31.07.2014

Deiner Seele Grab | Inge Löhnig

klick zu Amazon.de
Inge Löhnig
Deiner Seele Grab
Kommissar Dühnfort (6)

Krimi
Ullstein eBooks, 2014
TB, 497 Seiten, 9,99 €
Kindle-Edition: 8,99 €
ASIN: B00CM3QGLA
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):
»Der Dämon in dir wird siegen. Deine dunkle Seite. Das Böse. Das Teuflische. Alle Demütigungen, Verletzungen, Ungerechtigkeiten, die du erleiden musstest, formen dich. Zu dem, was du sein wirst. Sie machen dich dazu.«
Wer ist der Samariter, der in München alte Menschen von ihren Leiden erlöst? Ein verblendeter Erlöser, der glaubt, Gutes zu tun? Oder ein eiskalter Killer? Was hat es mit der geheimnisvollen Elena auf sich, die nur ein Ziel kennt: Rache! Sind der Samariter und sie ein Team? Plötzlich ist sie verschwunden. Als Kommissar Konstantin Dühnfort schließlich begreift, worum es wirklich geht, ist es beinahe zu spät …
Meine Meinung:

Wer gute Krimis mag, der kommt über kurz oder lang an der Dühnfort-Reihe von Inge Löhnig nicht vorbei, vor allem, weil diese Krimis in München und Umgebung spielen und der Protagonist liebenswert und sympathisch ist, ein Espresso-Liebhaber und Genießer guter Küche, einer, den man gern kennenlernen würde, sofern man nichts auf dem Kerbholz hat.

Dies ist nun schon der 6. Fall, und in diesem geht es ganz schön heiß und verzwickt daher, geht es doch nicht nur um den "Samariter"-Fall, der allein schon alles andere als einfach ist, nein, auch gegen Tino Dühnfort soll ermittelt werden. Außerdem leben nun Gina und Tino zwar zusammen, sehen sich aber noch seltener, denn um Konflikte zu vermeiden, arbeiten sie seitdem nicht mehr zusammen. Gina kümmert sich um unaufgeklärte Altfälle und entwickelt dabei viel Geschick und Können.

Vom Inhalt möchte ich nicht zu viel vorweg nehmen, ihr kennt mich, aber nachdem ich einige Zeit an diesem Fall "gearbeitet" habe, war ich auf dem richtigen Weg, wenn ich auch noch nicht alles durchschaut hatte. Einzig die Person Aljena, ihre Motive, Reaktionen und die jeweils kurzen Ausflüge nach Frankfurt und Moldavien bleiben etwas nebulös, da hätte ich mir mehr "Füllmaterial" gewünscht.

Übrigens erfahren wir auch ein wenig über das Zusammenarbeiten von Schriftsteller und Lektor - und das hat mich doch sehr interessiert.

Inge Löhnig nutzt die auktoriale Erzählweise und verwebt mehrere Haupt- und Nebenstränge zu einem rasanten, spannenden Krimi. Ein wundervolles Buch, das ich bereits ab knapp der Hälfte nicht mehr aus der Hand legen konnte und deshalb noch die halbe Nacht weiter lesen musste! - Absolut empfehlenswert!

Dühnfort-Reihe:
1. Der Sünde Sold – 09/10 Punkte
2. In weißer Stille – 09/10 Punkte
3. So unselig schön – 10/10 Punkte
4. Schuld währt ewig – 10/10 Punkte
5. Verflucht seist du – 06/10 Punkte
6. Deiner Seele Grab – 10/10 Punkte


Ich gebe 10/10 Punkte.

Monatsrückblick Juli 2014

 

Im Juli habe ich 8 Bücher gelesen mit 3.464 Seiten in 34 Tagen (ich habe an 3 Tagen jeweils ein Buch beendet UND ein neues begonnen), das entspricht ca. 102 Seiten/Tag –, ein Buch war ein Überflieger, und zwar:

In diesem Monat hat mich kein einziges Buch enttäuscht, es waren durch die Bank nur gute und sehr gute Bücher.

Klickt ihr jeweils auf meine Excel-Tabellen, könnt ihr sie in Originalgröße sehen und lesen ;)

Gehört habe ich im Juli 6 Hörbücher mit insgesamt 63 Stunden und 6 Minuten in 31 Tagen. Das entspricht gute 2 Stunden pro Tag. Ein Überflieger war wieder dabei:

2 der Bücher stammten von meinem physischen SuB, 3 von der Spiegel-Bestseller-Liste der jeweiligen Woche dieses Monats.

►►► Die für meine Statistik benutzten Programme sind BookCook für meine Bücher und DatuBIX für meine Hörbücher, jeweils in Vollversion.

28.07.2014

{Gelesen}: Die Vernichteten | U. Poznanski

klick zu Amazon.de

Ursula Poznanski
Die Vernichteten
Eleria-Trilogie (3)

Dystopie, Jugendbuch
Loewe Verlag, 2014
Platz 30 Wo 31/2014 der Spiegel-Bestseller-Liste
HC, 528 Seiten, 18,95 €
Kindle-Edition: 14,99 €
ASIN: B00K9RYK82
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Das grandiose Finale einer außergewöhnlichen Thriller-Trilogie - ein meisterhaftes Verwirrspiel.
Nun kennt Ria das schreckliche Geheimnis um das Virus, das so rasend schnell tötet. Weiß, dass es die Sphären und ihre Bewohner vernichten soll, aus Rache für den Raub zahlreicher Clan-Kinder. Ein entsetzliches Vorhaben. Doch zum Glück gibt es ein Heilmittel. Und dieses wird von Quirin bewahrt. Quirin, der jedoch nicht von dem tödlichen Plan abzubringen und mit einem Mal wie vom Erdboden verschluckt ist.
Trotz widriger Umstände macht Ria sich auf den Weg, das Heilmittel zu finden und das Leben von Clans und Sphärenbewohnern zu schützen. Doch dann offenbart sich ihr etwas, womit sie nicht gerechnet hat. Etwas von solcher Grausamkeit, dass es fast unvorstellbar scheint. Etwas, das alles, was sie bisher an Verschwörungen aufgedeckt hat, bei Weitem übertrifft.

Meine Meinung:

Wieder ein Buch, das ich nicht aus der Hand legen konnte, vor allem im letzten Drittel, so dass ich bis kurz vor Mitternacht weitergelesen und es beendet habe… Und was habe ich auf den Abschluss der Trilogie gewartet!

Bisher habe ich noch keine schlechte Bewertung auf den Blogs für dieses Buch gesehen (ihr wisst, ich sehe mir immer nur die Anzahl der Sterne an und lese Rezensionen erst, wenn ich das Buch auch kenne), alle waren bisher sehr von dem Buch angetan, genau wie ich. Und das hat auch seinen Grund, denn Ursula Poznanski brilliert in ihrer Trilogie nicht nur durch eine hervorragende Sprache, einen Schreibstil, der die Spannung beständig hält und im letzten Drittel noch weiter auf die Spitze treibt, die hat ihre Charaktere auch sehr gut ausgearbeitet und gibt uns die Gelegenheit, durch die Augen Rias zu sehen und zu fühlen, gerade weil sie aus der Perspektive der 1. Person schreibt.

