunzeln gut. Stark überzogen, aber mit wirklich guten Rezepten im Anhang gespickt, darf man die ganze Story nicht so ernst nehmen. Aber sie zeigt doch, dass sich eine Frau beileibe nicht alles bieten lassen muss, und ihr Leben so leben kann, wie sie es mag, selbst wenn sie über Leichen gehen muss…

Stirbt ihr werter Gatte noch durch einen dummen Unfall während des Essens, muss Vivi erkennen, dass der nächste Mann, in den sie sich unsterblich verliebt, nur ihr Geld will und sich, als er alles hat, damit abzusetzen gedenkt. Damit ist Vivi nun ganz und gar nicht einverstanden, und so greift sie der Natur ein wenig vorweg und kocht ihn kurzerhand tot. Mehr möchte ich euch nicht verraten, lest das Buch einfach selbst und schmunzelt über Vivis Einfälle.

Dieses Mal spielt die Geschichte größtenteils in Wiesbaden. Das legt die Vermutung nahe, dass wir mit den anderen Büchern möglicherweise noch weitere Gegenden Deutschlands besuchen können.

Eine leichte, lockere Lektüre für zwischendurch. Ich gebe 07/10 Punkte.

Zitat:

Berthold Seitz hatte aber auch keine Mühen gescheut, diese denkwürdige Verabredung mit einer angemessenen Klamotte zu feiern. Zur Jeans mit Bügelfalten hatte er ein lila gestreiftes Oberhemd und eine blauweißgepunktete Fliege angezogen, was ihm den ersten Preis auf jeder Bad-Taste-Party eingetragen hätte. Ganz zu schweigen von der schütteren Haarsträhne, die auf seiner Glatze klebte.

Bücher der Reihe:

  • Du mich auch – beendet 22.06.2015 – 09/10 Punkte
  • Das bisschen Kuchen: (K)ein Diät-Roman
  • Den lass ich gleich an: (K)ein Single-Roman
  • Ich koch dich tot: (K)ein Liebes-Roman  - beendet 09.07.2015 – 07/10 Punkte
  • Gib’s mir Schatz: (K)ein Fessel-Roman
  • Ich will es doch auch: (K)ein Beziehungs-Roman
  • Zur Hölle mit Seniorentellern!: (K)ein Senioren-Roman
  • Alles Tofu, oder was?: (K)ein Koch-Roman
  • Mach mir den Garten, Liebling!: (K)ein Landlust-Roman

08.07.2015

{Gehört}: Die Stürme des Zorns | Brandon Sanderson

Autor: Brandon Sanderson
Titel: Die Stürme des Zorns
Reihe: Die Sturmlicht-Chroniken (2.2)
Genre: Fantasy
Übersetzer: Michael Siefener
Verlag: Heyne, [23.03.2015]
HC, 801 Seiten, 24,99 €
Kindle-Edition: 19,99 €
Random House Audio, [23.03.2015]
Spieldauer: 24 Std., 23 Min (ungekürzt)
Sprecher: Detlef Bierstedt
Regulärer Preis: 35,95 €
im Premium-Abo 33,47 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Ein Held, der sich mit ganzer Kraft gegen sein Schicksal stemmt. Ein General, dessen tödlichster Auftrag ist, den Krieg zu beenden. Eine Prinzessin, die nicht ahnt, welches machtvolle Erbe tatsächlich auf sie wartet. Und ein Assassine, dessen übermenschliche Fähigkeiten Könige und Fürsten erzittern lassen. Sie alle sind die einzigartigen Helden im großen Kampf um die Zukunft der Welt von Roschar - ein scheinbar aussichtsloser Kampf. Doch die Rettung naht bereits...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2015 Heyne. Übersetzung von Michael Siefener (P)2015 Random House Audio

Meine Meinung:

Der letzte Band der Sturmlicht-Chroniken gipfelt in einem Showdown, welcher in der Form wohl nicht vorhersehbar war, aber alles gut abrundet. Ich ziehe meinen Hut vor einem Autor, der eine solch umfangreiche, fantastische und detailreiche Welt erschaffen kann, die von unserer so verschieden ist, und das nicht nur durch Flora und Fauna, sondern auch die Mächte, Begriffe, Glaubenssätze, Magie und vielem mehr.

