30.06.2009

Schlafsäckchen für die Klinikaktion

schlafsaeckchen

Bevor ich mich an das nächste Projekt setze, habe ich rasch noch ein Kleidungsstück für ein Schmetterlingskind gestrickt. Es ist aus dem Rest von der zuletzt verstrickten Trekking XXL gefertigt und wiegt gerade mal 19 g.

Bei der Gelegenheit möchte ich den Beitrag von Michaela aufgreifen, einer von zwei Anlaufstellen für die Klinikaktion der Schmetterlingskinder, denn es scheinen sich Splittergruppen gebildet zu haben, die sich das gut durchdachte und organisierte Engagement der Klinikaktion zueigen machen. Es ist sehr schade, dass es da offenbar zu Meinungsverschiedenheiten und Missstimmungen gekommen ist. Denn Ziel aller Gruppen sollte es doch sein, an einem Strang zu ziehen und die Sternenkinder zu bekleiden. Michaela und Daniela haben sehr viel Liebe und Zeit investiert und sind die beiden Anlaufstellen für unsere Spenden. Sie leiten diese dann organisiert an die entsprechenden Kliniken weiter, so dass alle Schmetterlingskinder würdig bekleidet werden können. Es wäre schön, wenn sich alle Gruppen, die sich ebenfalls dieser Aufgabe verschrieben haben, daran halten könnten.

Der Countdown läuft



Kleine Erinnerung...


Die Verlosung läuft noch bis morgen 23.59 Uhr... Smilie by GreenSmilies.com

29.06.2009

Kurzrezi: Der Apotheker – C. Clark

Clare Clark
Der Apotheker
Historischer Roman
Heyne
TB,  447 Seiten
ISBN: 3453433564

Klappentext:

London, 1718. Als die unverheiratete, schwangere Eliza die düstere Metropole erreicht, ist sie verzweifelt.Sie setzt alle Hoffnung auf den Apotheker Black, der sie großmütig in seine Dienste nimmt. Doch Black betreibt unheimliche Studien. Was geht in dem Haus vor sich, und welche Rolle soll Eliza dabei spielen?

Nach dem Erfolg von Der Vermesser - ein historischer Thriller - für alle Fans von Patrick Süskind und Caleb Carr.

Schaurig schön und düster. Ein Roman, der einem London im frühen 18. Jahrhundert so nahe bringt, dass man sich mitten darin wähnt. Und dies einmal nicht anhand eines kleinen Lords und seiner Mutter ein Jahrhundert später, welche die Ärmsten der Armen unterstützen und das Herz eines alten Lords erweichen, sondern in Form von einem jungen Mädchen, das durch widrige Umstände in das Haus des Apothekers Black gerät und Schreckliches erlebt.

Mich hat der Roman nicht mehr losgelassen, nachdem ich richtig in die Geschichte eingetaucht war, und mir haben die paar Seiten in der Mittagspause und abends im Bett nicht mehr ausgereicht. Dies ist mit Sicherheit wieder ein Buch, das lange nachhallen wird.

Ich gebe

Und morgen zeige ich euch dann den Minischlafsack, den ich zwischendurch aus Wollresten gestrickt habe

28.06.2009

Fotos vom Färöer-Tuch an der Frau

tomorrow1gr

Das Foto gibts bei flickr wieder in ganz groß – also nur aufs Foto klicken und auf die Lupe gehen

tomorrow1collage

und hier noch ein paar Tragemöglichkeiten eines Lacetuches. Ich hab das Tuch jetzt ganz locker geschlungen, denn bei dem schwülen Wetter läuft mir sonst die Suppe überall hin…

Und wie man sieht, sind meine Haare schon wieder ein ganzes Stück gewachsen… *seufz*

                                                                        Tuchdaten

                                                               Spannweite: 2,34 m
                                                                     Länge: 83 cm
                                                                    Gewicht: 145 g 
                    Material: 100 % Lace Merino, LL 865 m, handgefärbt von Birgit Freyer
                                                 Anleitung: Tomorrow’s Dawn-Tuch
                                    Nadeln: 4,0 Knit Picks Harmony Wood mit 80er Seil
                                                                1 Häkelnadel Gr. 3