Nicht nur Gefahr und Action sind beständige Begleiter, auch die unterschiedlichsten Gefühle, und Ria muss sich nicht nur einmal entscheiden, ihre Kombinationsgabe einsetzen und sich für ihre Freunde einsetzen. Selbstlos gibt sie alles.

Eine Trilogie, die man unbedingt gelesen haben sollte, wenn man etwas für Dystopien übrig hat, denn sie ist eine der besten! Allerdings sollte man nicht mit dem dritten Band beginnen, ich halte es für wichtig, von vorn zu beginnen.

Eleria-Trilogie:
1. Die Verratenen – 10/10 Punkte
2. Die Verschworenen – 10/10 Punkte
3. Die Vernichteten – 10/10 Punkte

ich gebe 10/10 Punkte.

26.07.2014

{Gehört}: Teuflisches Spiel | Linda Castillo

Linda Castillo
Teuflisches Spiel
Kate Burkholder (5)

Psychothriller
Argon Verlag, 2014
Übersetzerin: Helga Augustin
TB, 352 Seiten, 9,99 €
Spieldauer: 10 Std., 02 Min (ungekürzt)
Sprecherin: Tanja Geke
ASIN: B00KKSHMYY
Regulärer Preis: 20,95 €
im Premium-Abo 19,50 € bzw. 1 Guthaben
im Flexi-Abo 9,95 €
gehört über die Audible-App

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Als das gleißende Scheinwerferlicht des entgegenkommenden Fahrzeugs sie blendet, bleibt ihnen nicht einmal mehr die Zeit, um zu schreien. Auf der regennassen Straße im ländlichen Ohio sterben in dieser Nacht drei Menschen. Ein amischer Vater und zwei seiner Kinder. Als Polizeichefin Kate Burkholder die traumatisierte Witwe trifft, kommen ihr erste Zweifel: Es ist eine Freundin aus Jugendtagen, deren Schönheit schon damals das Schlechte magisch anzog. War der Tod ihrer Familie wirklich ein Unfall, oder steckt noch etwas anderes dahinter?

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2014 S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main. Aus dem Amerikanischen von Helga Augustin (P)2014 Argon Verlag GmbH

Meine Meinung:

Linda Castillo und Tanja Geke sind ein supergutes Gespann, etwa vergleichbar mit Stephen King und David Nathan. Wirklich ein Hörgenuss. Und das ist mit der Grund, warum ich nicht aufhören konnte und lieber noch weiter geputzt habe, um auch noch den Rest hören zu können. Es ging einfach nicht anders. Kennt ihr das?

Sonst habe ich ein solches dringendes Bedürfnis eigentlich nur bei Büchern, dass ich nicht aufhören kann und die halbe Nacht weiterlesen muss, weil ich sonst nicht schlafen kann. Nun ist mir das schon zum zweiten Mal bei einem Hörbuch aus der Kate Burkholder-Reihe passiert, dass ich nicht nach der Autofahrt oder dem Abwaschen abgeschaltet habe, sondern weiter hören musste. OK, hilfreich war vielleicht auch, dass ich allein zuhause war und somit nicht unterbrochen wurde.

Der Plot, der diesem Hörbuch zugrunde liegt, hat wieder mit der amischen Gemeinde zu tun, ist furchtbar grausam, und ich konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen, wer dazu fähig sein könnte. Nie im Leben hätte ich vermutet, wer hinter der grausamen Tat steht. – So viel zum Inhalt.

Was ich bisher versäumt habe zu erwähnen ist, dass wir Leser oder Hörer eine Menge über das Leben der amischenen Gemeinden erfahren, die bekanntlich ganz einfach leben und weder Elektrizität noch wissenschaftliche Errungenschaften erlauben. Sie leben noch wie unsere Vorfahren autark, kutschieren mit selbst gezimmerten Kutschen in die nächste Stadt und führen ansonsten ein sehr ruhiges, arbeitsreiches Leben. Es ist nur natürlich, da sie sich nicht völlig aus der Welt ausklinken können, dass die Jugendlichen begehrliche Blicke auf für uns ganz normale Dinge werfen und auf Abwege geraten können. Linda Castillo greift immer mal wieder solche Probleme in ihren Büchern auf und gibt uns auch ein paar sprachliche Brocken des Pensilvania Deutsch’ zu lesen/hören, eine Sprache, die wohl in den amischen Gemeinden zumindest in Ohio weit verbreitet ist.

Auch die Beziehung der Polizei-Chefin Kate Burkholer und dem FBI-Agent John Tomasetti entwickelt sich weiter, und ich gehe nicht mit der Meinung konform, die ich kürzlich bei Twitter gelesen habe, dies sei kein Krimi, sondern eine Liebesgeschichte (gezwitschert zum 4. Teil der Reihe). Für mich ist dies eine Psychothriller-Reihe mit einer sich langsam entwickelnden Beziehung zwischen zwei Ordnungshütern. Doch diese spielt sich eher am Rande ab. Vorherrschend ist immer der Fall – oder wie in diesem Buch die Fälle, denn es sind die Überreste einer Leiche entdeckt worden, die Kate persönlich betreffen und ihr ganzes Leben, ihre Karriere beeinflussen können und das bereits seit 17 Jahren tun.

Wie bereits eingangs erwähnt hat Tanja Geke wunderbar gelesen. Wenn die Person, für die sie gerade spricht, betrunken ist, lallt sie gekonnt, wenn sie außer Atem ist, dann hört sie sich auch genauso an. Und die Emotionen, die Klangfärbung, die sie in ihre Stimme packen kann – wirklich 1A!

Ich kann die Reihe wirklich sehr empfehlen und gebe auch für Band 5 10/10 Punkte.

24.07.2014

{Gehört}: Tödliche Wut | Linda Castillo

Linda Castillo
Tödliche Wut
Kate Burkholder (4)

Psychothriller
Argon-Verlag, 2013
Übersetzerin: Helga Augustin
TB, 352 Seiten, 9,99 €
Spieldauer: 09 Std., 50 Min (ungekürzt)
Sprecherin: Tanja Geke
ASIN: B00E1NUREQ
Regulärer Preis: 20,95 €
im Premium-Abo 19,50 bzw. 1 Guthaben
im Flexi-Abo 9,95 €
gehört über die Audible-App

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Sadie Miller wird vermisst, ein aufmüpfiger Amisch-Teenager aus Painters Mill. Ihre Familie ist verzweifelt, verbittet sich aber jede Einmischung von außen. Als Kate Burkholder, die Spezialistin für Amisch-Delikte, gerufen wird, ahnt sie Schlimmes. Denn das Szenario ist nicht neu, mehrere Mädchen der Glaubensgemeinschaft sind in der Vergangenheit spurlos verschwunden. Hat die Gemeinde etwas zu verbergen? Stecken perverse Amisch-Hasser hinter allem? Oder gibt es eine viel harmlosere Erklärung? Scheinbar nicht, denn schließlich findet sich Sadies Tasche - in einer riesigen Blutlache.

