30.04.2010

Freitagsfüller # 57

klick zu Barbara

1. Es ist warm und ich nutze wieder gern meine Freizeit auf dem Balkon.

2. Eins meiner Lieblingsgemüse, ob roh, gekocht, püriert oder als Soße sind Tomaten .

3. Zur Zeit ist mein liebstes Pflegeprodukt eine Lotion für trockene Haut, die mir meine SchwieMu zu Weihnachten geschenkt hat. Ich nehme sie nach dem Sonnenbad – und habe bislang noch keinen Sonnenbrand bekommen trotz stundenlangen Bräunens....

4. Für das Wochenende hatte ich eine schöne lange Fahrt geplant zu Frau Waldspecht, wo ich einige liebe Bekannte wieder gesehen und neue kennen gelernt hätte... Aber oft kommt es anders als man denkt... 

5. Nun, zu allererst muss ich diese grässlichen Clusterkopfschmerzen los werden, bevor ich irgend etwas tun kann... ich glaub, ich hau mich gleich wieder ins Bett.

6. Ich glaube, Kinder haben kürzlich in einem meiner Träume mitgespielt, und es waren nicht meine...

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein kuschelweiches Bett (siehe Punkt 5) , morgen habe ich noch nichts geplant, ich hoffe aber, mir geht es morgen besser und Sonntag möchte ich ganz einfach den Sonntag genießen. Der Montag kommt noch früh genug...

29.04.2010

Erster Eindruck

Es ist erstaunlich, wie die Wahrnehmung geschärft wird, wenn man gerade ein super Hörbuch gehört an, woran man nichts auszusetzen hatte und dann nicht nur Autor und Genre, sondern auch Sprecher wechselt.

Die Überschrift meiner Notiz könnte auch lauten: “Wie schreibe ich, wenn ich meinen Leser/Hörer langweilen und nerven möchte?” – Die Antwort lautet:

Unterbreche den Plot ständig durch Beschreibungen, Erklärungen und Erinnerungsfetzen des Protagonisten von Gegenständen und Ähnlichem, was zunächst und eventuell sogar überhaupt nie etwas mit dem eigentlichen Geschehen zu tun hat.

Beispielsweise steht der Protagonist kurz davor, das erste Mal dem Stalker gegenüber zu stehen, den er “analysieren” soll. Da zieht der Autor die Situation doch tatsächlich in die Länge, indem er das Mobiliar im Besprechungsraum beschreibt, lang und breit erklärt, wie der Schreibtisch aussieht (mit einer Geschichte daran... – ich gebe zu, ich habe nicht mehr zugehört. Würde ich lesen, würde ich blättern und an einer späteren Stelle versuchen, den Plot vielleicht sogar ohne wesentliche Unterbrechung wieder zu finden, nämlich wenn er ihm tatsächlich gegenüber sitzt!)

Da ich allem eine zweite Chance einräume und nicht gleich abbrechen will, höre ich morgen auf der Fahrt zur und von der Arbeit weiter. Wenn sich der Autor dann eingekriegt hat und ich mich an den Sprecher gewöhnt habe, schaffe ich auch noch den Rest von insgesamt gut 6 Stunden...

(Die Rede ist von “Hinterhältig” – Roderick Anscombe)

Drei am Donnerstag # 16

klick zu Kirstin

1 . Was ist dein(e) Lieblingsgericht/-kuchen/-blume?

Schwierig... schwierig... da ich sehr gern esse, fast alles gern esse (bis auf süße Mittagsgerichte wie Milchreis), fällt mir die Wahl auf ein einziges ungemein schwer. ich esse gern deftig, ob nun Suppen, Eintöpfe, Hauptgerichte mit Fleisch, Fisch, Pasta, Reis oder Kartoffeln... am liebsten scharf und mit viel Gemüse, aber da habe ich keinen alleinigen Favoriten. Tut mir leid... Heute z.B. habe ich eine Kreation von mir gegessen: Gemischtes Hack mit einer klein geschnittenen Zwiebel angebraten, 1 Zucchini, in Scheiben, 1 rote Paprika in Stücken und Schafskäse in Würfeln dazu. Mit Tomatenmark ein wenig Wasser und Sambal Oelek abgeschmeckt, ein Schuss Ketchup zum Abrunden dran – und Reis dazu... hmmmmm, lecker!