Socken 13/2009 – Ostseewellen aus Ewas Ostsee

socken2009.13b                     

Söckchen aus Silastikwolle von Ewa sind mir von den Nadeln gehüpft.

socken2009.13

                                                                   Sockendaten

                                                        Material: Ostsee von Ewa 
                                           Nadeln: 2,5er Knit Picks Harmony Wood
                                      Anschlag: 112 M, dann *3 M re, 3 M abketten*
                                                    weiter mit 56 M 2 M re, 2 M li
                                            bei Musterbeginn auf 54 M reduzieren
                                                                         Muster:

                                1. R.: 3 M re , *2 M \ , 1 U , 2 M / , 1 U , 5 M re* , 2 M re 
                                3. R.: 2 M re , *2 M \ , 1 U , 2 M / , 1 U , 5 M re* , 3 M re
                                5. R.: 1 M re , *2 M \ , 1 U , 2 M / , 1 U , 5 M re* , 4 M re
                                7. R.: 0 M re , *2 M \ , 1 U , 2 M / , 1 U , 5 M re* , 5 M re
                                9. R.: 2 M re , *1 U , 2 M \ , 1 U , 2 M / , 5 M re* , 3 M re
                              11. R.: 3 M re , *1 U , 2 M \ , 1 U , 2 M / , 5 M re* , 2 M re 
                              13. R.: 4 M re , *1 U , 2 M \ , 1 U , 2 M / , 5 M re* , 1 M re 
                              15. R.: 5 M re , *1 U , 2 M \ , 1 U , 2 M / , 5 M re* , 0 M re
                                     die geraden Reihen immer alle M re stricken 

                         nach gewünschter Schaftlänge wieder auf 56 M aufstocken
                                                          Ferse: Bumerangferse
                                              danach den Fuß glatt rechts stricken
                                                             Spitze: Sternspitze
                                                           Größe: 38 (für mich)
                                                               Verbrauch: 65 g

Weitere Schottlandbilder

drumincastle

Jedes Mal, wenn wir in Schottland sind, versuchen wir, zumindest ein Castle zu besichtigen. Aber nicht immer gibt es in der Gegend, in der wir gerade sind, eines oder aber es ist geschlossen oder wie das Drumin Castle nur noch eine Ruine…

lochnagar

Diese Collage, die uns auf dem Lochnagar präsentiert, habe ich in großer Ansicht zu flickr hochgeladen. Wenn ihr also auf das Bild klickt, kommt ihr auf die Fotoseite. Dort könnt ihr es auch in ganz groß betrachten (einfach auf die Lupe kicken). – Auch hier gilt, wenn euch eins der Fotos darauf sehr gut gefällt und ihr es vielleicht als Desktop-Hintergrund verwenden möchtet, sagt mir einfach bescheid – ich maile es gern zu.

Und ihr seht es schon: Wir hatten nach den anfänglichen Regengüssen ein so fantastisches Wetter, dass sich der Laird einen Sonnenbrand geholt hat…

25.06.2009

Tomorrow’s Dawn-Tuch abgehäkelt

So, kurz nach 23.00 Uhr. Das Tomorrow’s Dawn-Tuch ist fertig. Die letzten Reihen hatten es in sich, vor allem die Abhäkelreihe mit jeweils einer Luftmasche zwischen den Maschen. Aber das Tuch ist wunderschön, auch ohne Spannen , und es ist meins   . Jetzt spanne ich aber nicht mehr. Ich gehe ins Bett. Die Fotos vom Spannen und dann an der Frau reiche ich in den nächsten Tagen nach.

Edit 26.06. – 17,39 Uhr: hier zumindest schon mal das gespannte Tuch:

tomorrow1

Jetzt bin ich erst mal froh, als die sms von meinen Kindern reinkam, dass sie gut in Rom gelandet sind. Mütter machen sich halt doch immer Gedanken .