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2013 Fischer Taschenbuch Verlag, einem Unternehmen der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main. Die amerikanische Originalausgabe erschien 2012 unter dem Titel "Gone Missing" bei St. Martin's Press LLC, New York, N.Y. 2012 by Linda Castillo (P)2013 Argon Verlag GmbH, Berlin

Meine Meinung:

Dieses Mal hat sich Linda Castillo fast schon selbst übertroffen. Wieder in der ersten Person als Kate Burkholder geschrieben, fällt es dem Leser/Hörer leicht, sich in Kate hinein zu versetzen und mit ihr zusammen auf Verbrecherjagd zu gehen.

Religiöser Fanatismus, der in Wahnsinn gipfelt; vor allem amische Mädchen, die sich nicht mit der amischen Lebensweise abfinden wollen, sondern über die Stränge schlagen und Tomasetti, der ans Zusammenleben denkt, das sind die Eckpfeiler dieser Story. Mädchen verschwinden scheinbar spurlos und Kate Burkholer ist persönlich betroffen, weil eines der Mädchen zu ihrer Familie gehört. Mühsam setzen Kate und ihre Leute die Puzzleteile zusammen und hoffen, den Entführer entlarven zu können, denn dass die Mädchen tatsächlich weggelaufen sein könnten, kann niemand wirklich glauben.

Sämtliche Charaktere sind glaubwürdig gezeichnet und dargestellt und werden von Tanja Geke gekonnt professionell mit eigenen Stimmnuancen gelesen, fast schon gespielt. Und zum Schluss gibt es noch eine Wende, die einen Schock bereithält, den ich schon befürchtet hatte…

Für diesen 4. Fall in der Burkholder-Reihe vergebe ich daher die volle Punktzahl.

23.07.2014

{Gelesen}: Stoner | John Williams

klick zu Amazon.de

John Williams
Stoner
Übersetzer: Bernhard Robben
Gegenwartsliteratur
Deutscher Taschenbuch Verlag, 2013
Platz 9 der Bestsellerliste – Woche 31/2014
HC, 352 Seiten, 19,90 €
TB, 9,90 €
auch als ungekürztes HB bei Audible erhältlich
Kindle-Edition: 15,99 €
ASIN: B00EJOGQZG
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

>Stoner< ist einer der großen vergessenen Romane der amerikanischen Literatur. John Williams erzählt das Leben eines Mannes, der, als Sohn armer Farmer geboren, schließlich seine Leidenschaft für Literatur entdeckt und Professor wird – es ist die Geschichte eines genügsamen Lebens, das wenig Spuren hinterließ.

Ein Roman über die Freundschaft, die Ehe, ein Campus-Roman, ein Gesellschaftsroman, schließlich ein Roman über die Arbeit. Über die harte, erbarmungslose Arbeit auf den Farmen; über die Arbeit, die einem eine zerstörerische Ehe aufbürdet, über die Mühe, in einem vergifteten Haushalt mit geduldiger Einfühlung eine Tochter großzuziehen und an der Universität oft teilnahmslosen Studenten die Literatur nahebringen zu wollen.

›Stoner‹ ist kein Liebesroman, aber doch und vor allem ein Roman über die Liebe: über die Liebe zur Poesie, zur Literatur, und auch über die romantische Liebe. Es ist ein Roman darüber, was es heißt, ein Mensch zu sein.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist schon einige Wochen auf der Bestsellerliste, und ich habe es nicht zuletzt deswegen auserkoren gelesen zu werden, weil es zumindest teilweise über die Liebe zur Poesie und Literatur schlechthin berichtet. Ein Roman, der vollkommen ohne Spannungsbogen auskommt, in dem kaum etwas Großes geschieht, weil es um ganz normale Menschen geht mit ihren kleinen und großen Macken und einer Genügsamkeit, die es heute kaum noch gibt. Langsam plätschert deren Leben dahin und hält den Leser dennoch gefangen, denn es fällt leicht, William Stoner ins Herz zu schließen, mag er auch im Alter etwas verschroben werden.

John Williams wählte die personale Erzählweise in der Vergangenheitsform und konzentrierte sich auf William Stoner. Wir erhalten zwar auch kurze Einblicke in Situationen, die nur Edith betrifft (als sie zur Beerdigung ihres Vaters nach Hause fährt) und die Psyche von zum Beispiel seiner Frau und Tochter, aber immer aus Sicht Stoners.

Williams schreibt eher einen schlichten, schnörkellosen Stil, aber dieser passt perfekt zu der dargestellten Szenerie. Etwa 65 Jahre umfasst der Roman, und er webt all die wichtigen historischen Daten wie den 1. und 2. Weltkrieg mit ein, auch wenn dies Stoner selbst nicht berührt, denn er bleibt auch währenddessen Lehrkörper an immer der gleichen Universität.

Und hat mich Shakespeare schon in den Thursday Next-Büchern berührt, so tut er es in diesem mit seinem Sonett 73 ebenso, welches der rote Faden durch dieses Buch ist.

Ein leises Buch, das dennoch stark berührt, wenn ich selbst es auch nicht überragend empfand. Ein gutes solides Buch für zwischendurch, um sich wieder an die Alltäglich- und Nichtigkeiten zu erinnern. Ich gebe 08/10 Punkte.

20.07.2014

{Gelesen}: Es ist was faul | Jasper Fforde

klick zu Amazon.de

Jasper Fforde
Es ist was faul
Thursday Next (4)
Übersetzer: Joachim Stern
Fantasy
Deutscher Taschenbuch Verlag, 2011
TB, 448 Seiten, 9,95 €
Kindle-Edition: 8,99 €
ASIN: B005FOS82I
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Nach jahrelangem Aufenthalt in der BuchWelt kehrt Agentin Thursday Next mit ihrem zweijährigen Söhnchen Friday und Hamlet, dem bekannten Dänenprinzen, in ihre Heimatstadt Swindon zurück. Im Haus ihrer Mutter warten schon andere Gäste auf sie: Lady Hamilton und Fürst Bismarck, der den deutsch-dänischen Krieg von 1864 zu vermeiden versucht. Ansonsten sind es keine guten Zeiten für Dänen: Der tückische Yorrick Kaine versucht sich auf einer Welle von anti-dänischen Ressentiments zum Diktator von England ernennen zu lassen, und wenn es Thursday Next nicht gelingt, den Swindon Mallets zum Sieg beim SuperHoop (der Krockett-Meisterschaft) zu verhelfen, werden Kaine und die Goliath Corporation die Welt in den Untergang führen. Eigentlich erstaunlich, denn Goliath bereut (angeblich) alle Sünden und möchte als Religionsgemeinschaft anerkannt werden. Und was noch schlimmer für Hamlet ist: Er kann nicht zurück in die BuchWelt! Ophelia hat sein Stück umgeschrieben #133; Wird Thursday Next die Welt retten können? Und wer passt auf ihren Sohn auf, während sie es versucht?