Bis zuletzt bleiben uns bekannte und sympathische Personen aus dem ersten Band erhalten, obwohl durch die vielen Schlachten und Attentate nicht wenige ihr Leben lassen mussten. So begegnen wir auch in diesem Band dem Sturmgesegneten Kaladin und Shallan, dieser Frau mit den vielen Geheimnissen, wieder. Ich glaube, das ist ein wesentlicher Punkt für mich, über lange Durststrecken hinweg dabei zu bleiben, wenn ich mich an meinen Sympathieträgern festhalten kann (das fehlte mir bei GoT eindeutig).

Ich bin froh, dass Detlef Bierstedt die Hörbücher eingelesen hat. Seine Stimme trägt selbst über die Längen hinweg und lässt durch seine lebhafte Lesart ein gutes Kopfkino entstehen.

Ich gebe auch hier wieder 09/10 Punkte.

Bücher der Reihe:

  1. Der Weg der Könige – rezensiert 17.11.2014 – 08/10 Punkte
  2. Der Pfad der Winde – beendet 12.12.2014 – 09/10 Punkte
  3. Die Worte des Lichts – beendet 12.02.2015 – 09/10 Punkte
  4. Die Stürme des Zorns – beendet 08.07.2015 – 09/10 Punkte

{Gelesen}: Saeculum | Ursula Poznanski

klick zu Amazon.de

Autor: Ursula Poznanski
Titel: Saeculum
Genre: Jugendbuch, Thriller
Verlag: Loewe Verlag, [17.06.2013]
TB, 496 Seiten, 9,95 €
ISBN: 3785577834
als gekürztes Hörbuch bei Audible erhältlich
Kindle-Edition: 496 Seiten, 9,99 €
ASIN: B00K9S1EBC
gelesen [auf dem Kindle Paperwhite 3]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter - ohne Strom, ohne Handy -, normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra. Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein.Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit. Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?

Meine Meinung:

Bei diesem Buch gehen die Geschmäcker mal wieder weit auseinander und die Bandbreite der Bewertungen reicht von einem bis zu fünf Sternen. Wie schön, wenn ein Buch zu Diskussionen anregt und so viele Meinungen existieren.

"Saeculum" ist die Bezeichnung für eine Gruppe von jungen Erwachsenen, die sich für fünf Tage an einem Ort weit ab jeglicher Zivilisation in einem Rollenspiel des Mittelalters austoben. Dabei gilt es, einige Regeln zu befolgen, so sind nur Dinge wie Kleidung und persönliche Habe erlaubt, die bereits im 14. JH existiert haben. Der Medizinstudent Bastian, der eigentlich nur durch Zufall dazu kommt, darf also keine Pflaster und desinfizierenden Mittel mitnehmen. Selbst seine Brille muss er zurück lassen und ist somit von Anfang an gehandicapt.

Unter "Jugendbüchern" eingeordnet, ist es aber nicht nur an diese gerichtet, vor allem, da es sich fast ausschließlich um erwachsene Figuren handelt. Bis auf eine sind alle Anfang zwanzig. Die einzelnen Mitspieler in diesem Rollenspiel des Mittelalters sind durchweg sehr gut ausgearbeitet und vielschichtig konzipiert. Eine wild durcheinander gewürfelte Gruppe der unterschiedlichsten Schicksale zusammen. Sie weisen viele Charaktereigenschaften auf und zeigen im Laufe der Ereignisse, wozu ein Mensch fähig werden kann, wenn er leicht beeinflussbar ist und den gesunden Überblick verliert.

Das Buch hat mich sehr beschäftigt. Ich habe zwar (noch) nie bei einem Rollenspiel mitgemacht, aber in meinem Kleiderschrank befindet sich auch eine Gewandung, die ich gern auf Mittelaltermärkten trage, um zum Einen authentisch auszusehen und zum Anderen den Eintritt zu sparen. Das Mittelalter hat schon seine Reize, und die Ritterspiele und Märkte, die gelegentlich auf Burghöfen abgehalten werden, haben ihren Reiz für mich noch nicht verloren.