Jappy-Bilder


und schlaft alle gut – bis morgen   

23.06.2009

Eine Überraschung von JED und neu Angestricktes

strickbuch

Seht mal, was am Samstag in meinem Briefkasten lag… Die liebe JED hat wohl gewusst, dass das Shoppen in Essen so unbefriedigend war und mir kurzerhand einen dicken Umschlag geschickt. Den Tee zeige ich hier jetzt nicht, den hab ich auch schon zur Hälfte genüsslich verschnabuliert :mrgreen: aber das kleine Büchlein muss ich euch noch zeigen und das Model, das ich mir als erstes daraus stricken werde. Ist das nicht ein genialer Mantel? Das Originalgarn ist zwar kaum noch zu bekommen, aber das macht kaum die Hälfte, da es sowieso mit Mohair ist. Ich hab mich aber schon mal schlau gemacht und entdeckt, dass die Savanna von Zitron die nämliche Lauflänge hat und dazu noch 100 % Merino ist. ( Edit: Da hab ich mich wohl vertan, Andrea hat mich aufgeklärt… aber ich werde bei Zitron schon noch das richtige Garn finden, jawoll!)

mantel

Ich habe zwar bislang nur ein einziges Knäuelchen Wolle von Zitron ver-stricknadelt, während noch etliche in meinem Stash schlummern, aber sei’s drum. Dann muss ich eben irgendwo Platz schaffen. Diesen Mantel jedenfalls werde ich mir stricken Und was liegt näher, als den Besuch beim Atelier zusammen mit Andrea anzugehen? Eben, also haben wir zwei Termine in der nächsten Zeit vorgemerkt und werden sehen, welcher sich realisieren lässt. Ich freu mich schon wie Bolle.

Morgen jedenfalls werde ich keinen Blogbeitrag schreiben, denn meine Jüngste kommt mit ihrem Freund vorbei, bevor sie ihre Kurzreise nach Rom antreten. Auch darauf freu ich mich schon sehr. Deshalb muss ich auch gleich noch ein bisschen vorbereiten, weil ich morgen wieder im Außendienst unterwegs und leider später zuhause bin. Aber zum Glück schlafen die beiden bei uns und ich kann am Donnerstag auch mit ihnen frühstücken und später im Büro anfangen.

socken2009.13a

Und diese Socken habe ich inzwischen auch noch angeschlagen Ja, ich weiß… ich habe das Färöer-Tuch noch nicht ganz fertig (4 Reihen, also ungefähr 3 Stunden Arbeit fehlen noch) und auch mit einer quer gestrickten Jacke bereits begonnen. Aber dieses Garn hatte ich schon in Schottland mit und bin nicht dazu gekommen und ich wollte es doch so gern noch vernadeln, bevor es zu heiß zum Stricken wird. Und auch der Laird wartet auf das Anstrickten seiner Kilt Hose . Also gibt es wohl demnächst ein weiteres Anstricksel.

Fort Augustus

fortaugustus

In Fort Augustus waren wir diesmal nur für einen Tag, eine Nacht und eine abendliche Einladung bei Ken (letztes Bild ganz rechts). Zunächst besuchten wir wie jedes Mal das Clansmancenter und verfolgten zum xten Mal die Show, die Ken präsentierte. Er macht das wirklich einmalig gut. Er LEBT diese Show, während er erzählt und zeigt, wie die Highlander früher gelebt haben und demonstriert am lebenden Objekt, wie ein Kilt gekiltet und die Highland Glossy gekleidet wurde. Diesmal war auch Alastair da (er hat vor Jahren die Show gemacht), und wir gingen alle in den Pub.

Bei Schotten ist das nun so, dass man in einem Pub nicht für sich ein Bier trinkt, sondern es gibt immer Runden, und weil niemand zurückstehen wollte, gab jeder eine Runde aus… Anschließend wurde mir schon leicht übel, wenn ich daran dachte, wie viel Wasser ich noch trinken müsste, um ohne Kopfschmerzen wach zu werden…

Geschlafen haben wir in einem hübschen B&B (über den 3 Schotten = Dan, der Laird und Ken) könnt ihr den Wintergarten sehen, der als Frühstücksraum genutzt wird. Die 3 einrahmenden Fotos zeigen die Aussicht von dort und das Foto unten links habe ich in der Nähe geschossen auf dem Weg zu Kens Haus.