Meine Meinung:

Habe ich es schon erwähnt? “I am addicted”! Jasper Fforde hat mich mit seiner BuchWelt und spannenden Geschichte um die ChronoGarde überzeugt. Und wenn ich es nicht besser wüsste, dann würde ich meinen, dass dieses Buch den Abschluss der Reihe bildet, denn am Ende werden einige Fäden zusammengeführt, und ich hab geheult wie ein Schlosshund… Aber nein, es kommen noch zwei weitere Romane, die schon darauf warten, von mir verschlungen zu werden.

--> Der Handlungsort: Dieses Mal sind wir wieder in Swindon, einer Kleinstadt im Südwesten Englands und begegnen den literarischen Figuren nicht in der Buchwelt, sondern – wahrscheinlich per Austauschprogramm – in der wirklichen Welt.

Thursday Next hat vor 2 Jahren in der Buchwelt entbunden und ist in die wirkliche Welt zurück gekehrt, um ihren genichteten Ehemann Landen Park-Laine entnichten zu lassen. Keine leichte Angelegenheit, denn sobald ein Genichteter entnichtet wurde, kann sich außer der einen Person, die ihn vermisst hat, niemand mehr daran erinnern.

--> Protagonisten: Protagonistin ist in erster Linie natürlich Thursday Next, aber uns begegnen auch andere bekannte Charaktere aus vorangegangenen Büchern, die keinesfalls nur Statisten sind, denken wir z.B. an Spike, den Vampirjäger, der ihr auch in diesem Buch wieder zur Seite steht oder ihren Vater, der inzwischen wieder für die ChronoGarde arbeitet.

Sehr amüsant fand ich das Croquette-Spiel aller Zeiten überhaupt, dessen Ausgang über das Schicksal der Welt entscheiden würde, die Prophezeiungen des Heiligen Zvlks, den Ausflug in die Zwischenwelt zum Fährmann über den Styx und noch vieles mehr.

Geschrieben ist auch dieses Buch wieder aus der Ich-Perspektive heraus als Thursday Next mit einer Ausnahme eines Gastspiels von Landen Park-Laine, der ein Kapitel ebenfalls aus der Ich-Perspektive erzählt.

Zitate:

“Aber warum sollten Beamte vom Wasserwerk zehn Lastwagen mit dänischen Büchern mitbringen?”, fragte Bowden. “Ein bisschen was zu lesen während der Wasserarbeiten?”
Pos 4591

“Warte!”, rief ich. “Was ist denn?” “Ich kann mich nicht konzentrieren, wenn diese vielen Leute dabei sind!” Landen sah sich im Schlafzimmer um, das vollkommen leer war. “Wovon redest du? Was für Leute?” “Na, diese ganzen Leute”, sagte ich und fuchtelte mit der Hand durch die Luft, “die uns gerade lesen.”
Pos 4695

“Schau mir ins Gesicht!”, schrie die Medusa, während wir im Staub hin und her rollten. “Schau mir in die Augen Kleines, und akzeptiere dein Schicksal!”
Pos 5388

Ein Schatz von einem Buch und für mich ein absolutes Highlight, nicht nur von 2014. Es bleibt mir somit nichts weiter übrig, als ganze 11/10 Punkte zu vergeben.

19.07.2014

{Gehört}: Wenn die Nacht verstummt | L. Castillo

Linda Castillo
Wenn die Nacht verstummt
Kate Burkholder (3)
Psychothriller
Argon-Verlag, 2012
Übersetzerin: Helga Augustin
TB, 331 Seiten, 8,99 €
Hörbuchdauer: 10 Std., 1 Min (ungekürzt)
Sprecherin: Tanja Geke
Regulärer Preis: 20,95 €
im Premium-Abo: 19,50 € bzw. 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €
ASIN: B0085XMLQK
gehört über die Audible-App


Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Abgeschlachtete Tiere auf der Weide, ein Farmer, der an sein umgekipptes Fuhrwerk gefesselt fast erfriert: In Painters Mill häufen sich die Verbrechen gegen die Amischen. Dann werden auf der Farm der Familie Slabaugh drei Leichen in der Güllegrube gefunden: Vater, Mutter und ein Onkel. Alle drei weisen schwere Kopfverletzungen auf. Ist auch dies ein Verbrechen aus Hass gegen die Glaubensgemeinschaft? Polizeichefin Kate Burkholder, die bis zu ihrem 18. Lebensjahr selbst eine Amische war, kennt die Menschen dort nur zu gut. Mit ihrem Freund John Tomasetti ermittelt sie in dem Fall, der sie bald auch mit den dunklen Kapiteln ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert.

©2012 Fischer Taschenbuch Verlag (P)2012 Argon Verlag GmbH

Meine Meinung:

Nachdem nun bereits der fünfte Band der Kate Burkholder-Reihe bei Audible ungekürzt erschienen ist, wird es Zeit, dass ich beim Hören aufhole und Band 3 und 4 höre, um wieder auf dem Laufenden zu sein.

Diese Reihe spielt in Painters Mill, einem kleinen Ort im US-Bundesstaat Ohio, wo es eine Amisch-Gemeinde gibt. Polizeichefin Kate Burkholder selbst stammt aus einer amischen Familie, hat sich aber entschlossen, nicht taufen zu lassen, sondern ein Leben außerhalb der Gemeinde zu leben, was nach ihrer Vergangenheit nicht ganz einfach ist. Ihr Freund und gelegentlicher Partner John Tomasetti ist ebenfalls kein unbeschriebenes Blatt, und so erleben wir nicht nur, wie beide sich einfühlsam und mit vollem Einsatz um brisante Fälle kümmern, sondern können auch verfolgen, wie sich deren Beziehung weiterentwickelt.

In diesem Buch wird Kate ganz besonders gefordert, denn fast permanent klingelt das Telefon, und es werden Verbrechen gemeldet, die ausschließlich die amische Gemeinde betreffen. U.a. werden 3 Familienmitglieder in einer Jauchegrube gefunden. Kate versucht noch die Mutter zu retten, aber auch diese ist wohl durch die Methangase bereits leblos. Bei der Autopsie wird bei dem Vater eine Kopfverletzung entdeckt, die offenbar kurz vor dem Fall in die Grube geschehen sein muss.

Der Leser/Hörer identifiziert sich mit Kate nicht zuletzt, weil die Story aus der Ich-Perspektive heraus erzählt wird, fiebert und empfindet mit ihr und versteht durchaus den Drang zum Alkohol. Als sich das Blatt dann in nicht nur einer Hinsicht wendet, sind auch wir völlig verblüfft und aus der Bahn geworfen.