Einen Lieblingskuchen hab ich auch nicht (schlimm, ne?) Ich esse selten und wenig Kuchen. Wenn dann am liebsten diese Teilchen vom Bäcker aus Blätterteig mit frischem Obst darauf und ein wenig Guss... Aber auch Apfelstrudel ist äußerst lecker, Käsekremtorten, Erdbeertorte mit Schlagsahne... hmmmmm, so was halt ;)

Meine Lieblingsblume ist der Klatschmohn. Das ist so ein herrlicher Blickfang, wenn ich am Rand eines Weizenfeldes z.B. diese roten Blüten entdecke. Aber auch alle anderen Feld- und Wiesenblumen mag ich unheimlich gern. Sie duften so intensiv und geben mir ein großes Gefühl von Natur, viel mehr als jeder gebundene Strauß vom Floristen.

2. Mit wem kannst du am herzhaftesten lachen?

Mit meinem Schatz natürlich ;) – wobei ich mehr lache als er. Er haut immer so Sachen völlig trocken raus und macht ein so ernstes Gesicht dazu, dass Außenstehende schon mal ins Grübeln kommen, ob er das tatsächlich so meint ;) Er kann auch fast ohne Luft zu holen eine Argumentationskette aufbauen und über ein Thema referieren, von dem er nicht die geringste Ahnung hat. Und du merkst es nur dann, wenn DU Ahnung hast ;) – ist schon irre, der Typ :lol:

3. Was ist deiner Meinung nach das schlimmste Verbrechen an der Menschheit?

Am schlimmsten finde ich, dass alle Menschen gleich sind, und zwar so manche gleicher als andere. Das ärgert mich kolossal. Ich glaube daran, dass Gott den Menschen erschuf und ihn in seiner Vielfalt und Farbenpracht erschuf, um sich daran zu erfreuen. Niemand ist in seinen Augen zu schwarz, zu arm oder zu sündig, um an seinen Tisch zu kommen – warum also machen wir Unterschiede? Und nicht nur das, wir bestrafen unsere Mitmenschen auch für ihr Anderssein! Und DAS ist in meinen Augen das Schlimmste, das wir einander antun können.

Ausgehört: Kriegsklingen – The First Law (1) – J. Abercrombie

Joe Abercrombie
The First Law
Fantasy-Zyklus in 3 Bänden
1. Band “Kriegsklingen”

downzuloaden in 2 Teilen á 2 Dateien
Dauer: 24 Std. 21 Min (ungekürzt)
gesprochen von David Nathan

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Eine Welt voller Intrigen, Machtkämpfe und Abgründe - lassen Sie sich mitreißen von der neuen aufregenden Fantasy-Saga bei Audible!

Dies ist die atemberaubende Geschichte von Logen, dem Barbarenkrieger, der eigentlich nur seine Ruhe haben will - wenn er nicht ständig um sein Leben kämpfen müsste. Nach einem Kampf gegen die "Schanka" verliert er seine Truppe und schließt sich den Magi, den Zauberern, im Kampf gegen den Erzfeind Bethod an, der das Königreich bedroht. Und da gibt es noch Glokta, den Großinquisitor, der einst zu den besten Kriegern des Landes gehörte, bevor er in den Fängen des Kriegsgegners bis zur Unkenntlichkeit gefoltert und verstümmelt wurde...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Ein wundervolles Buch... ich konnte mich nicht beherrschen und habe in jeder freien Minute gehört. Autor und Sprecher harmonisieren wunderbar miteinander. Selten habe ich so klar umrissene Charaktere erlebt und herrlich bildlich vorgetragen. Jede Einzelheit in so wunderbar detailliert beschrieben worden... Eine uns unbekannte Welt wird plötzlich derart real, dass man meinen könnte, man kennte die Protagonisten, die Orte, die Begebenheiten... Ich finde es ausgesprochen super, dass Audible das Werk ungekürzt produziert hat. Für Abonnenten ist es erschwinglich und kostet in etwa so viel wie das gedruckte Buch... wobei ich die Trilogie noch auf meinen Amazon-Wunschzettel geschrieben habe , denn ich glaube, das ist auch noch eine geniale Lektüre zum mit-den-Augen-Verschlingen für mich