Diesen haben wir einen Abend später noch einmal besucht – dafür sind wir gern von Boat of Garten die knapp 1,5 Stunden nach Ford Augustus gefahren, denn Ken hatte uns zum Essen eingeladen. Und ich sag euch: Ken kann kochen!!! Als Vorspeise gab es gegrillte Avocados gefüllt mit einer Creme und einer Menge Krabben, dazu vegetarische, scharfe und äußerst leckere kleine Frikadellen mit Paprika. Anschließend ein Steak mit Champignonsoße, Blumenkohl und neuen Kartoffeln – dazu Rotwein. Lecker! Da ich aber den Abend zuvor schon etwas zu viel getrunken hatte, hab ich nur ein einziges Glas genommen und mich ansonsten an Wasser gehalten ;)

Anschließend ging es noch zu Morag’s Lodge, weil Davie Holt dort Live-Musik gab. Den jungen Mann versuchen wir auch jedes Mal zu sehen und zu hören :D – Ein Foto von ihm mit dem Laird gibts ein anders Mal.

22.06.2009

Ausgehört: Grabkammer – Tess Gerritsen

Wenn ich am Wochenende viel zum Stricken komme, ist die Wahrscheinlichkeit groß, ein Hörbuch beenden zu können. So auch diesmal – soeben ausgehört



Tess Gerritsen
Grabkammer
Hörbuch von Audible
Thriller
Sprecherin: Mechthild Gross
gekürzt

#

Inhaltsangabe (Audible)

Eine ägyptische Mumie, die keine ist, ein Schrumpfkopf und eine Moorleiche im Kofferraum, ein komplizierter Fall für Detective Jane Rizzoli und Pathologin Maura Isles. Denn Boston wird von einem Serienkiller gepeinigt, dessen Vertrautheit mit urzeitlichen Todesritualen die junge Archäologin Josephine Pulcillo in Lebensgefahr bringt. Aber auch sie hat ein dunkles Geheimnis.

Entgegen der ursprünglichen Angabe, dieses Hörbuch sei von Jasmin Tabatabai gelesen, hörte ich doch wieder die sehr tiefe und rauchige Stimme von Mechthild Gross. Nun gut, irgendwie passt sie ja auch… Und wenn ich ehrlich bin, hat es mich diesmal auch nicht wirklich gestört. Dieses Buch ist einfach unglaublich interessant, aufregend, spannend und passte so genau in meine Stimmung momentan. Für Ägypten, Ausgrabungen und Mörder, die ihr Unwesen treiben, hab ich ja echt was übrig, also jetzt nicht “in echt”, sondern in der Literatur, wohlgemerkt. Und darum hab ich überhaupt nichts zu meckern und gebe - eine “1 Plus” sozusagen   - jetzt gehört das papierne Buch auch noch auf meine Wunschliste…

21.06.2009

Futter für den SuB

Ja, manchmal muss es einfach sein, vor allem, wenn all die anderen Dinge auf dem Merkzettel nicht abgehakt werden konnten.

Eigentlich wollte ich solche schmalen Stangen kaufen, die ich zum Spannen meiner Tücher verwenden könnte. Aber der Baumarkt hatte alles, nur keine Stangen. Ich weiß auch nicht genau, wo ich so etwas bekommen kann. Ich dachte dann noch an einen Bastel-Laden, doch der machte um 16.00 Uhr dicht, und ich stand 7 Minuten danach vor der Tür…

Dann wollte ich eine neue Handarbeitsschere und ein paar Knöpfe kaufen. Aber im Einkaufscenter sagte mir die von mir daraufhin angesprochene Verkäuferin, dass sie die komplette Abteilung herausgenommen hätten. Nichts mehr mit Wolle, Knöpfen, Bändern, Anstecknadel-Rohlingen und ähnlichem. Also werde ich wohl in Zukunft nur noch online bestellen (können), denn auch in unserer Stadt hat der Handarbeitsladen dicht gemacht (versteh einer die Welt!)