Zur Sprecherin:

Tanja Geke ist eine hervorragende Sprecherin. Ihre Stimmenvielfalt ist erstaunlich, ihr kauft man nicht nur einen alternden Mann mit Bauchansatz ab, sondern auch ein junges Mädchen oder kleine Kinder. Auch die Nuancierung, die sie Kate vorbehält, ein wenig schwermütig, passt einfach.

Ich kann die Reihe wärmstens empfehlen und gebe für dieses Buch 09/10 Punkte.

16.07.2014

{Gehört}: Todesritual | Nick Stone

Nick Stone
Todesritual
Max Mingus (3)

Der Hörverlag, 2012
Thriller
Übersetzerin: Heike Steffen
Spieldauer: 17 Std., 51 Min (ungekürzt)
Sprecher: Christian Baumann
Regulärer Preis: 29,95 €
im Premium-Abo 27,90 € oder 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €
ASIN: B00904X91Y
gehört über die Audible-App

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

Der ehemalige Detective Max Mingus arbeitet inzwischen als Privatermittler. Er ist verbittert und desillusioniert, denn alle Fälle, die an ihn herangetragen werden, sind schmierige Ehescheidungen. Bis zu dem Tag, an dem sein ehemaliger Chef auf brutale Weise ermordet wird. Max findet Beweise, dass eine frühere Aktivistin der "Black Power"-Bewegung ein sehr starkes Mordmotiv hatte - jedoch ist diese seit Jahren auf Kuba untergetaucht. Und so begibt sich Max in eine gefährliche Welt der dunklen Magie, des Verrats und des Todes...

©2012 Goldmann Verlag (P)2012 Der Hörverlag

Meine Meinung:

Dies ist das 3. Buch der Mingus-Trilogie. Das zweite Buch habe ich gar nicht gehört oder gelesen, das habe ich erst entdeckt, als ich die Fakten für meine Zusammenfassung zusammengetragen habe. Ich empfinde dies aber nicht als ein schlimmes Versäumnis, und nachholen werde ich Buch 2 nun auch nicht mehr.

Handlungsorte sind Miami und Cuba, und Max Mingus, inzwischen abgehalftert und antriebslos, unser Protagonist. Erst am Ende des Hörbuches werden die Zusammenhänge klar, bis dahin stolpern wir hinter Max Mingus her und fragen uns, was das Ganze eigentlich soll. Einen Sinn hinter den vielen gefährlichen Szenen konnte ich lange Zeit nicht erkennen. Gut, Max wird von 2 verschiedenen Frauen in besonderen Positionen verschiedener Länder benutzt, um eine Frau zu finden, die in Miami als Innenterroristin gehandelt wird. Inzwischen ist die Dame schon 72 und scheint wie vom Erdboden verschwunden zu sein. Doch ist Vanetta Brown wirklich die Mörderin seines Freundes Joe Listen?

Das erste Drittel des Buches ist voller Rückblinden aus der Erzählerperspektive, ich empfand es als sehr langatmig. Eigentlich beginnt der Spannungsbogen auch erst als Max Cuba betritt. Von da an überstürzen sich die Ereignisse und gipfeln in der Szene, als Max endlich die Zusammenhänge begreift, und das als es buchstäblich fast zu spät ist.

Das komplizierte Szenario erscheint mir rückblickend betrachtet mehr als ein wenig überzogen. Ich kann mir einiges beim besten Willen nicht vorstellen, ganz zu schweigen davon, dass es anscheinend für Touristen in Cuba dermaßen gefährlich zu sein scheint, dass man nicht nur Haiti als Urlaubsland meiden sollte, auch Cuba sollte man besser nicht besuchen, wenn man Nick Stone Glauben schenkt.

Zum Sprecher:

Habe ich bei Hörbuch #1 (Voodoo) noch auf 1,5fache Geschwindigkeit gestellt, habe ich diesmal die normale Geschwindigkeit gelassen, wenn ich auch an manchen Stellen gern etwas schneller gehört hätte. Aber es wird viel Spanisch gesprochen, und Christian Bauman scheint Spanisch sehr gut zu beherrschen. Selbst den spanischen Akzent kriegt er wunderbar hin. Insofern war ich mit seiner Leistung sehr zufrieden.

Alles in allem gebe ich 07/10 Punkte.

14.07.2014

{Gelesen}: Reptilia | Thomas Thiemeyer

klick zu Amazon.de

Thomas Thiemeyer
Reptilia
Abenteuer-Roman, Wissenschafts-Thriller
Knaur eBook, 2010
HC und broschiert, 400 Seiten, derzeit nur gebraucht erhältlich
Kindle-Edition: 7,99 €
ASIN: B004WOTW4U
gelesen via Skoobe.de

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

Mitten im afrikanischen Urwald, auf dem Grunde eines Sees, verbirgt er sich: Mokélé M’Bembé, der sagenumwobene letzte Saurier. Emily Palmbridge war auf der Jagd nach ihm – und ist seither verschwunden. Aber wo verliert sich ihre Spur?
Als der junge Genetiker David Astbury von Emilys verzweifelter Mutter um Hilfe gebeten wird, fliegt er mit einem Expeditionsteam in den undurchdringlichen Dschungel des Kongo. Bald stößt er auf Spuren grausamer Kämpfe und beginnt Emilys Motive zu begreifen: Mokélé besitzt Fähigkeiten, die von unschätzbarem Wert für die Menschheit sind, und David muss das Tier um jeden Preis vor seinem rachedurstigen Team schützen. Er wird es nur schaffen, wenn ein Wunder geschieht.

Reptilia, Thomas Thiemeyer

Meine Meinung:

Wer gern Abenteuerromane mit guten Protagonisten nach Indianer Jones-Manier mag, der ist bei den Büchern von Thomas Thiemeyer gut aufgehoben. Allesamt sind sie spannend und haben eine großartige Idee dahinter. Angefangen hatte ich das Lesen seiner Bücher mit den Romanen um die Hauptfigur und Archäologin Hannah Peters, und bin nun bei den Romanen ohne sie angelangt.

In Reptilia schreibt Thomas Thiemeyer aus der Ich-Perspektive als Genetiker David Astbury und nimmt sich das Thema Genetik vor. Im Jahre 2007 gerade ein heißes Thema. Emily Palmbridges Projekt umfasste die Erforschung höher entwickelten Lebens, doch plötzlich scheint sie verschollen, und David macht sich zusammen mit einem von Lady Palmbridge zusammengestellten Team auf den Weg, um einesteils sie zu finden und andererseits die Forschung voranzutreiben. Doch was sie finden, bringt David dazu, das Ganze noch einmal zu überdenken.