Immer am 28. des Monats ist mein Abo-Tag bei Audible. Ich habe noch einen alten Vertrag und darf mir 2 Hörbücher pro Monat für insgesamt 14,95 € “saugen” egal, was sie sonst kosten. Im Falle von The First Law ist das jeweils ein Buch der Trilogie. Das erste Buch ist das Resultat meines März-Abos, das zweite das des Monats April und das dritte wird dann Ende Mai bzw. Anfang Juni, wenn wir aus dem Urlaub zurück sind, geladen. Und weil ich so lange auf den dritten Band warten muss, habe ich beschlossen, zwischen den Bänden Hörbücher zu schieben, die sich in meiner umfangreichen HB-Bibliothek finden und noch nicht in meinen Gehörgang gelangt sind. Übrigens warte ich auch noch mit dem ersten Band der Fantasy-Reihe “Das Rad der Zeit”. Wenn ich nämlich verschiedene Fantasy-Schmöker durcheinander höre, dann geht mir das so wie beim Lesen: dann bringe ich einiges durcheinander...

Daher höre ich jetzt auch wieder ein anderes Genre, einen Psychothriller namens Hinterhältig von Roderick Anscombe.

28.04.2010

Inside 7 # 8

klick zu Annelie

vor meiner Tür... steht mein Paulchen, das mir ein bisschen Sorgen macht derzeit

aus der Küche... weht der Geruch nach frisch gebrühtem Kaffee

im Bad... gibt es immer noch keinen Spiegel

im Kühlschrank... hat der Chef Butter und Wurst deponiert

im Flur... oder besser dem Entré stehen Pflanzen, die dringend gegossen werden sollten

im Schlafzimmer... gibbet hier nicht... ist ein Bürogebäude  

manchmal... bin ich Strohwitwe, so wie jetzt

26.04.2010

Juchhuuuuu

tausendschön

klick

Liebe Claudia, hab vielen lieben Dank!

Ihr erinnert euch doch sicherlich noch an meine zerbrochenen Acrylnadeln? Sie zerbrachen mir Ende Februar, gerade mal 3 Monate alt, als ich in England mein Winterset fertig stricken wollte. Es musste einfach an einem Materialfehler gelegen haben, also fragte ich Claudia, ob sie möglicherweise von ihrem Lieferanten Ersatz bekommen könnte. Und sie bekam – das erste Mal jedoch nur eine Spitze... und eine einzige hat mir natürlich nichts genutzt.

Also bestellte sie eine weitere. Claudia konnte natürlich nichts für den Materialfehler. Und sie hatte schon bei der ersten Ersatzlieferung das Porto übernommen. Also hab ich mir gedacht (psssst, der Laird hat mir ja verboten, meinen Wollvorrat weiter auszubauen, wenn ich nicht wenigstens mehr abbaue als wieder aufzubauen...), ich bestelle mir nur einen einzigen schönen Strang von ihr... das merkt der Laird gar nicht , ich hab außerdem neue Wolle und Claudia braucht nicht wieder das Porto selbst zu finanzieren (Könnt ihr das Glitzern in meinen Augen sehen? )

Tja, und dann konnte ich mich nicht entscheiden... Kinners, so schöne Wolle ist da in ihrem Shop – ein Strang schöner als der andere... Und weil ich mich nicht entscheiden konnte, hab ich einfach einen Halbstarken als Überraschung geordert UND DAS IST ER!!! – IST ER NICHT EINFACH UMWERFEND SCHÖN?

Und damit der Laird auch was zum Freuen hat, hab ich ihm ganz unüblich heute schon sein Geburtstagsgeschenk überreicht (er hat erst am 21.05.). Warum das? Nun, ich habe ein etwas kostspieliges Geschenk gemacht, das wir äußerst gut in 3 Wochen in unserem Urlaub nutzen werden können. Doch zuvor sollte es auf Herz und Nieren geprüft und ggfs. zurück gesandt werden können.

Und er HAT sich gefreut

Solche Tage sind doch einfach nur schön...

25.04.2010

Wieder mal gesingelt

socken13a

klick

Neue Socken braucht der Mann. Und wenn schon nicht der Partner, so doch der Sohn mit Schuhgröße 43/44. Da er für gedeckte Farben ist, habe ich den Trekking Hand Art-Strang Karibik gewählt und wie bei Ulli letztens gesehen das Flechtmuster aus Omas Strickgeheimnissen. Der erste Socken gefällt mir schon mal richtig gut   und ich hoffe, mein Sohn wird mit diesem Paar mehr als zufrieden sein. Immerhin liebt er meine handgestrickten Socken