Also hab ich mir wenigstens ein neues Buch gegönnt



Deborah Crombie
Denn nie bist du allein
Krimi aus der Kincaid-James-Reihe
Goldmann
TB,  447 Seiten
ISBN: 3442458706

#

Klappentext:

In einem alten Lagerhaus am südlichen Themseufer in London wird die verbrannte Leiche einer jungen Frau gefunden. Eine erste Spur führt Superintendent Duncan Kincaid in ein Frauenhaus. Dort wird allerdings keine Bewohnerin vermisst. Rose Kearny, die Feuerwehrfrau, die die Leiche entdeckt hatte, ermittelt parallel zu Kincaid auf eigene Faust – und kommt der Wahrheit dabei gefährlich nahe.

Zur selben Zeit befasst sich Kincaids Lebensgefährtin Inspector Gemma James mit einer Vermisstensache. Ist die verschwundene Elaine die Tote aus dem Lagerhaus? Die wahre Verbindung der beiden Fälle erkennen Kincaid und James erst spät – vielleicht zu spät für ein kleines Mädchen, das in Lebensgefahr schwebt…

Ich liebe diese Reihe… Inzwischen gibt es noch mindestens 2 weitere Romane. Da werde ich wohl mal meine Wunschliste überarbeiten müssen…

Das erste Minimützchen ist fertig

Wie ich hier bereits verkündet habe, werde ich künftig meine Wollreste dazu verwenden, die Klinikaktion der Schmetterlingskinder zu unterstützen. Und weil momentan das Stricken an meinem Tomorrow’s Dawn-Tuch etwas langwierig ist – ich stricke die Abschlussborte und habe nicht mehr allzu viele Reihen vor mir, die sich aber schier endlich zu ziehen scheinen… habe ich kurzerhand mal das erste Mützchen versucht und wurde zurück versetzt in meine Kindheit, als ich für meine Püppchen strickte.

schmetterlingskinder2009.1

Hier habe ich um das Größenverhältnis darzustellen mal einen Eierbecher, einen kleinen Schutzengel, der an einer Teemischung haftete und ein schottisches Bonbon dazu gelegt… Die Anleitung war jedenfalls nicht schwer umzusetzen. Und nun weiß ich auch, wie groß ein Rest sein muss, um noch als Mütze zu taugen, nämlich 5 g. Verwendet habe ich hier einen Teil des Restes meiner Trekking XXL-Wolle.

20.06.2009

Blog-Geburtstag am 08. Juli - Verlosung

Ihr Lieben, am 08. Juli feiert dieses Blog Geburtstag. Den dritten nun schon, auch wenn ich eine zeitlang gerade dieses Blog nicht sehr gepflegt habe. Aber sei’s drum, nun blogge ich ja wieder regelmäßig hier und habe einige fleißige Leser und Abonnenten

Den Blog-Geburtstag möchte ich nun zum Anlass nehmen, um meinen Lesern eine kleine Freude zu bereiten, und da es kaum möglich ist, alle zu bedenken, habe ich beschlossen, nur ein Päckchen zu packen und dieses zu verlosen.

Im Päckchen wird enthalten sein:

  • ein Dokumentenhalter mit Lampe und Lupe zum besseren Lesen von Strickschriften zum Beispiel
  • ein Buch oder Strickzeitschrift
  • ein Knäuel Wolle für ein Paar Socken
  • wahlweise eine Teemischung oder Kaffeespezialität
  • etwas zum Naschen

Ich hoffe, damit den Geschmack meiner Leser zu treffen und lege daher folgende Bedingungen zur Teilnahme fest:

  1. teilnehmen kann jeder, der das liest und Interesse an einem solchen Päckchen hat, und das bitte nur einmal
  2. bitte hinterlasse hier einen Kommentar mit deinem Interesse (Nichtinteressierte möchte ich bitten, hier NICHT zu kommentieren, weil ich sonst bei der Auslosung ein bisschen durcheinander geraten könnte)
  3. sage mir, ob du lieber ein Buch (Genre nicht vergessen) oder eine Strickzeitschrift haben möchtest
  4. auch bei der Wahl des Wollknäuels aus meinem Stash brauche ich einen Hinweis, was du NICHT haben möchtest (z.B. Elastikwolle von Ewa) und deine Lieblingsfarbe
  5. dann brauche ich noch deine Vorliebe – trinkst du lieber Tee oder Kaffee?
  6. und schlussendlich – mit welcher Nascherei würde ich dir eine besondere Freude machen?