Der größte Teil der Handlung spielt im Kongo. Thomas Thiemeyer versteht es, uns die Umgebung, die Besonderheiten und auch die dort lebenden Menschen näher zu bringen. Ein Schuss Fantasy, Thrill und Mystik (manchmal auch ein wenig unglaubwürdig) runden den Cocktail ab. Schlussendlich hat der Roman auch eine mahnende Botschaft. – Sehr gut skizziert fand ich auch den Charakter des Großwildjägers.

Mir hat der Roman sehr gut gefallen. Ich gebe 09/10 Punkte.

13.07.2014

Harry Potter-Challenge 2014

HP-Challenge
Vielen Dank für die Zurverfügungstellung des Bildes, Nico

Auf Nicos Bücherwelt startet in Kürze eine Re-Read-Challenge für alle 7 Harry Potter-Bücher. Anlass und Grund für mich, mich nicht mehr länger zu wehren, sondern endlich auch diese gehypten Bücher zu lesen, und das nicht nur, um mitreden zu können.

Seinerzeit hat eine Person, die sonst überhaupt nicht liest, mit der ich absolut nichts gemein habe, sondern am liebsten noch nicht einmal von hinten gesehen hätte, ausgerechnet als einzige Lektüre die Harry Potter-Bücher auserkoren. ––> Also las ich sie natürlich nicht! Da sträubte sich in mir einfach alles! Überhaupt gibt es ja auch zig Tausende andere Bücher, die gelesen werden wollen und sollten.

Inzwischen bin ich besagter Person aber schon 7 Jahre nicht mehr über den Weg gelaufen. Genug Zeit also, um meinen Widerstand aufzugeben und endlich anzufangen.

Ein Vorteil meinereiner, jetzt mit dem Lesen zu beginnen ist, dass ich über zwei nur angefangene (nicht zu Ende gesehene) TV-Ausstrahlungen vom 1. Buch nicht hinaus gekommen bin. Irgendwie schaffe ich es sowieso nie, einen Film zu Ende zu sehen, es sei denn, ich sehe ihn auf DVD bzw. dem iPad. Und da ich bis dato keine Ambitionen hatte, mir die Filme anzusehen, bin ich also bis auf wenige Fakten, die wohl jeder weiß, ein absoluter Potter-Frischling.

Ich freu mich irgendwie drauf

Noch bis 30.07.2014 kann man sich bei Nico zur Challenge anmelden. Innerhalb von 3 Monaten vom 31.07.2014 an gerechnet werden alle 7 Bücher gelesen. Im Anschluss gibt es dann sogar noch etwas zu gewinnen!

Ich bin dabei, ich lese mit, und du?

EDIT
Gelesene Bücher:

  1. Harry Potter und der Stein der Weisen: beendet 03.08.2014
  2. Harry Potter und die Kammer des Schreckens: beendet 04.08.2014
  3. Harry Potter und der Gefangene von Askaban: beendet 11.08.2014
  4. Harry Potter und der Feuerkelch: beendet 22.08.2014
  5. Harry Potter und der Orden des Phönix: beendet 07.09.2014
  6. Harry Potter und der Halbblutprinz: beendet 20.09.2014
  7. Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: beendet 29.09.2014

Vielen Dank, dass ich dabei sein durfte!

10.07.2014

{Gelesen}: Der Tod soll auf euch kommen | P. Tremayne

klick zu Amazon.de

Peter Tremayne
Der Tod soll auf euch kommen
Schwester Fidelma (13)

Historischer Kriminalroman
Übersetzerin: Susanne Olivia Zylla
Aufbau Taschenbuch Verlag, 20.06.2006
von meinem SuB
Kindle-Edition: 7,99 €
auch als ungekürztes Hörbuch bei Audible erhältlich
TB, 407 Seiten, z.Z. gebraucht ab 1,15 € zu haben
ISBN: 3746622425
gelesen in der Leselotte

Bewertung: 

Klappentext:

Schwester Fidelmas Sohn entführt
Irland im 7. Jahrhundert: Die Amme des Sohnes von Schwester Fidelma wird ermordet. Von dem sechs Monate alten Jungen, der in ihrer Obhut war, fehlt jede Spur. Bei all ihrer Sorge um den Sohn kombiniert Fidelma messerscharf.

Der Tod soll auf euch kommen, Peter Tremayne

Meine Meinung:

Wie schon bei vorangegangenen Bänden vermerkt, wird dieser Band als Band 14 gehandelt, wohingegen die Histo-Couch bei Band 13 angelangt ist und den Band mit Kurzgeschichten nicht zur Roman-Reihe zählt. Ich schließe mich dem an.

Gerade, weil ich kurz zuvor einen früheren Band gelesen habe, fällt mir besonders auf, dass sich die beiden Protagonisten Schwester Fidelma und Bruder Eadulf stetig weiter entwickeln und einander ebenbürtig werden. Hielt sich Bruder Eadulf früher noch sehr zurück und machte eher den Eindruck eines Menschen, der die Bequemlichkeit liebt, hält ihn in diesem Buch nichts zurück, um seinen Sohn zu finden; und beide Elternteile erweisen sich in meinen Augen als sehr mutig, etwas leichtsinnig, aber zu allem entschlossen – und das mit einer Kombinationsgabe, die seinesgleichen sucht. Einzig Sherlock Holmes scheint mir mitunter schneller zu schalten

Wieder sehr spannend geschrieben und überhaupt nicht einfach zu durchschauen ist dieser verzwickte Fall, geht es hier doch nicht allein um den verschwundenen Prinzen, sondern auch um Politik, Intrigen, Eifersucht, alte Rache und die Situation zwischen Fidelma und Eadulf, denn deren Ehe auf Zeit neigt sich dem Ende, und eine Entscheidung muss gefällt werden.

In diesem Buch erfahren wir etwas über das Rechtssystem, die Brehons betreffend, also die obersten Richter, denn auch diese werden zur Rechenschaft gezogen, wenn sie ein falsches Urteil fällen.

Ich glaube, zu den wunderschönen Umschlagsseiten habe ich noch gar nichts gesagt. Jedes Buch ist mit keltischen Knoten rings herum verschönt und mit einem keltischen Symbol / einer keltischen Figur in der Mitte. Wenn man sich das Fabeltier auf dieser Seite genauer ansieht, entdeckt man die Krallen eines Vogels, den Schwanz eines Löwen, den Hinterlauf eines Fuchses, Fell und Federn, den Kopf einer Katze und die Zunge in Form einer Schlange. Ich weiß nur leider nicht, wie man ein solches Wesen nennt. Ich könnte mir eine Mythologische Deutung vorstellen oder gar eine Gottheit.

Fazit: Ein wundervolles Buch. Ich habe nichts zu bemängeln und gebe 10/10 Punkte.