23.04.2010

Socken 12/2010 – Harry und Ron Hedgerow-Socks

Von den Nadeln gefallen ist mir nun auch der zweite Socken des Paares aus meinem Osterwichtel-Päckchen von Frau Waldspecht :)

socken12a

klick für ganz groß

socken12c

klick

socken12b

klick

Sockendaten

Material: Opal 75/25 – Harry und Ron 
Nadeln: 2,25 Bambus
Anschlag: 8 M toe-up
Spitze: Sternspitze
Muster: Hedgerow Socks
Ferse: Käppchenferse
Bündchen: 4re, 2li – dann locker abgekettet 
Größe 38/39
Verbrauch: 70 g  mit extra langem Schaft

und es sind meine :P

Heute reich beschenkt

worden bin ich. Erst habe ich als Dankeschön für meine schnelle Hilfe bei einem Problem im Buchhaltungsprogramm eine wunderschöne Bluse aus der dortigen Boutique geschenkt bekommen (dabei fällt mir ein, dass ich unbedingt auch mal eine neue Jeans bräuchte...) und als ich dann endlich nach einer elendig langen Fahrt nach Hause (und das trotzdem ich meinem Navi gefolgt bin und den 10km-Stau umfahren habe!) mein Mailprogramm öffnete, erwartete mich die Nachricht, dass ich unter den ersten 1000 Einsendern bei Audible dabei war, um den Sprecher für das große Fantasy-Epos “Das Rad der Zeit” zu wählen und das erste ungekürzte Buch geschenkt bekommen habe

Robert Jordan
Das Rad der Zeit
1. Drohende Schatten
Fantasy
Dauer: 16 Std, 44 Min (ungekürzt)
Gesprochen von: Helmut Krauss

Inhaltsangabe (Audible):

In dem abgeschiedenen Dorf Emondsfeld in der Nähe der Verschleierten Berge verläuft das Leben friedlich und ereignislos. Man hört zwar Gerüchte über einen Krieg im Westen, schenkt ihnen jedoch kaum Beachtung. Nur der junge Bauerssohn Rand al'Thor will mehr über seine Welt erfahren. Er ist fasziniert von den alten Geschichten um den Dunklen König und die geheimnisvollen Aes Sedai, die das Rad der Zeit drehen. Bald erfährt er auf schreckliche Weise, wie viel Wahrheit in diesen Legenden steckt: Blutrünstige Trollocs, die Häscher des Dunklen Königs, überfallen das Dorf und brennen den Bauernhof von Rands Familie nieder. Die Magierin Moiraine rettet den Jungen in letzter Minute und reist mit ihm in die Hauptstadt. Dort erfährt Rand mehr über den legendären Wiedergeborenen Drachen und begreift, wie eng sein eigenes Schicksal mit dem seiner Welt verknüpft ist...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Diesmal habe ich den ersten Band sogar schon gelesen... und habe auch nur den ersten in meiner Bibliothek. Nun habe ich wieder ein HB-Sammel-Ziel

Freitagsfüller # 56

klick zu Barbara

1. 1992 war ich Hausfrau, meine jüngste Tochter war 4 Jahre alt.

2. Mehr sage ich dazu besser nicht. ;)

3. Gestern Abend habe ich zum Abendessen gar nichts gegessen, ich bin nämlich um 19.00 Uhr ins Bett gegangen... wollte nur mal eine Stunde ruhen und bin dann um 23.00 Uhr wieder aufgewacht, habe noch 30 min mit meinem Schatz gesprochen und bin dann wieder ins Bett gegangen... Offenbar habe ich das gebraucht.

4. Liebe Mama , ich möchte dass du weißt, dass ich versuche, auf mich aufzupassen und auch mal an mich selbst zu denken. ;)

5. Über Manches könnte ich  sicherlich herzhaft lachen, über anders überhaupt nicht, während sich andere kaputt lachen... ist schon seltsam.

6. Er sagt: “Um Gottes Willen, bloß nicht!” und ich sage: “Warum nicht?

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein paar Stunden Freizeit, morgen habe ich den Haushalt und den Saisonausklang geplant und Sonntag möchte ich mal wieder ein bisschen an mich denken, vielleicht mit dem Laird irgendwo hin fahren oder – falls ihn die Pollen zu sehr piesaken, den Balkon belagern!

22.04.2010

Donnerstagssteine # 15

klick zu Kirstin

1 . Was war das liebevollste Erlebnis/Moment Deines Lebens?