Und eine kleine Bitte habe ich noch an alle Teilnehmenden: Bitte gebt eure Email-Adresse mit an und lasst mich erfahren, welches euer liebstes Strickmuster ist, egal ob Socken, Tücher, Pullis oder was auch immer mit dem entsprechenden Link, wo ich die Anleitung finden kann. Das wäre dann quasi anstelle der Flasche Wein, die man gewöhnlich zu einer Geburtstagseinladung mitbringt  

Einsendeschluss ist bereits Mittwoch, der 01. Juli 2009 – 23.59 Uhr.

Warum? Weil ich dann nach euren Wünschen das Päckchen zusammenstelle und die Genussmittel besorge, um alles am 08.07.2009 auf die Reise bringen zu können.

Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und drücke jedem einzelnen von euch sämtliche Daumen und großen Zehen


Kurzrezi: Von fremder Hand – D. Crombie

Deborah Crombie
Von fremder Hand (7)
Englischer Krimi
Goldmann
TB, 409 Seiten
ISBN: 3442442001

#

Klappentext:

Jack Montfort, ein Architekt aus Glastonbury, glaubt nicht an Übersinnliches. Umso überraschter ist er, als er eines Tages in einer fremden Handschrift geheimnisvolle Botschaften niederzuschreiben beginnt. Jack vertraut sich seiner Freundin Winnie an. Um die beiden bildet sich allmählich ein Kreis von Interessierten, die versuchen, die Botschaften zu entschlüsseln. Als ein Mordversuch auf Winnie verübt wird, bittet Jack seinen Cousin Superintendent Duncan Kincaid um Hilfe. Kurz nachdem Kincaid und Sergeant Gemma James in Glastonbury eintreffen, wird eine Frau aus der Gruppe um Jack ermordet. Der Schlüssel zur Tat scheint in der Vergangenheit zu liegen. Aber auch dem Rätsel um die geheimnisvollen Botschaften kommt die Gruppe langsam näher...

Eigentlich ist es sehr schade, dass ich nicht mehr Freizeit habe. Ich hätte das Buch gern rascher gelesen, denn es hat mir wieder gut gefallen. Die Beziehung zwischen Gemma und Duncan hat im letzten Buch ja einen Sprung erfahren, doch am Ende dieses Buches scheint es, dass sich alles bessern wird und die zwei mit ihren jeweiligen Kindern vielleicht sogar eine richtige Familie bilden könnten.

Was ich wieder sehr schön fand und mir ein ums andere mal ein Lächeln aufs Gesicht brachte, waren die Orte in Summerset, die ich kenne und durch die ich fahre, wenn ich meine Familie besuche. Taunton z.B. oder Bridgewater  . Und da Glastenbury nicht weit davon zu sein scheint, werde ich mir die Abtei mit Sicherheit einmal ansehen (nur nicht im Juli, da haben wir der Hochzeit wegen keine Zeit für so etwas).

Die Story liest sich wieder flüssig und man ist gleich in der Geschichte gefangen, obwohl mir ein bisschen viel Mystisches enthalten ist. Da bin ich dann doch eher skeptisch und wage zu bezweifeln, dass ein vor etlichen Jahrhunderten verblichener Mönch in der Lage sein soll, die Hand eines Nachfahren zu führen, so dass dieser dessen Worte in Latein zu Papier bringt… Aber alles andere macht einen guten englischen Krimi aus, so dass ich gebe, eine “2” also.