08.07.2014

{Gehört}: Die Pickwickier | Charles Dickens

Charles Dickens
Die Pickwickier
Klassiker
Hörspiel, Der Hörverlag, 2007
Spieldauer: 6 Std., 53 Min
Gespielt u.a. von Martin Held, Werner Eichhorn, Karl Maria Schley
ASIN: B002TVSCFS
Regulärer Preis: 27,95 €
im Premium-Abo 26,00 € bzw 1 Guthaben
im Flexi-Abo 9,95 €
als Audio-CD ‘neu’ z.Z. 180,00 €

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

London 1827. Samuel Pickwick beschließt mit vier Junggesellen im Dienste der Forschung durch die Lande zu ziehen. Gleich bei ihrer ersten Reise lernen sie den Hochstapler Mr. Jingles kennen, der sie prompt übers Ohr haut. Dass dann Mr. Winkle fast Opfer eines Duells und Mr. Tupman die Braut ausgespannt wird, hält die Herren nicht von weiteren Unternehmungen ab.

Schauspielgrößen wie Uwe Friedrichsen, Martin Held und Werner Eichborn reisen als Club der Pickwickier mit viel Witz und Charme durch die englischen Lande.

(c) + (p) 2006 Der Hörverlag

Meine Meinung:

Obwohl ich noch einige lange, ungekürzte Hörbücher von Audible auf meinem iPhone habe, war mir mal wieder nach einem Klassiker und Hörspiel, zumal ich die neuesten Radio-Tatort-Folgen bereits gehört habe. Beim Stöbern in CD-Archiven fiel mir da dieses Hörspiel von Charles Dickens in die Hände.

Das frühe 19. JH war noch so herrlich altmodisch, da gab es noch Eheversprechen, deren Nichteinhaltung hart bestraft wurde, es gab Anstandsdamen und man drückte sich so dermaßen kompliziert aus, dass Missverständnisse an der Tagesordnung gewesen sein müssen. Vielleicht kam es ja sogar deshalb öfter zu Duellen zwischen Kontrahenten.

Der Club der Pickwickier umfasst 5 Herren, die offenbar besser gestellt sind, viel reisen können und ungebunden sind. Im Verlauf der 6 Radio-Folgen geraten sie in so manchen Schlamassel, der sich zum Glück am Ende zum Wohler aller auflöst.

Ich habe einmal mehr die gehobene deutsche Sprache früherer Zeit genossen, bewundert, wie sich die Protagonisten auszudrücken verstanden und kann das Hörspiel guten Gewissens weiterempfehlen.

Ich gebe 08/10 Punkte.

06.07.2014

{Gelesen}: Tod im Tal der Heiden | P. Tremayne

klick zu Amazon.de

Peter Tremayne
Tod im Tal der Heiden
Schwester Fidelma #6
Historischer Kriminalroman
Übersetzer: Friedrich Baadke
Aufbau-Verlag, 20.01.2006
vom SuB
Kindle-Edition: 7,99 €
auch als ungekürztes HB bei Audible verfügbar
TB, 419 Seiten, 8,95 €
ISBN: 3746622115
gelesen in der Leselotte

Bewertung: 

Klappentext: 

Schwester Fidelma unter Mordverdacht:
Irland im 7. Jahrhundert: Unterwegs in ein "verbotenes" Tal, stößt Schwester Fidelma auf einen Ritualmord und steht bald selbst unter Mordverdacht.
Ein neuer Keltenkrimi aus einer Zeit, in der der katholische Glaube irisch-keltischer Prägung den Frauen noch Bildung, Macht und Einfluss gestattete.

Tod im Tal der Heiden, Peter Tremayne

Meine Meinung:

Warum auch immer, aber dieser Roman stand an der verkehrten Stelle in meiner Tremayne-Ecke unserer Bibliothek. Eigentlich bin ich mit der Geschichte der beiden ungleichen Ermittler ja schon viel weiter, da verschlägt es mich noch einmal zurück in eine Zeit, in der Schwester Fidelma und Bruder Eadulf noch nicht ein Paar geworden sind, aber übergehen wollte ich diesen Band natürlich trotzdem nicht.

Dieser Fall ist wieder sehr verwickelt und verzwickt, und Vieles scheint anders als es ist. Dieses Mal war ich selbst als Ermittler vollkommen nutzlos, ich hatte keinen blassen Schimmer, wer der Mörder war. Und Bruder Eadulf hat mich mehr als sonst genervt. Nicht nur, dass er von Natur aus möglichst jeder zusätzlichen Aktivität aus dem Weg zu gehen scheint und Bequemlichkeit und Schlaf hoch schätzt, scheint er diesmal doch so betrunken gewesen zu sein, dass sein Kater viel länger anhielt als das jemals bei mir der Fall war. Da war es fast ein Wunder, dass er es geschafft hat, Schwester Fidelma auf Kaution frei zu bekommen…

Handlungsort ist ein abgelegenes Tal im Königreich Muman, wo der alte Glaube noch praktiziert und der Christliche Glaube abgelehnt wird. Als eine Bitte an den König gestellt wurde, jemanden zu schicken, um Besprechungen für eine Kirche und christliche Schule führen zu können, schickt dieser seine Schwester in Begleitung von Bruder Eadulf.

Natürlich erfahren wir wieder eine Menge über die rechtlichen Grundlagen und das Zusammenleben im 7.JH in Irland, und es ist eine Freude, Schwester Fidelmas Ausführungen am Ende zu lauschen, wenn sie darlegt, wie alles zusammenhängt und wer die Schuldigen sind.

Ich gebe 08/10 Punkte.

03.07.2014

{Gehört}: Ich und die Menschen | Matt Haig

Matt Haig
Ich und die Menschen
Humor
Der Hörverlag, 31.03.2014
Übersetzerin: Sophie Zeitz
Sprecher: Christoph Maria Herbst
Spieldauer: 8 Std., 29 Min (ungekürzt)
Regulärer Preis: 10,95 €
im Premium-Abo: 10,19 € bzw. 1 Guthaben
im Flexi-Abo: 9,95 €
gehört über die Audible-App

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Audible):

"In diesem Hörbuch geht es um dich" - In einer regnerischen Nacht wird Andrew Martin, Professor für Mathematik in Cambridge, aufgegriffen, als er nackt eine Autobahn entlangwandert. Professor Martin ist nicht mehr er selbst. Ein Wesen mit überlegener Intelligenz und von einem weit entfernten Stern hat von ihm Besitz ergriffen. Und es ist nicht begeistert von seiner neuen Existenz. Es hat eine denkbar negative Meinung von den Menschen, jeder weiß schließlich, dass sie zu Egoismus, übermäßigem Ehrgeiz und Gewalttätigkeit neigen. Doch andererseits: Kann eine Lebensform, die Dinge wie Weißwein und Erdnussbutter erfunden hat, wirklich grundschlecht und böse sein? Und was sind das für seltsame Gefühle, die es überkommen, wenn es Debussy hört oder seiner vermeintlichen Frau Isobel in die Augen blickt?