Die Antwort fällt mir nicht leicht, da es ganz viele liebevolle Momente in meinem Leben gibt. Meist hängen sie damit zusammen, dass mir einfach jemand etwas Gutes tun möchte, selbstlos, einfach, um mich aufzurichten oder mir zu helfen.

Ich erinnere mich da an kleine Kinderhände, die mir eines Morgens das Frühstück machten und ans Bett brachten, größere Hände meines Sohnes, die mir meine verkrampften Schultern massierten, oder zum Beispiel an Sandy, die beim Osterwichteln mein Wichtelkind mit übernahm und Solitär, die mir einfach so ein HP-Knäuel schickte, um meiner Seele etwas Gutes zu tun.

2. Nimm an, jemand schenkt dir ein Flugticket, wohin würdest du am liebsten fliegen?

Zu meiner Familie nach England natürlich. ich sehe meine Enkelchen wirklich viel zu selten, da würde ich einen zusätzlichen Besuch natürlich liebend gern machen...

3. Wenn du einen Tag in deinem Leben wiederholen könntest, welcher wäre das?

Eigentlich keinen. Jeder Tag hat etwas Besonderes. Es gibt gute, weniger gute und noch weniger gute Tage, aber wiederholen möchte ich keinen. Dann wären sie ja nichts Besonderes mehr ;) Ich versuche nur, aus jedem Tag das Beste herauszuholen...

21.04.2010

Inside 7 # 7

klick zu Annelie

unverhofft...
kam heute schon meine Bestellung an, die ich gestern getätigt habe, manchmal übertrifft sich Amazon echt selbst ;)
ich brauch(t)e...
heute unbedingt einen Frisörbesuch – und jetzt hab ich die Haare schön :P
ich lese...
”Die Insel der flüsternden Stimmen” von Laurie R. King und höre “The First Law Teil 1” von Joe Abercrombie
ich bemerke...
dass ich mal vor meinem Schatz zuhause angekommen bin... der Laird macht Überstunden...
ich grübel...
nicht mehr so viel wie früher. Viel lieber lasse ich alles auf mich zukommen und nehme es, wie es kommt
ich trage...
gleich meine Schlumperklamotten :) – bin ja schließlich zuhause
manchmal...
esse ich auch gern Fastfood, aber nur manchmal. Eben habe ich Vorbereitete Fischfilets vom Eismann und Wedgies zubereitet... der frische Salat ist bereits als Vorspeise in meinem Bauch und gleich gesellen sich noch Fisch und Gewürzpommes dazu

20.04.2010

Ausgehört: Die Blutlinie – C. McFadyen

Cody McFadyen
Die Blutlinie – Smoky Barret 1
Thriller
Dauer: 7 Stunden, 8 Minuten (gekürzt)
gelesen von: Fransziska Pigulla

Bewertung:

Inhaltsangabe (Amazon):

Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Mörders. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen - ein Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte ...

Wenn man bedenkt, dass dies ein Debütroman ist, und ich absolut überwältigt bin (das passiert immer, wenn ich emotional dermaßen involviert bin, dass ich erstens kaum aufhören kann zu lesen/hören und zweitens mitunter mit Tränen zu kämpfen habe) - und hier gleich mehrmals!, dann ist absolut klar, dass ich die Folge-Romane ebenfalls lesen/hören muss. Und somit befinden sich bereits Buch 2 und 3 in meinem Hörbuch-SuB und Buch 4 steht auf meiner Merkliste bei Audible. Cody McFadyen ist auf jeden Fall ein Name, den man sich merken sollte!

Und hatten wir nicht letztens das Thema “Weibliche Sprecher”? Also Franziska Pigulla ist absolut TOP. Echter Wahnsinn, wie sie die Bösartigkeit des Serienmörders aus den Hörern tropfen lässt... Ich hätte dem Typen am liebsten sofort den Hals umgedreht . Super Frau Pigulla! Besser geht nicht!

Allerdings brauche ich nun auch wieder ein bisschen Abwechslung. Und so habe ich mein iPod mit verschiedenen Büchern bestückt, die mich die nächste Zeit während des Autofahrens und gelegentlich auch Strickens unterhalten sollen und zwar mit folgenden (wobei ich mich auch immer noch umentscheiden kann):

  1. Christa Wolf – Kassandra
  2. Cody McFadyen – Der Todeskünstler
  3. Cody McFadyen – Das Böse in uns
  4. Joy Fielding – Nur der Tod kann dich retten
  5. Martina André – Schamanenfeuer
  6. Roderick Anscombe – Hinterhältig
  7. Umberto Eco – Das Foucaultsche Pendel

Verlinkt habe ich dasjenige Hörbuch, das ich als nächstes hören werde.