Zwar konnte ich mir anfangs noch nicht vorstellen, dass ich mich wie Bastian hätte überreden lassen, eine ganze Ausstattung an mittelalterlichen Kleidungsstücken zu erstehen und mit einer wildfremden Gruppe in die Natur zu fahren, mit der Zeit allerdings konnte ich es mir dann doch durchaus denken, denn in mir gibt es noch genug Abenteuergeist, um einfach einmal über meinen Schatten zu springen und etwas völlig Unerwartetes, Neues auszuprobieren. Wer kann es also schon sagen, ob ich nicht auch dabei gewesen wäre?

Die Idee also gefiel mir. Und dass natürlich so Einiges geschieht, das in der Regel nichts mit den Conventions zu tun hat, war mir schon klar, allerdings gibt es hierbei einige Kritikpunkte, dir mich an der Nachvollziehbarkeit zweifeln ließen.

Im Nachhinein weiß ich natürlich, warum niemand zurück zum Ausgangspunkt ging, um Hilfe zu holen, aber der Grund für diese besondere Convention kann ich leider dennoch nicht nachvollziehen. Ich hatte zwar recht schnell eine Vermutung, wer dahinter stecken könnte, und zum Teil lag ich nicht gerade falsch, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein junger Mensch mit 20 Jahren zu so einem ausgeklügelten Plan fähig ist und dabei so einige "Unannehmlichkeiten" in Kauf nimmt, wie sie hier geschehen sind.

Anderes wiederum konnte ich mir vorstellen, denn ich habe im Laufe meines Lebens so einige junge Menschen kennengelernt, die Ähnliches durchmachen mussten. In der Leserunde bei Goodreads wurde von einer Seite nicht geglaubt, dass eine Mutter ihr Kind vor die Tür setzen würde. Doch leider gibt es das wirklich. Und es geschieht nicht nur in sogenannten asozialen Familien, sondern gerade auch in gutbürgerlichen, in denen viel Wert auf Strenge und Disziplin gelegt wird.

Alles in Allem kann ich sagen, dass mir das Buch gut gefallen hat. Es ist spannend, abenteuerlich, ein klein wenig gruselig und hat mich darüber nachdenken lassen, wie ich wohl selbst gehandelt hätte. - Eine Person allerdings hat mich tierisch genervt: Doro. Wenn ihr das Buch lest, werdet ihr wissen, was ich meine.

Ich gebe 07/10 Punkte, denn für mich ist das Buch besser als mittelmäßig, aber eben aufgrund meiner Kritikpunkte nicht eines der besten der Autorin.

Zitat:

»Oh mein Gott, so viel Blut!«»Er stirbt. Ich glaube, er stirbt.«
»Wo ist das Schwert?«
»Liegt auf den Treppen.«
»Da kann es nicht bleiben.«
»Oh Gott, ich will endlich raus hier.«
»Wir verlieren kein Wort über das, was hier passiert ist, klar?«
»Aber was, wenn er … ich meine, wenn …«
»Darum kümmere ich mich. Keine Sorge.«

05.07.2015

{Gelesen}: Coherent | Laura Newman

klick zu Amazon.de

Autor: Laura Newman
Titel: Coherent
Genre: Mystery, Jugendbuch, YAF
Verlag: Selbstverlag, [30.06.2015]
TB, 408 Seiten, 12,99 €
ISBN: 373861804X
Kindle-Edition: 415 Seiten, 3,99 €
hier: am 22.06.2015 2,99 €
ASIN: B00ZUDS6F8
gelesen [mit dem Kindle Paperwhite 3]

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Ob Smartphone, Tablet oder Computer – über das Internet leben, lieben und kommunizieren wir. Was aber, wenn wir keine Geräte mehr bräuchten, um online zu sein? Was würdest du tun?
Genau diese Erfahrung macht die 17-jährige Sophie und gerät schnell in einen rasanten Strudel aus Angst und Faszination.
Gejagt von einer geheimnisvollen Organisation begibt sie sich auf eine abenteuerliche Flucht quer über den Globus. Zusammen mit dem smarten Franzosen Jean setzt Sophie alles daran, dem Ursprung ihrer Fähigkeiten und dem Rätsel um ihre Vergangenheit auf die Spur zu kommen.