©2013 / 2014 Matt Haig / Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG (P)2013 Der Hörverlag

Meine Meinung:

Dieses Buch gehört auf meine persönliche Bestenliste 2014, ein Überflieger, besser als sehr gut, nämlich genial. Immer noch, wenn ich an so manche Passage denke, kommen mir die Tränen in die Augen, und das, obwohl ich das Hörbuch schon vor Stunden beendet habe und mich zwischendurch mit Musik ablenken musste.

Die Story

Es geht im Wesentlichen um den Sinn des Seins, den Wert der Menschen und die Liebe im Besonderen. Ein Außerirdischer wird auf die Erde geschickt, um bestimmte Informationen und die Menschen, die mit ihnen in Berührung gekommen sind, zu eliminieren. In der Gestalt des Mathematikprofessors Andrew Martin beginnt er Stück für Stück seine Umgebung und die Menschen, mit denen er als verheirateter Mann zusammenlebt, zu verstehen und zu lieben. So lernt er die Musik, Gedichte, Sonnenuntergänge kennen, schmeckt Erdnussbutter-Sandwiches und Weißwein, und trifft schließlich eine Entscheidung.

Dieses Buch ist nicht einfach nur ein humorvoll geschriebenes Buch, es rührt die Seele auf eine ganz subtile Weise an und bringt uns mit nahezu philosophischen Abschnitten dazu, einmal mehr den Blick auf die kleinen Alltäglichkeiten zu richten und darin zu ruhen.

Zitat

97 Ratschläge für einen Menschen

… 16. Eine Tragödie ist nur eine Komödie, die noch nicht ganz fertig ist. Eines Tages lachst du darüber. Irgendwann lachen wir über alles.

… 25. Es gibt nur ein Genre in der Literatur. Das Genre heißt “Buch”.

… 29. Wenn du einen Sonnenuntergang siehst, bleib stehen und schau ihn dir an. Wissen ist endlich. Wunder sind unendlich.

… 46. Ein Paradox: Die Dinge, die nicht lebenswichtig sind – Bücher, Kunst, Kino, Wein und so weiter –, sind die Dinge, die im Leben wichtig sind.

Der Sprecher

Ich mag Christoph Maria Herbst und habe ihm schon bei den Tommy Jaud-Büchern gern gelauscht. Zu diesem Hörbuch passte seine Stimme perfekt. Auch das Hallen in der Stimmgebung der Außerirdischen und das anfänglich blecherne Sprechen des Protagonisten, das sich erst nach und nach verliert, war absolut richtig.

Ich kann dieses Hörbuch jedem nur empfehlen! Ich gebe 11/10 Punkte.

kann-LESEN-verursachen

02.07.2014

{Gelesen}: Silber – Das zweite Buch der Träume | Kerstin Gier

klick zu Amazon.de

Kerstin Gier
Silber – Das zweite Buch der Träume
Fischer FJB, 26.06.2014
Jugendbuch, Fantasy
Spiegel-Bestseller-Liste, Platz 1 !
HC, 416 Seiten, 19,99 €
Kindle-Edition: 17,99 €
auch als ungekürztes HB bei Audible erhältlich
ASIN: B00I5BP7XQ
gelesen auf dem Kindle Paperwhite

Bewertung: 

Inhaltsangabe (Amazon):

›Das zweite Buch der Träume‹ ist die fulminante, spannende Fortsetzung der SILBER-Trilogie.
Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?
Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts …

Meine Meinung:

Wieder ein herzerfrischend humorvoller Jugendroman, den ich nahezu verschlungen habe. Lange genug haben wir auf Band 2 der Trilogie ja auch gewartet. Und nun dürfen wir wieder lange ausharren, ehe wir den letzten Band in Händen halten dürfen… seufz

Das Buch liest sich sehr flüssig und jugendgerecht. Die Charaktere sind uns mittlerweile bereits bekannt und reifen in diesem Buch langsam heran. Doch natürlich handelt es sich immer noch um Kinder und Jugendliche, die Fehler machen, Unsinn aushecken und gerade das Verbotene tun, obwohl sie eigentlich genau wissen, dass es ihnen schaden wird. Der größte Teil der Handlung findet diesmal in den Träumen statt, und dort wird die Gefahr immer größer, und lange Zeit wissen Liv und ihre Freunde nicht, von wem die größte Gefahr ausgeht.

Auch diesmal gibt es wieder Posts im Tittle-Tattle-Blog, in welchen Peinlichkeiten und Geheimnisse breitgetreten werden. Noch ist nicht klar, wer wirklich hinter diesem Blog steckt, wenn ich auch so meine Vermutung habe. Kerstin Gier wird im letzten Buch das Geheimnis lüften, und ich bin schon gespannt, ob ich richtig liege.

Das Cover des gebundenen Buches ist eine Augenweide. Schade, dass man dies beim eBook nicht so deutlich sehen kann. Kerstin Gier schreibt in der Ich-Form als Olivia.

Zitat:

“Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern, die anderen Windmühlen.” Senator Tod hatte aber gar keinen Sinn für meine Weisheiten, er hatte Mühe, seine selbst imaginierten Spinnen abzuschütteln, wie ich mit Genugtuung bemerkte.

“Wie bitte?”, flüsterte ich zurück. “Biest in Ocker ist einfach zu lang. Nennen wir sie Bocker.”

Nicht ganz so fantastisch wie Band 1, aber dennoch ein sehr gutes, empfehlenswertes Buch und mir 09/10 Punkte wert.

Aufgehübscht

Seit ich einen eBook-Reader besitze, habe ich mehr Bücher pro Jahr gelesen als jemals zuvor. Gründe dafür gibt es einige, wie z.B. die Tatsache, dass ich ein kleines Lesegerät in jeder Handtasche mit dabei haben kann, während große dicke Wälzer beim Transport nur Platz bräuchten und Schaden nehmen würden. Egal, wo man gerade Zeit zum Lesen hat, und wenn es stehend im Warteraum ist, ein eBook geht immer. Auch das Lesen bei Dunkelheit ist mit dem Kindle Paperwhite kein Problem mehr; in den Urlaub kann ich 50 Bücher mitnehmen, ohne viel Platz dafür zu benötigen – und – ich kann die Schrift größer stellen, wenn meine Arme abends länger werden ;)

2141

Bis jetzt habe ich meinen Paperwhite so wie er war, in dieser originären Kindle-Hülle mit Magnetverschluss gelassen und die Frontabdeckung beim Lesen meist vollkommen umgeknickt. Geht prima und sieht auch edel aus. Aber mir war ein bisschen nach etwas Neuem, und so habe ich eine Haut (skin) für meinen Reader gekauft, die mir gefällt und eine handgefertigte Tasche:

IMG_1417neu

So gefällt mir mein Reader noch viel besser - einmal von hinten und hier von vorn:

IMG_1416neu

Die neue Kindle-Haut habe ich über Amazon bezogen, die wunderschöne eReader-Tasche von LaRies DaWanda-Shop.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...