19.04.2010

Gewinnspiel bei Buttinette

Bei Shippymolkfred entdeckt, bei manchen wiedergesehen, und dann habe ich trotzdem noch eine Weile überlegt, ob ich mitmachen sollte.
Eigentlich rechne ich mir ja nicht aus, zu gewinnen, aber wenn ich gar nicht erst mitmache, habe ich Null Chance. Und wer weiß... vielleicht lerne ich ja dann doch noch, zu nähen.
Verlost wird eine Singer Tradition 2250 im Wert von 129 €. Und alles, was ihr tun müsst, um in den Lostopf zu kommen ist, in eurem Blog vom Gewinnspiel zu berichten und Buttinette darauf aufmerksam zu machen, dass ihr mitmacht.
Also – ich drücke mir jetzt mal die Daumen

Gesingelt

IMG_1781

klick

Gestern Abend habe ich noch den ersten Socken vom Harry+Ron-Paar fertig gestrickt, mit extra langem Schaft – also eher für die kälteren Tage bzw. zum Umschlagen in Wanderschuhen. Außerdem werden so beide Socken auch in etwa gleich in der Musterung, solange keine Knoten auftauchen.

Und dann habe ich mir heute beim Orthopäden die Verordnung für medizinische Massagen geben lassen, weil es mit meinem Schultergelenk und dem Arm daran eben immer noch nicht schmerzlos vonstatten geht. Gerade letzte Nacht habe ich mich wieder hin und her gewälzt, wenn ich mich im Schlaf wieder in eine Lage gebracht habe, in der ich auf dem Arm zu liegen kam. Mal sehen, ob das mehr bringt. Sonst muss ich eben mit den Schmerzen leben, denn einer OP werde ich nur im äußersten Notfall zustimmen.

18.04.2010

Wisteria, sie ist fertig :o)

Es ist allerdings viel zu warm, um sie zu tragen, auch wenn es nur für ein Foto wäre... ich habe auf dem Balkon gestrickt, nur in dem gelben Hauskleid gewandet... und ich brauchte zwischendurch nicht nur jede Menge Wasser, sondern auch ein kleines Handtuch Darum habe ich mir ein weiteres Foto gespart und füge hier noch einmal das ein, bei dem der erste Ärmel fertig war. Glaubt mir einfach, dass der zweite Ärmel gegengleich gestrickt wurde und der Pulli einfach ein Traum ist.

Pullidaten

Material: “Rosalie” von Melanie 
Nadeln: 4,0 KnitPro 
Anschlag: 120 M 
Muster: Wisteria
Größe S
Verbrauch: 360 g

Melanie, du darfst dir das Foto gern mitnehmen. Und ich verspreche, wenn ich bei kühleren Tagen ein Foto nachreichen kann, erhältst du es

17.04.2010

Ausgehört: Heiliger Zorn – R. Morgan

Richard Morgan
Heiliger Zorn
(3. Teil der Takeshi-Kovacs-Reihe)
Sci Fi
Download ungekürzt unterteilt in 3 Teile
Teil 1 = Teil 7 der Trilogie = 8 Std. 30 Min
Teil 2 = Teil 8 der Trilogie = 8 Std. 8 Min
Teil 3 = Teil 9 der Trilogie = 4 Std. 59 Min
gelesen von Simon Jäger

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible)

Der Privatdetektiv Takeshi Kovacs lebt in der nicht allzu fernen Zukunft, in welcher der Tod seinen Schrecken verloren hat: Das menschliche Bewusstsein wird in einer Datenbank abgespeichert und kann je nach Bedarf in einen Körper zurück transferiert werden. Er ermittelt in einer Welt, die ohne Tod keine Moral mehr kennt und in der Täter und Opfer keine Grenzen mehr kennen. Aber Vorsicht: Die Romane sind nichts für zarte Gemüter. Richard Morgans starke Bildsprache zieht auch bei Sex und Gewalt keine Grenze. AB 18! Heiliger Zorn I: Kovacs hat den Planeten Sanction IV verlassen und kehrt in seine Heimat zurück - nach Harlans Welt. Dort tobt ein Bürgerkrieg. Kovacs gerät in einem neuen Sleeve schnell zwischen die Fronten und muss herausfinden, dass seine Gegner einen perfiden Plan ausgedacht haben: Sein Bewusstsein wurde kopiert und in einen zweiten Körper gesleevt. Kovacs steht so dem härtesten Feind seines Lebens gegenüber: sich selbst...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