19.06.2009

Ausgehört: Der goldene Kompass – P. Pullman

Philip Pullman
Der goldene Kompass (1)
Kinderbuch
gelesen von Rufus Beck
ungekürzt
ISBN: 3867420068

Klappentext des Buches

Lyra geht in ein altehrwürdiges Internat in Oxford. Eines Tages bekommt sie Besuch von ihrem Onkel Asriel, der dort für eine Expedition in den hohen Norden werben will. Er zeigt den Wissenschaftlern unglaubliche Bilder von dem, was er dort zu finden glaubt: eine ganz andere, fantastische Welt! Kurz nach seiner Abreise verschwindet ein Kind nach dem anderen. Ob das mit der Expedition zu tun hat? Als es auch Lyras besten Freund trifft, macht sie sich selbst auf in den Norden. Sie findet tatsächlich die Brücke zwischen den Welten und wagt mutig den ersten Schritt…

Das Buch wird ab 12 Jahren empfohlen, und dem stimme ich zu. Es ist eine wundervolle “runde” Fantasy-Geschichte aus einem England, das so ganz anders ist, als wir es kennen, und doch einige Ähnlichkeiten aufweist. Dort werden die Menschen mit einem sogenannten Dæmon geboren, einem animalischen Gefährten, der sich anfänglich noch in jedes Tier verwandeln kann, jedoch diese Fähigkeit einbüßt, wenn sein Mensch in die Pubertät kommt. Dieser Dæmon ist die Seele des Menschen.

Kurz nachdem sich Lyras Onkel auf den Weg in den Norden gemacht hat, geschehen eine Reihe von Ereignissen, die Lyra zusammen mit einem Alethiometer und ihrem Dæmon Pantalaimon zwingen, ihm zu folgen. Auf ihrer Reise erlebt sie schreckliche, verwirrende und unglaubliche Dinge und gewinnt einen Bären zum Freund.

Ich habe diesen ersten Teil sehr genossen und freue mich, dass ich die Trilogie komplett im Hörbuch-Format und auch im Schuber zum Lesen besitze.

Mein Rating: - eine gute “2”. An die Bände von Narnia kommt dieses Buch allerdings nicht (zumindest empfinde ich das so).

Boat of Garten und Aviemore

ferienhaus 

Heute möchte ich euch wieder ein paar Fotos zeigen, denn das Wetter hat sich natürlich nach den anfänglich nassen Tagen völlig gewandelt und Frau Sunsy hat wieder vermehrt die Cam gezückt.

Hier zu sehen unser Ferienhaus in Boat of Garten, das wir uns mit unseren Krefelder Freunden teilten, denn gezeltet haben wir diesmal nur an 4 Nächten. Oben links der offene Kamin, der uns an zwei Abenden wohlige Wärme bescherte, darunter die Terrasse oder Balkon, rechts daneben das Ferienhaus in zwei Perspektiven und darunter unser Ausblick. Ist das nicht herrlich? Wir haben uns auch sehr wohl dort gefühlt und werden irgendwann bestimmt wieder dort buchen.

aviemore 

Boat of Garten ist nicht weit von Aviemore entfernt. Ein hübsches Städtchen mit einem Tesco-Markt und einer Einkaufsmeile. Hier der Bahnhof, wo eine Dampflok hält, die in Boat of Garten quasi direkt an unserem Häuschen vorbei rauschte. Später habe ich auch noch ein paar Fotos von so einer Dampf-Bahn mit viel Rauch, aber heute möchte ich euch noch ein weiteres Foto aus Aviemore zeigen: den Wunschbrunnen

wunschbrunnen 

Anderes war allerdings enttäuschend. Die standing stones waren überhaupt nicht als solche zu erkennen und völlig umbaut und mehr gab es in Aviemore auch eigentlich nicht zu entdecken. Oder aber wir waren zu blind.