Meine Meinung:

Laura Newman wagt sich nach ihrem großen Erfolg der Nachtsonne-Trilogie auf anderes Terrain. Spielte die Trilogie noch weit in der Zukunft kurz bevor die Sonne am Verglühen ist und die Erde richtig gehend verbrennt, richtet sich ihre Idee nun auf die Gegenwart, die Nanotechnologie, Experimente an Menschen und die Jagd nach Sophie, dem einzigen lebenden Computer in Form eines 17jährigen Mädchens.

Neben Sophie begegnen wir noch anderen Protagonisten wie Jean, dem Jungen, in welchen sie sich während eines Schüleraustauschs verliebt und Lamar, den Ex FBI Agent, der sein persönliches Problem in den Griff bekommen hat und nun für eine Behörde arbeitet, die zwar irgendwie der Regierung der USA unterstellt ist, aber in keinem offiziellen Bericht erwähnt wird.

Nicht immer waren Handlungen und Möglichkeiten nachvollziehbar, die Forschung um die Nanopartikel bleibt seltsam nebulös, als würde hier ein wenig Recherche fehlen, so dass mir gerade kurz vor dem Ende die Erklärung fehlte, warum diese sich etwa in Höhe des Haaransatzes im Nacken unter der Haut angesammelt haben sollen, vor allem, wenn man bedenkt, auf welche Weise sie in den Körper gelangt sind…

Die Spannung, die von Anfang an aufgebaut wird, verliert immer wieder ein wenig an Intensität, während die einzelnen Personen lange über alle möglichen Fragen grübeln oder in Erinnerungen versunken sind. Manchmal ist halt weniger mehr. Dafür haben mich die Nerds, die sich in die Systeme gehackt haben, fasziniert.

Über einige grammatikalische und orthographische Fehler, die offenbar beim Korrekturlesen übersehen worden sind, sehe ich gern hinweg, und das Ende ist weit mehr als das – es impliziert Hoffnung und einen Neuanfang.

Ein gutes Buch, das sich leicht lesen lässt und nicht nur für Jugendliche geeignet ist. 07/10 Punkte von mir.

Zitat:

»He!«, rief er ihr nach, schloss sein Rad mit ein paar flinken Handgriffen an und war mit drei großen Schritten neben ihr.
»Darf ich dir mein Hemd anbieten?«
Sophie starrte ihn fassungslos an.
»Was?«
Er fuchtelte mit den Händen vor ihr herum und deutete auf den großen Kaffeefleck, den Sophie inzwischen völlig vergessen hatte.

01.07.2015

Meine persönliche Challenge 2015 – Halbzeit

Neues Jahr – neues Glück Smiley

Letztes Jahr ist es mir ja wirklich sehr gut gelungen, meine persönliche Challenge mehr als nur zu erfüllen, so dass ich mein Vorhaben in diesem Jahr etwas abwandle. Es bereitet mir offensichtlich keinerlei Schwierigkeiten, Bestseller zu lesen, so dass ich diese von meiner Challenge streichen kann. Stattdessen nehme ich mir vor, jeden Monat wenigstens EIN Buch von meinem SuB zu lesen, also 12 Bücher insgesamt. Mehr ist natürlich erlaubt.

Bisher habe ich von meinem SuB gelesen:

(der Klick aufs Cover führt dich zu Amazon.de.de oder Audible.de.de)

klick zu Amazon.de

Außerdem möchte ich mehr Bücher via Skoobe lesen, also #skooben. Warum kaufen, wenn man leihen kann? Zwinkerndes Smiley 

Diese Bücher habe ich mir bei Skoobe geliehen:

klick zu Amazon.de
   
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...