Eigentlich habe ich mich auf das dritte Buch der Trilogie gefreut... aber diesmal wurde ich enttäuscht. Um es kurz und klar zu sagen: Mir war zu viel Japanisch drin, egal ob Namen, Bezeichnungen oder gar Orte. Und die vielen japanischen Namen ähnelten sich oft, so dass ich ziemlich verwirrt war. Und letzten Endes habe ich nicht so ganz kapiert, worum es eigentlich ging... OK, in einem menschlichen Körper (Silvie Oshima), die ihren Körper irgendwie aufgerüstet hat (ähnlich wie in dem Film “Vernetzt” mit Keano Reeves), hat sich dann eine Art Widerstandskämpferin Namens Quellcris Falkner, die aber eigentlich so was wie Nina Kawasaki (genau so garantiert nicht) hieß, datentransferiert. Und zum Schluss waren es dann doch die Marsianer? Oder wie? Und das Engelsfeuer ist Energie, die zerstört, aber dann auch aufzeichnet und wieder erschaffen kann? Also so wie viele sich die göttliche Energie vorstellen?... OK... das Buch steht noch in meinem SuB, vielleicht muss ich das noch lesen und immer wieder hin und her blättern, um zu verstehen, was mir der Autor sagen will... – Auf jeden Fall wurde viel gekämpft, Menschen sind gestorben, auch real, manche wurden in neuen Sleeves wieder erweckt, und andere in Raubtiere implantiert, die sich dann in Arenen zerfleischen. Aber es waren ein paar sehr interessante Szenen dabei...

16.04.2010

Kurzrezi: Die Farbe des Todes – Laurie R. King

#

Laurie R. King
Die Farbe des Todes
Krimi
hier: Weltbild-Doppelband
TB, 398 Seiten
ISBN: B002E9P1EA

Bewertung:

Klappentext:

In einem Ort in der Nähe von San Francisco werden kurz hintereinander drei kleine Mädchen ermordet. Die berühmte Malerin Vaun Adams gerät unter Verdacht. Sie saß schon einmal wegen Mordes an einem Mädchen im Gefängnis, doch war sie damals wirklich schuldig? Kein leichter Fall für Kate Martinelli, die gerade erst in die Mordkommission versetzt wurde und noch mit der Skepsis ihres Kollegen Hawkin zu kämpfen hat.

Ich habe das Buch verschlungen. In jeder freien Minute (diesmal ging Stricken nicht), habe ich gelesen und zum Schluss bitterlich geweint. Hätte ich doch nur gewusst, dass Laurie R. King sooo gut ist. Ich hätte das Buch schon längst gelesen. Es steht schon so lange in meinem Bücherschrank. Meine Mom hat es gelesen und mir mit vielen Leseknicken im Rücken vermacht, und ich habe es, weil mir der Name nichts sagte, erst mal in meinen Bücherschrank gestellt und vergessen. Doch nun bin ich dermaßen fasziniert, dass ich den zweiten darin enthaltenen Band gleich folgen lassen werde...

Die letzten Tage war es ein wenig still hier um mich. Montag habe ich einfach nur stricken wollen und hatte nichts weiter zu erzählen, am Dienstag war ich im Außendienst, am Mittwoch hatte ich meine erste Thai-Massage und konnte mich anschließend kaum noch rühren... selbst nachts habe ich nicht geschlafen. Das kann aber auch daran gelegen haben, dass meine neue Navi-Software eingetroffen war und ich (strikt nach Anleitung) bald verzweifelt bin, weil mein Navi plötzlich gar nicht mehr ging... Technische Probleme reizen mich ja – also habe ich gestern so lange getüftelt, bis es nicht nur mit der neuen verbesserten Software wunderbar funktioniert, sondern auch den nun eingebauten mp3-Player mit dem neuen Album von Amy MacDonald bestückt.