18.06.2009

MagMa – ich hab sie auch :o)

Wenn der Mann, der immer sagte: “OK, strick du mal, aber nicht für mich, ich trage grundsätzlich nichts Selbstgestricktes!” meint: “Ich brauche ein neues Paar Kilt Hose.” und auf meine Antwort, na die könne ich ihm schließlich stricken, antwortet: “Ja gern.”, dann heißt es nichts wie den Bestellfinger zücken, denn die gewünschte Wolle war natürlich nicht vorrätig und so bald wie möglich mit diesem Projekt zu beginnen. Und da sich die Bestellung von 2 Strängen wollweißer Merinowolle allein wegen des Portos nicht rentiert, liegt auf der Hand, dass Frau noch etwas mehr bestellen muss. Seht ihr doch auch so, oder?

wolle2009.9                  Und so hat sich zu dieser wunderbar weichen Wolle die MagMa gesellt
magma                                                                          und diese Knöpfe knöpfeDiese Knöpfe reichen für 2 Jacken, da ich überlesen hatte, dass in der Packung jeweils 2 Knöpfe sind Das macht aber nichts, denn die nächste Jacke stricke ich bestimmt. Ich bin ganz hin und weg von der tollen Magnetmappe und den Knöpfen. Von der Wolle natürlich auch.

Und weil wir gerade beim Thema sind: Von der Wolle werde ich sicherlich einiges übrig behalten. Und daraus werden dann winzig kleine Kleidungsstücke für Schmetterlingskinder. Nachdem ich bei Kalinumba davon gelesen habe, hab ich mich auf die Seite eingewählt und fast geheult. Und weil ich nicht Sunsy wäre, wenn ich nicht sofort helfen möchte, hab ich beschlossen, aus allen Wollresten, die fröhlich und hell sind, für die Schmetterlings- oder Sternenkinder zu stricken. Natürlich nicht hauptsächlich, sondern immer mal so zwischendurch.

Und über der ganzen Freude ist mir auch noch eingefallen, was ich hier in 20 Tagen zu meinem Blog-Geburtstag verschenken werde. Das Posting dazu werde ich morgen oder am Wochenende schreiben und vielleicht auch noch mit Bildern von den Gaben als Anreiz spicken. Alles natürlich nicht, denn die Naschereien, die ebenso in das Päckchen wandern sollen, sind natürlich noch nicht gekauft.

17.06.2009

Kurzrezi: Die normannische Braut – E. Chadwick

Elizabeth Chadwick – zu ihrer Website
Die normannisch Braut
Historischer Roman
Blanvalet
TB, 605 Seiten
ISBN: 3442360153

Inhaltsangabe:

Wilhelm der Eroberer kehrt nach seinem Sieg bei Hastings in die Normandie zurück. Als Geiseln hat er englische Lords in seinem Gefolge, die sich dem neuen Herrn nur widerwillig ergeben. Doch einer von ihnen sinnt gar nicht auf Rebellion: Waltheof von Huntington hat sich nämlich unsterblich in Wilhelms zauberhafte Nichte Judith verliebt. Doch die Liebe des englischen Earls zu seiner normannischen Dame ist großen Anfeindungen ausgesetzt...

Die Autorin vom “Erste(n) Ritter” – ihr erinnert euch an den Film mit Richard Gere und Sean Connery? – verspricht somit einiges, wenn man auf Historisches mit authentischen Figuren, aber ein wenig verklärte Geschichten von Rittern und schönen Damen steht. Inzwischen weiß ich genug über das Mittelalter, um nicht immer über den Gestank stolpern zu wollen und nur mit Mord, Totschlag und Vergewaltigung, Hungernöten und dergleichen konfrontiert zu werden. Wie schön ist es da, wenn dies alles zwar stattfindet, auch erwähnt wird, aber sich die eigentliche Geschichte doch um die junge Judith dreht, um Liebe, Verrat, Verpflichtungen, Intrigen und Politik.

Auch wenn ich für das Buch etwas länger gebraucht habe und es das einzige war, dass ich im Urlaub ausgelesen habe – derzeit hab ich eher eine gute Strickzeit, und leider ist meine Freizeit ja doch nicht so richtig üppig – so wird dies auf keinen Fall das letzte gewesen sein, dass ich von Elizabeth Chadwick lese. Im Gegenteil, ein weiteres liegt schon im SuB und auch auf meiner Wunschliste stehen noch ein paar.

Ich gebe für dieses Buch , also eine “1”, die sich noch steigern kann

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...