Und dann bin ich heute mit Navi zur Arbeit gefahren – auch nach Hause. Das war aber gut, denn auf der A3 gab es mal wieder kilometerlangen Stau, also hab ich kurzerhand eine Ausweichroute berechnen lassen und bin über Essen nach Hause gefahren. Erfreulicherweise hat mich mein Navi die gleiche Route nach Hause gelotst, die es mit der veralteten Software schon vor hatte, nur wollte es mich da durch Baustellen jagen... Nun weiß ich also, wie ich das nächste Mal von der Thai-Massage nach Hause komme

Inside 7 # 6, Donnerstagssteine und Freitagsfüller

klick zu Annelie

vor der Tür... steht mein Paulchen nicht, sondern in der Garage
ich sollte endlich... mal an mich denken...
ich erinnere mich... nicht, dass mir in den letzten 30 Jahren jemals Schuhe Größe 38 zu groß gewesen wären... seltsamerweise sind das aber nun superschöne Mokassins von comfortschuh.de, ich schlappe heraus...   
glücklich macht mich... dass es meiner Tochter langsam besser geht
mein leben... ist oft ganz schön turbulent, aber schön
schlechte Nachrichten... kann ich nicht gebrauchen - Dankeschön
ich hoffe... ich komme morgen früh wieder gut “zu Hilde ins Heim” (kleiner Insider )

klick zu Kirstin

1 . Was magst du am Frühling am meisten?

Der Frühling ist eine wundervolle Jahreszeit. Alles ist im Neubeginn. Ich liebe vor allem die leuchtenden Farben, dass die Sonne schon Kraft hat zu wärmen, die vielen Frühlingsblumen überall, den Duft nach Leben in der Luft, dass ich auf meine dicken Winterklamotten verzichten kann und mein GuteLaunePegel garantiert ein paar Sprossen auf der Leiter nach oben klettert

2. Wovon träumst du gerade?

Jetzt eben gerade? Von überhaupt nichts. Ich sitze hier und tippe, habe noch eine Menge geplant und hoffe, alles zu schaffen. Nachts träume ich mit Sicherheit so manchen wirren Kram, an den ich mich aber meist nicht erinnern kann. Auch der Vorsatz, mich erinnern zu wollen und Block nebst Kuli neben das Bett zu legen, hat nicht geholfen... Tagträume hab ich auch – derzeit von den Highlands. Da geht es nämlich in einem Monat hin, und ich träume von gutem Wetter und einigen zu besteigenden Munros sowie Besuchen bei Freunden und Bekannten.

3. Welches ist dein Lieblingsbuch? Was bedeuten Bücher für dich?

Ich beginne mal mit Frage 2: Ich LIEBE Bücher. Bücher gehören zu meinem Leben wie meine Boxen voller Wolle. Ohne sie würde mir etwas Entscheidendes fehlen. Sie bereichern mein Leben ungemein. Doch welches mein Lieblingsbuch ist, vermag ich nicht mehr zu sagen. Ich habe so viele... Früher hätte ich ohne mit der Wimper zu zucken “Jane Eyre (Penguin Classics)” von Charlotte Brontë gesagt. Später die Reihe um Jamie und Claire von Diana Gabaldon – aber ich lese so viele fantastische Bücher und besitze fast jedes, das ich gelesen habe, dass es mir unheimlich schwer fällt, ein bestimmtes zu wählen. Momentan bin ich von Laurie R. King (Die Farbe des Todes) unheimlich begeistert...

klick zu Barbara

1. Umziehen mag ich nun nicht mehr. Bereits zweimal habe ich meine jeweilige Heimat gegen eine neue getauscht. Und jedes Mal habe ich meine Habe “ausgedünnt”.

2. Nichts ist umsonst, manches kostet nur nichts.

3. Meine beste Eigenschaft könnte vielleicht sein, dass man sich auf mich verlassen kann. Dies wäre jedenfalls eine, die ich an anderen besonders schätze. 

4. Manchmal sind das hier viel zu viele Details. Gerade bei diesem Punkt 4 hab ich heute länger gegrübelt, was ich hier wohl einfügen könnte...

5.  In ungefähr 10 Jahren  ... ist eine Zeit, die liegt noch zu weit in der Zukunft. Darüber denke ich noch nicht nach.

6. Manchmal so machtlos zu sein und nicht helfen zu können... das macht mich verrückt.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Stricken (endlich wieder), morgen habe ich wie immer in letzter Zeit die Fahrt nach Niedersachsen geplant und Sonntag möchte ich die bei meiner SchwieMu angekündigte Erdbeertorte genießen und ansonsten einfach nur die Seele baumeln lassen. Und das werde ich auch tun. Diesmal keine Hausarbeit. Basta! Wen es stört, dass nicht alles pikobello bei uns ist, der darf sich gern statt meiner betätigen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...